NEWSTICKER

Baden in Springbrunnen ist gefährlich und daher verboten

Bei Hitze und Trockenheit ist das Bedürfnis nach Abkühlung und einem erfrischenden Bad verständlich. Doch die Landeshauptstadt Dresden weist auch in diesem Jahr ausdrücklich darauf hin, dass das Baden, Planschen oder Spielen in Springbrunnen und Wasserspielen nicht nur gefährlich, sondern generell verboten ist. Weder die hygienischen Standards an die Wasserqualität noch die sicherheitstechnischen Anforderungen und baulichen Voraussetzungen sind dafür gegeben. Die missbräuchliche Nutzung von Brunnen und Wasserbecken als Spiel- und Badestelle sind nach der Polizeiverordnung eine Ordnungswidrigkeit. 

Warum ist das Wasser ungesund?  
Brunnenwasser wird in der Regel nur umgewälzt ? also wieder und wieder verwendet und nicht oder kaum gefiltert. Nur Wasserverluste werden durch Frischwasser ausgeglichen. Deswegen ist die Wasserqualität potentiell deutlich schlechter als etwa in Frei- und Schwimmbädern. Es erfüllt nicht die Ansprüche an den Schutz der Gesundheit insbesondere von Kindern und älteren Menschen. Die Keimbelastung kann also krankmachen. Das gilt auch für sogenannte Wasserspiele mit Bodenspringstrahlen auf der Hauptstraße, am Schlesischen Platz und an der Centrum-Galerie. 


Welche Gefahren lauern in den Becken? 
In den Wasserbecken der Springbrunnen besteht eine große Verletzungsgefahr durch die wassertechnischen Einbauteile wie zum Beispiel Überlaufkanten aus Stahl, Düsen und Scheinwerfer. Auch künstlerisch gestaltete Einbauteile, wie die Pusteblumen auf der Prager Straße, am Albert-Wolf-Platz oder die Schalen auf dem Dippoldiswalder Platz, können bei missbräuchlicher Nutzung zu Verletzungen führen ? ganz abgesehen davon, dass Badende in den Springbrunnen Schäden an Technik, Einbauteilen und Gestaltungselementen verursachen können. Hinzu kommen Verletzungsgefahren durch Glasscherben und anderen Unrat, der trotz regelmäßiger Reinigung in den Wasserbecken liegen kann. Durch die Rutschgefahr auf dem Beckenboden kann es zudem zu Stürzen kommen, weil Springbrunnen-Beläge nicht die in Schwimmbädern geltende Rutschhemmung bieten.

Welche Alternativen gibt es?
Wem der bloße Aufenthalt an den Brunnen nicht genügend Erfrischung gibt, der sollte die Dresdner Bäder nutzen für Spiel und Spaß im kühlen Nass. Außerdem gibt es sogenannte Wasserspielplätze, die mit Wasserpumpen ausgestattet sind. Hier können Kinder nach Herzenslust mit Wasser spielen und matschen. Solche kommunalen Wasserspielplätze befinden sich auf der Berliner Straße, der Böhmischen Straße, der Sebnitzer Straße, auf dem Besselplatz, in Altfriedersdorf/Mittelteichweg (Lausa im Norden von Dresden), in Altpieschen, auf der Eichendorffstraße/Columbusstraße, der Heinrich-Lange-Straße, der Lugaer Straße, der Magdeburger Straße, der Gehestraße und im Volksbadgarten auf dem Badweg. Erfrischen kann man sich auch an den zahlreichen Trinkbrunnen in der Stadt, wo man seine Trinkflasche unbesorgt und kostenlos auffüllen kann. 

Weitere Informationen: 
zu Bädern, Spielplätzen und Trinkbrunnen im Themenstadtplan 
unter stadtplan.dresden.de oder unter www.dresden.de/baden

geschrieben am: 02.08.2022
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Schauspielerin Anna Brüggemann wagt sich auf neues Terrain. «Ich schreibe manchmal Kurzgeschichten, aber zurzeit schreibe ich was Langes», sagte die 29-Jährige der «Neuen Osnabrücker Zeitung». In ihrer Erzä ... mehr
Zum Oberelbemarathon am Sonntag, 8. Mai, sind folgende Wege und Straßen zwischen voraussichtlich 8 und 16 Uhr gesperrt:- der linkselbische Rad- und Gehweg ab Stadtgrenze Heidenau bis Sportpark ?Ostragehege?,- das Terrassenufer i ... mehr
Dresden rückt mit der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011TM nicht nur in den Fokus der deutschen Medien. Auch internationale Sender haben ihr Augenmerk auf die sächsische Landeshauptstadt gerichtet. Heute, 27. Juni, und morgen wird anl&aum ... mehr
VerkehrshinweiseDie Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird &u ... mehr
Das Jugendamt sucht noch fünf engagierte Familien, die Kinder in Not- und Krisensituationen zeitweilig in ihre Familie liebevoll aufnehmen. Im Kinder- und Jugendnotdienst, Rudolf-Bergander Ring 43, findet dazu am Mittwoch, 5. September, ab 19  ... mehr
Gestern, am 26. November, vollendeten Peter Krüger, Bürgerinitiative Toeplerpark, und Detlef Thiel, Amtsleiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft Dresden, gemeinsam die Baumpflanzung auf der Toeplerstraße. Das A ... mehr
Aufgrund der aktuellen Hochwasserlage fällt der Wochenmarkt auf dem Schillerplatz am Dienstag, 4. Juni 2013, aus. Die anderen Wochenmärkte in Dresden finden wie gewohnt statt. Informationen über die Öffnungszeiten der Wochenm&au ... mehr
OB Helma Orosz unterstützt die Forderungen des Deutschen StädtetagesGestern und heute trafen sich die Spitzenvertreter des Deutschen Städtetages zur Präsidiumssitzung, um über die Forderungen der Kommunen gegenüber der ... mehr
Bürgermeister Jörn Marx wird gemeinsam mit Fachleuten aus dem Städtischen Vermessungsamt am Freitag, 17. Oktober 2014, 13 Uhr einen GPS-Referenzpunkt auf dem Dresdner Postplatz präsentieren und mit verschiedenen Messegeräte ... mehr
Anlässlich des siebenten UMUNDU-Festivals für global nachhaltigen Konsum in Dresden von Freitag, 16. Oktober bis Sonnabend, 24. Oktober 2015 bekommt der Alaunplatz am 22. Oktob ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
 ?Mit den Fraktionen habe ich in den letzten Tagen sehr ernstzunehmende Gespräche geführt. Es gab ein engagiertes Bemühen auf allen Seiten. Dafür zolle ich Respekt und bin ... mehr
Anzeige