NEWSTICKER

Internationaler Ansturm auf 23. Filmfest Dresden 2011

Neuer Festival-Rekord: 2.555 Kurzfilm-Bewerbungen aus 81 Ländern | nach Deutschland kommen meiste Einreichungen aus Frankreich, Spanien und Großbritannien | Russland, Portugal und Tschechien haben Bewerberzahl mehr als verdoppelt | erstmalig Filme aus Sambia und Katar |

23. Filmfest Dresden vom 12. bis 17. April 2011


Die Anmeldefrist für das diesjährige Filmfest Dresden ist beendet. Bis einschließlich 5. Januar 2011 sind 2.555 Kurzfilm-Bewerbungen aus 81 Ländern - und damit so viele wie noch nie - bei den Festivalmachern eingegangen. Im vergangenen Jahr waren es 2.128 Einreichungen. Die meisten Bewerbungen kommen neben Deutschland (637) aus Frankreich (305), Spanien (172) und Großbritannien (149). Erstmalig waren unter den Einsendungen Filme aus Sambia und Katar. Gleich drei Länder haben ihre Bewerberzahlen mehr als verdoppelt: Russland von 30 auf 68, Portugal von
21 auf 60 und Tschechien von 17 auf 51 Beiträge. Die 23. Auflage des Filmfestes Dresden findet vom 12. bis 17. April 2011 statt.

„Wir sind absolut begeistert, mit einem derart gewaltigen Bewerberansturm auf das diesjährige Filmfest haben wir nicht gerechnet“, so Katrin Küchler, Teil der Festivalleitung des Filmfests Dresden. „Der deutliche Einreichungszuwachs ist umso erstaunlicher als sich das Festival ja bereits in der Vergangenheit regen Zuspruchs erfreut hat.
Offenbar ist das Filmfest Dresden inzwischen ein ‚must go‘ für die internationale Kurzfilmszene. Eine wichtige Rolle spielen dabei natürlich auch die Preisgelder.“ Mit 63.000 Euro gehört das Filmfest Dresden zu den höchstdotierten Festivals seiner Art in Europa.

Noch während die Anmeldefrist lief, haben die beiden Auswahlkommissionen ihre Arbeit aufgenommen. Die internationalen Beiträge werden kritisch unter die Lupe genommen von Ines Seifert (Filmproduktion, -vertrieb und –festivals), Petra Wille (Filmjournalistin, Festivalmitarbeiterin), Stephan Raack (Besitzer & Betreiber, Programmkino THALIA), Sven Voigt (Besitzer & Betreiber, Filmgalerie Phase IV) und Johannes Vittinghoff (Filminitiative Dresden e.V.). Für die Auswahl der nationalen Wettbewerbsbeiträge zeichnen verantwortlich: Simone Lade (Kultur- und Veranstaltungsmanagerin), Anne Kochan (Supervisor für Compositing, Balance Film GmbH), Katrin Küchler (Teil der Festivalleitung, Filmfest Dresden), Frank Pawella (wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für
Kunst- und Musikwissenschaft TU Dresden) und Jörg Polenz (Filminitiative Dresden e.V.). Bis zum 13. Februar 2011 haben beide Kommissionen Zeit, alle Einreichungen zu sichten. Anschließend werden in gemeinsamen Sitzungen die Filme für den internationalen und nationalen Wettbewerb nominiert.

Die Anmeldefrist für das 23. Filmfest Dresden hatte am 1. Oktober 2010 begonnen und war am 5. Januar 2011 zu Ende gegangen. Mit 2.555 Einreichungen haben die Festivalmacher die höchste Bewerberzahl seit Gründung des internationalen Kurzfilmfestivals im Jahr 1989 verzeichnet.

