NEWSTICKER

Altmickten: Unfallschwerpunkt Sternstraße-Scharfenberger Straße wir entschärft

Am Kreisverkehr Sternstraße/Scharfenberger Straße in Altmickten wird ein Unfallschwerpunkt beseitigt. Die Bauarbeiten starten voraussichtlich am Montag, 29. November. Sie dauern etwa vier Wochen. Voraussetzung dafür ist frostfreies Wetter.
Vor Ort entstehen barrierefreie Fußgängerüberwege und eine neue Bordführung für den Radverkehr. Auch die Beleuchtung wird verbessert. Radfahrende, welche von der Sternstraße kommen, konnten bisher den gemeinsamen Geh- und Radweg nutzen. Direkt vor dem Kreisverkehr wurde der Radverkehr dann über eine Absenkung auf die Fahrbahn gelenkt. Dies führte in der Vergangenheit zu Unfällen zwischen Auto- und Radfahrenden. Radfahrende müssen künftig früher auf Höhe der Brücke Sternstraße auf die Fahrbahn wechseln. Die Borde werden entsprechend umgebaut. Der Einfahrtsbereich in den Kreisverkehr wird verengt. Kraftfahrzeuge und Radfahrer können dann nur noch nacheinander in den Kreisverkehr einfahren.

Für die Arbeiten ist eine Sperrung der Zufahrt Rethelstraße nötig. Die Ausfahrt aus dem Kreisverkehr kann noch bis Mitte Dezember als Einbahnstraße genutzt werden. Danach werden am Kreisverkehr die Zu- und Ausfahrten Rethelstraße und Scharfenberger Straße in Richtung Elbe komplett gesperrt. Die Verbindung Scharfenberger Straße/Sternstraße wird mittels temporärer Lichtsignalanlage halbseitig aufrechterhalten.

Die Firma TK Grünanlagenbau führt die Arbeiten aus. Die Baukosten betragen etwa 85.000 Euro.

geschrieben am: 25.11.2021
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Schnelle und kostenfreie Erstberatung für einkommensschwache Bürger jetzt auch in DresdenJustizminister Dr. Jürgen Martens, der Präsident der Rechtsanwaltskammer Sachsen, Dr. Martin Abend, und der Zweite Bürgermeister der L ... mehr
Zur Vorstellung und Beteiligung an der Werbeaktion ?Szeneviertel ja ? Dreckecken nein? ? einer gemeinsamen Aktion von Stadtverwaltung und Bürgern für mehr Sauberkeit und Ordnung in der Äußeren Neustadt ? findet am Mittwoch, 6 ... mehr
"Verbindungen? knüpfen vier Künstlerinnen und Künstler aus den Partnerstädten Dresden und Salzburg sowie aus Linz in ihrer gemeinsamen Fotoausstellung, die am 3. Juli um 19 Uhr im KUNSTFOYER des Kulturrathauses, Kö ... mehr
Der Städtetourismus boomt! Die knappe Hälfte der im Jahr 2011 in Sachsen übernachtenden Touristen kam in die beiden Großstädte Dresden (27,2 Prozent) und Leipzig (18,2 Prozent). ... mehr
Vom 18. November bis voraussichtlich 30. November wird der nördliche Gehweg in der Harkortstraße zwischen der Großenhainer Straße und der Liststraße instand gesetzt. ... mehr
Voraussichtlich ab dem letzten Schultag vor den Oktoberferien, 9. Oktober, wird die Stadt Dresden etwa 150 Flüchtlinge im Haus 1 (auch Haus A genant) des Schulstandortes Boxber ... mehr
Aufgrund der großen Nachfrage der Dresdnerinnen und Dresdner, unbegleitete ausländische Minderjährige ehrenamtlich als Vormund zu betreuen, bietet das Jugendamt eine weitere Sc ... mehr
Unter dem Titel ?Verlassen, verfallen und nicht vergessen ? Vom Charme des unsanierten Denkmals? steht die neue Ausstellung im Kunstfoyer des Kulturrathauses, Königstraße 15. Z ... mehr
Kinder, die eine Grundschule außerhalb des Schulbezirkes oder eine Grundschule in freier Trägerschaft besuchen sollen, müssen ebenfalls zunächst an einer für das Kind zuständig ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Am 3. Dezember ist der jährliche Welttag für Menschen mit Behinderungen. Manuela Scharf, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der Landeshauptstadt Dresden, möchte diesen  ... mehr
Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat (BZI) und der Integrations- und Ausländerbeirat der Landeshauptstadt laden Migrantinnen und Migranten zu politischen Mitgestaltung e ... mehr
Leider muss der vom Stadtbezirksamt Leuben aufgestellte Weihnachtsbaum vor der Himmelfahrtskirche in Altleuben wieder entfernt werden. Grund dafür ist Vandalismus. Nur zwei Tag ... mehr
Mit dem sehr hohen Corona-Infektionsgeschehen nimmt auch die Anlieferung von Verstorbenen an das Krematorium des Städtischen Friedhofs- und Bestattungswesen wieder zu. Derzeit  ... mehr
Anzeige