NEWSTICKER

Leuben: Neue Rettungswache in Betrieb

Die neue Rettungswache im Stadtteil Leuben ist seit heute, Freitag, 25. November 2022, offiziell in Betrieb. An der Zamenhofstraße 2 entstand seit September 2020 für rund 5,5 Millionen Euro eine Rettungswache für den Dresdner Osten, die der Malteser Hilfsdienst gGmbH für die Landeshauptstadt Dresden betreibt. Die Krankenkassen als Kostenträger des Rettungsdienstes refinanzieren das Bauvorhaben. Oberbürgermeister Dirk Hilbert betonte bei der feierlichen Einweihung: ?Im Notfall zählt jede Sekunde. Je dichter das Netz von Rettungswachen ist, umso schneller kann Hilfe vor Ort sein. Auch zusätzliches Personal und Rettungsfahrzeuge braucht es, um den steigenden Einsatzzahlen gerecht zu werden. Beides zeigt, wie wichtig die neue Rettungswache ist, vor allem für die Menschen in Striesen, Leuben und Reick.? 

Deutlich mehr Einsätze für Dresdner Rettungsdienst
Die neue Rettungswache Leuben verbessert die Hilfsfrist* im Dresdner Osten. Gerade dort ist der Bedarf im Rettungsdienst durch den demographischen Wandel, die große Zahl an Alten- und Pflegeheimen und die Bevölkerungsdichte hoch. Das zeigt auch der starke Anstieg der Einsatzzahlen, wie den Jahresstatistiken des Brand- und Katastrophenschutzamtes zu entnehmen ist: Während 1995 ca. 70.000 Einsätze im Rettungsdienst Dresden zu verzeichnen waren, gab es 2021 bereits über 157.000 Einsätze. Tendenz weiter steigend. 

Besondere Bauanforderungen für Rettungswachen
Seit 2008 wurden zwölf neue Rettungswachen im gesamten Stadtgebiet errichtet. Dabei gelten für Rettungswachen besondere Anforderungen, schließlich sind die Gebäude an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr in Betrieb. Die neue Rettungswache Leuben wurde als langlebiges und im Unterhalt effizientes Gebäude gebaut. Auf zwei Etagen gibt es neben Stellflächen für vier Rettungswagen mehrere Büros, einen Aufenthaltsraum und Sanitär- und Ruheräume für das Personal. Die Rettungswache Leuben erhält zum Teil eine Fassadenbegrünung und eine wartungsfreie Klinkerfassade, ein Gründach, eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und eine Photovoltaikanlage. 

Zwei weitere Neubauten für den Rettungsdienst 
Das Brand- und Katastrophenschutzamt überwacht und analysiert das Rettungsdienstgeschehen ständig und plant in den kommenden Jahren den Neubau weiterer Rettungswachen. Als nächstes große Vorhaben, ebenfalls im Dresdner Osten, steht der Ersatzneubau der Rettungswache auf der Stephensonstraße an. Das bisherige Gebäude war ursprünglich als Wache einer Betriebsfeuerwehr errichtet und erfüllt inzwischen nicht mehr die Anforderungen an eine moderne Rettungswache. Als zweites großes Projekt im Rettungsdienst soll ein Neubau auf der Strehlener Straße entstehen - neben einer neuen Leitstelle und weiterer Bereiche für die Feuerwehr Dresden.

*) Hilfsfristerfüllung: Die Hilfsfrist gibt an, wie lange der Rettungswagen zum Einsatzort braucht. Sie beginnt mit dem Ende des Notrufes in der Integrierten Regionalleitstelle und endet mit dem Eintreffen des ersten qualifizierten Rettungsmittels am Einsatzort. Im Freistaat Sachsen beträgt die festgelegte Hilfsfrist zwölf Minuten. Die Einhaltung der Hilfsfrist gilt als erfüllt, wenn sie in 95 Prozent aller Einsätze im Jahr erreicht wurde.

geschrieben am: 25.11.2022
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Zeitweise Vollsperrung des TunnelsAufgrund von Wartungsarbeiten ist der Tunnel Tharandter Straße vom 13. bis zum 14. April in der Zeit von 8 bis 16 Uhr voll gesperrt. In dieser Zeit fließt der Verkehr auf der parallel zum Tunnel verlauf ... mehr
In Zusammenhang mit dem Dresdner Stadtfest (19. bis 21. August) gibt es folgende wesentliche Verkehrseinschränkungen:· Das Terrassenufer zwischen Steinstraße und Bernhard-von-Lindenau-Platz ist vom 19. August, 6 Uhr, bis  ... mehr
Ab kommenden Montag, 5. März, wird die 1904 errichtete Weißeritzquerung zwischen Tonberg- und Fröbelstraße erneuert. ... mehr
SONNEMONDSTERNE MIT ERSTEN ACTS FÜR 2013 Nachdem das SonneMondSterne Festival in diesem Jahr wieder höchst erfolgreich über die Bühne ging, geben die Veranstalter bereits jetzt einen ersten Ausblick auf das Programm des kommenden ... mehr
Am Mittwoch, 17. April, und Donnerstag, 18. April, findet ab jeweils 8 Uhr die diesjährige Gewässerschau am Schullwitzbach und seinen Zuflüssen statt. Bedingt durch die Gewässerlänge wird das Gewässersystem des Schullw ... mehr
Abstimmung über den Baum für den 581. Dresdner Striezelmarkt gestartet  Die Landeshauptstadt Dresden stellt ab sofort drei Nadelbäume für den 581. Dresdner Striezelmarkt  ... mehr
Am Freitag, 20. November 2015, werden Mädchen und Jungen aus dem Kinderladen ?Kichererbsen e. V.? im Dresdner Rathaus der Geschichte von Rafik Schami ?Wie ich Papa die Angst vo ... mehr
Voraussichtlich ab 10. Februar müssen drei schadhafte Kastanienbäume aus dem Jahr 1924 der ursprünglichen Ringbepflanzung  des Stresemannplatzes gefällt werden. Diese Notw ... mehr
Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin lädt zur 54. Jahrestagung NuklearMedizin Die NuklearMedizin 2016, die 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e ... mehr
Im Beutlerpark sind weitere Wegabschnitte erneuert worden. Morgen werden sie für Fußgänger, Kinderwagen und Rollstuhlfahrer freigegeben. Im April hatte das Amt für Stadtgrün u ... mehr
NACHRICHTEN ARCHIV
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Das Dezernat Kultur der Stadt Leipzig und das Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden arbeiten gemeinsam an einem CO2-Rechner für den Kulturbetrieb. Der  ... mehr
Für Fußgänger soll sich 2023 einiges verbessern. Mit der im Vorjahr vom Stadtrat beschlossenen Fußverkehrsstrategie können drei neue Stellen besetzt werden und es steht mehr Ge ... mehr
Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten ist die Trümmerfrau seit heute Vormittag wieder an ihren Platz vor dem Neuen Rathaus zurückgekehrt. Mit dem Wiederaufbau der Figur rec ... mehr
Das Stadtforum nimmt langsam Gestalt an. Ende Januar wurden die Rohbauarbeiten im ersten und zweiten Untergeschoss abgeschlossen. Damit konnten auch die blauen Rohre, die das G ... mehr
Anzeige