NEWSTICKER

Letzte Hochwasserschäden entlang der Reisstraße verschwinden

Noch bis zum Sonnabend, 8. Oktober 2016, lässt das Straßen- und Tiefbauamt Schäden des Hochwassers 2013 entlang der Reisstraße in Niedersedlitz beseitigen. Dabei wird die Reisstraße auf einer Länge von 520 Metern von der Bismarckstraße bis zum Kreisverkehr Dorfstraße grundhaft wiederhergestellt. In der Sosaer Straße wird eine neue Brücke über den Niedersedlitzer Flutgraben gebaut.  Ausführende Baufirma ist die Wolff & Müller Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG aus Dresden. Die Kosten betragen etwa 920 000 Euro.

Die Reisstraße erhält neben einer neuen Asphaltdecke auch eine neue Straßenentwässerung, behindertengerecht ausgebaute Fußwege und einen zwei Meter breiten Längsparkstreifen an der östlichen Fahrbahnseite. Nach dem Ausbau stehen 32 Stellplätze zur Verfügung. Bei einer Straßenbreite von 8,50 Metern konnten bislang ungefähr doppelt so viele Autos parken. Die Straße ist künftig nur noch 6,20 Meter breit, zuzüglich einer Rinne auf beiden Seiten. Grund für die Reduzierung der Parkmöglichkeiten: Entlang der Straße werden 15 neue Bäumen gepflanzt und die neue Straßenbeleuchtung anders als bisher angeordnet. Versorgungsunternehmen nutzen den Straßenausbau, um ihre Leitungen zu modernisieren. Die Stadtentwässerung Dresden GmbH führt Sanierungsarbeiten am bestehenden Kanal durch. Die Drewag Netz GmbH verlegt neue Elektro-, Fernmelde- und Trinkwasserleitungen und Vodafone Kabel Deutschland lässt Leerrohre einziehen.

Das Straßen- und Tiefbauamt rechnet damit, dass bis Mitte September die Fahrbahn und die Fußwege soweit hergestellt sind, dass die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Bis Anfang Oktober sind noch Restleistungen an den Fußwegen auszuführen. Auch der Brückenneubau über den Niedersedlitzer Flutgraben in der Sosaer Straße geht voran. Die Fertigstellung ist ebenfalls für Anfang Oktober geplant.

geschrieben am: 05.08.2016
Redaktion DD-INside.com


NACHRICHTEN ARCHIV
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Ausstellung ?Zyklus und Ausbruch? widmet sich gesellschaftskritischen Fragen Im Dezember 2021 startete in der Galerie 2. Stock im Neuen Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, eine neue Au ... mehr
Das Stadtarchiv hat neue Sprechzeiten: montags: 9 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags: 9 bis 17 Uhr. Am Mittwoch und Freitag entfallen die bisherigen Sprechzeiten. In dringen ... mehr
Im Zusammenhang mit der am Donnerstag, 20. Januar 2022, veröffentlichten Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt Dresden stellt die Versammlungsbehörde vor dem Hintergrund ande ... mehr
Ab Montag, 24. Januar, bis einschließlich 13. März 2022 gelten neue Quarantäneregeln in Dresden. Dies hat die Stadt Dresden entsprechend eines Landeserlasses in einer neuen All ... mehr
Anzeige