NEWSTICKER

Vorschläge für den Kunstpreis und Förderpreis

Einsendefrist endet am 31. Oktober

Die Landeshauptstadt Dresden vergibt jährlich einen Kunstpreis an herausragende Kulturschaffende, die in der Elbmetropole leben und arbeiten, sowie einen Förderpreis für vielversprechende Nachwuchskünstler. Beide Preise sind mit jeweils 5 000 Euro dotiert und können sowohl an einzelne Künstlerinnen und Künstler als auch an Ensembles verliehen werden.
Für die Preisträger des Jahres 2016 bittet das Amt für Kultur und Denkmalschutz um Vorschläge. Vorschlagsberechtigt sind neben dem Kulturausschuss des Dresdner Stadtrates alle Dresdner Verbände, Vereine und Kultureinrichtungen. Einzelpersonen können keine Vorschläge abgeben. Die Einsendefrist endet am 31. Oktober 2015. Eine unabhängige Jury wählt die Preisträger aus. Die Verleihung erfolgt im Rahmen eines Festaktes.
Kunstpreisträger des Jahres 2015 waren Susanne Köhler und Heiki Ikkola für ihre international arbeitende Theatercompany Cie. Freaks und Fremde. Den Förderpreis erhielt die Künstlergruppe Haifische Dresden Süd-West e. V.
Rückfragen beantwortet Dr. Johannes Schulz, Telefon (03 51) 4 88 89 55, E-Mail jschulz@dresden.de.

geschrieben am: 14.10.2015
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Fans gehen vorgegaukeltem Bezug auf Tradition auf den Leim Allzu  ... mehr
Madonna hat Schauspielerin Taylor Momsen aus der Hitserie «Gossip Girl» zum Gesicht ihrer neuen Modelinie erkoren. Die 16-Jährige ist in Anzeigen für die Teenagerkollektion «Material Girl» zu sehen, die der Popstar m ... mehr
Dresden hat unter den deutschen Großstädten die höchste Geburtenrate. Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte, kamen im vergangenen Jahr auf 10 000 Einwohner 110 Babys. Dies ist der beste Werte aller 15 deutsche Städten mit ... mehr
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern in Teilen von Sachsen. Dabei könnten Niederschlagsmengen von 25 bis 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde sowie Hagel und schwere Sturmböen bis 100 Stundenkilometern au ... mehr
Trotz spürbarer Auswirkungen der Krise und deutlichem Fördermittelrückgang, bleibt Investitionsniveau hoch - Dresden bleibt schuldenfrei „Uns ist es gelungen, klare Prioritäten an den Haushalt zu setzen und die Schul ... mehr
Im Mai 2011 werden das Krematorium und der Urnenhain Tolkewitz 100 Jahre alt. Diesem Jubiläum sind eine Ausstellung, ein Kolloquium und ein Buch gewidmet. ... mehr
Die kulturelle und künstlerische Vielfalt von Dresdens Partnerstadt St. Petersburg ist am 10. Juni 2011 ab 17 Uhr im GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau beim ?10. Hellerau meets Internationals: St. Petersburg Festival? an ... mehr
ARD ehrt AnNa R. und Peter Plate mit einzigartiger Dokumentation über 20 Jahre Rosenstolz Anknipsen und zurücklehnen! Nach drei Jahren Fernsehabstinenz treten Rosenstolz erstmalig wieder im Fernsehen auf. Am 15.10. um 20:15 Uhr auf Pr ... mehr
Politiker und Wissenschaftler aus der Mongolei unter Leitung des ehemaligen Staatspräsidenten Prof. Punsalmaa Ochirbat machen im Rahmen ihres Deutschland-Besuches am Freitag, 30. März, auch Station in Dresden. Ziel der einwöchigen St ... mehr
Hilfe bekommen auch Angehörige SuchtkrankerProbleme mit Alkohol, Medikamenten oder illegalen Drogen? Sorgen wegen Abhängigkeiten, Ess-Störungen oder Spielsucht? Wer Hilfe für sich oder nahestehende Personen sucht, dem stehen in  ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Der Bundesrat hat heute dem Wohngeld-Plus-Gesetz zugestimmt. Damit kann die größte Wohngeldreform in der Geschichte Deutschlands zum 1. Januar 2023 in Kraft treten. Tiefgreife ... mehr
Die neue Rettungswache im Stadtteil Leuben ist seit heute, Freitag, 25. November 2022, offiziell in Betrieb. An der Zamenhofstraße 2 entstand seit September 2020 für rund 5,5 M ... mehr
Anzeige