Über das Filmfest Dresden
Das Filmfest Dresden wurde im Frühjahr 1989 gegründet – als Forum verbotener bzw. selten gezeigter Spielfilme. Der internationale Wettbewerb existiert seit 1992. 1998 folgte die nationale Variante. Seit
2004 wird der mit 20.000 Euro dotierte Förderpreis der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst vergeben. Das Filmfest Dresden versteht sich nicht nur als Fachveranstaltung, sondern in erster Linie als Publikumsfestival. Neben der Ausrichtung des Festivals organisiert das Filmfest-Team alljährlich eine umfangreiche Tournee durch mehrere deutsche Städte, die in den Sommermonaten auch unter freiem Himmel stattfindet.

www.filmfest-dresden.de


geschrieben am: 11.01.2011
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Es ist bereits das dritte neue Objekt, welches Rolf Bretschneider und Ralf Walter binnen drei Jahren eröffnen. Ihr neuestes Weingeschäft „vom Rebstock“ befindet sich im Dresdner Elbepark und wird qualitativ hochwertige Weine aus ... mehr
Bereits zum 17. Mal findet heute der «Radlersonntag im Mülsengrund» im Zwickauer Land statt. Erwartet würden 12 000 bis 14 000 Teilnehmer, sagte eine Organisatorin der Gemeinde Mülsen. Das rund 20 Kilometer lange Straß ... mehr
die Geschichte von Grinderman beginnt mit Nick Cave And The Bad Seeds. Anfang 2004 nimmt Nick Cave den Violinisten Warren Ellis, seinen Schlagzeuger Jim Sclavunos und Bassist Martyn Casey mit in die winzigen Misère Studios nach Paris, um Songs ... mehr
ARD und ZDF sind genervt vom Vuvuzela-Lärm in den WM-Stadien und erhöhen den Druck auf die Produktionsfirma HBS. «Alle Sendeanstalten sind unzufrieden, deshalb werden wir unsere Position klar machen», sagte ZDF-Teamchef Dieter G ... mehr
Die Sächsische Landesärztekammer wendet sich gegen eine vom Landeswirtschaftsministerium genehmigte Rechtsvorschrift, die Augenoptikern künftig wichtige medizinische Augenuntersuchungen ermöglichen soll. Dresden . Die Sächsis ... mehr
Soforthilfen für von der Flut betroffene Empfänger von «Hartz IV» in Sachsen werden nicht auf staatliche Transferleistungen angerechnet. Diese Regelung gelte für Hilfen zum Beseitigen und Mindern von Hochwasserschäden, ... mehr
Ein sanfter Duft von Lavendel schwebt über den Hof der kleinen Fabrik an der Stadtgrenze von Dresden zu Radebeul. Besucher, die weiter gehen und das Betriebsgebäude der Firma Li-iL betreten, empfängt ein ganzes Bouquet von Gerüche ... mehr
In Sachsen sind im vergangenen Jahr weniger Graffiti-Schmierereien registiert worden. Nach Informationen von HITRADIO RTL vom Sonntag wurden 7775 Fälle an Gebäuden, Fahrzeugen und Schildern bekannt, 2361 weniger als im Vorjahr. Die Höh ... mehr
Unter dem Motto "Ende Gelände - Rein in die neuen vier Wände" verabschieden sich Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher der beiden Kindertageseinrichtungen Kamenzer Straße 51 und 53 am 29. September ab 15:30 Uhr von i ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Am Montag, 6. Dezember 2021, ist in der Zeit von ca. 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr aufgrund eines längeren Fahrzeugkorsos mit Verkehrsbeeinträchtigungen im Stadtgebiet, insbesondere  ... mehr
Die Landeshauptstadt Dresden erprobt nachhaltige Lösungen für den Lieferverkehr. Dafür hat das Amt für Stadtplanung und Mobilität ein City Logistik-Konzept erarbeitet. Im dicht ... mehr
Seit Mittwoch, 24. November 2021, ist die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs grundsätzlich nur noch Personen erlaubt, die geimpft, genesen oder getestet sind. Unterst ... mehr
Die Stadtverwaltung lässt das Impftaxi-Angebot für Dresdnerinnen und Dresdner ab 70 Jahren wieder aufleben. Für die Fahrt zum Impfzentrum in der Messe Dresden ist ein Eigenante ... mehr
Anzeige