NEWSTICKER

Bürgerdialog Asyl: Stadt stellt Planungen für neue Asylbewerberheime vor



Bürgermeister Martin Seidel: ?Notunterkünfte sind die weit schlechtere Alternative?Seit knapp vier Wochen sind das Sozialamt und die Integrations- und Ausländerbeauftragte der Stadt, Kristina Winkler, fast jeden Abend Gast in den Dresdner Ortschafts- und Ortsbeiräten. Dort stellten sie die Planungen für rund 2100 zusätzliche Unterbringungsplätze für Flüchtlinge in Dresden vor. Mehr als 1000 Dresdnerinnen und Dresdner haben sich in den öffentlichen Sitzungen bereits über das Konzept für die nächsten zwei Jahre informiert.

Heute Abend, 24. November 2014, stellt die Stadt die Planungen einer zentralen Informationsveranstaltung in der Dreikönigskirche der Dresdner Bürgerschaft vor. ?Wir rechnen mit einem vollen Haus?, sagt der für die Unterbringung von Asylbe-werbern in der Stadt zuständige Sozialbürgermeister Martin Seidel.

Rund 320 Gäste fasst der extra für den ?Bürgerdialog Asyl? hergerichtete Festsaal der Kirche. Sollte die Kapazität des Saales nicht ausreichen, wird die Veranstaltung mit Lautsprechern auch vor die Kirche übertragen. Viele Men-schen in Dresden reagieren aktuell irritiert und besorgt auf die steigende Zahl von Flüchtlingen aus Syrien, Eritrea oder Tunesien.

Martin Seidel weiter: ?Da helfen vor allem Hintergründe und Fakten, um Berührungsängste abzubauen und die Diskussion zu versachlichen.?Bei der Moderation setzt die Stadt auf die bewährte Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landes-zentrale für politische Bildung. Gemeinsam werden bereits die Runden Tische ?

Asyl in Dresden? or-ganisiert. Der Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Frank Richter, wird die Gäste heute Abend persönlich durch die Inputvorträge und Diskussionen begleiten. Mit dabei sind im Podium neben Bürgermeister Martin Seidel auch der Vizepräsident der Landesdirektion Sachsen Christoph Carl, der Dresdner Polizeipräsident Dieter Kroll sowie die Leiterin der Chemnitzer Außen-stelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Birgit Bublinski-Westhof. Aus jeweils unterschiedlichen Blickwinkeln wollen sie über das Grundrecht auf Asyl und die damit einhergehen-den Verfahren und Folgen informieren.

Für alle Interessierten wird im Nachgang der Veranstaltung ein Protokoll mit allen Vorträgen, Fragen und Antworten im Internet auf www.dresden.de/asyl bereit-gestellt.?Der Bürgerdialog ist der dritte Baustein in unserem Kommunikationskonzept?

, so Bürgermeister Mar-tin Seidel. Vorher seien die Planungen bereits in den Ortschafts- und Ortsbeiräten vorgestellt und am Runden Tisch Asyl mit der Bürgerschaft diskutiert worden. Seidel weiter: ?Ohne Frage ist die Zeit-schiene für eine Entscheidung über die Planungen eng. Aber uns war es wichtig, die Dresdnerinnen und Dresdner noch vor einer endgültigen Entscheidung des Stadtrates einzubeziehen.

Bereits im Dezember brauchen wir allerdings verbindliche Aussagen. Denn die Flüchtlinge kommen auf jeden Fall und Notunterkünfte sind in dieser Jahreszeit die weit schlechtere Alternative.? Mit den Standorten in der Podemusstraße, am Wachwitzer Höhenweg und der Tharandter Straße sollen die ersten drei Wohnheime bereits Ende 2014 in Betrieb genommen werden. Alle weiteren schließen sich schritt-weise an.

Als letztes wird wahrscheinlich das Wohnheim in der Karl-Marx-Straße in Klotzsche im De-zember 2016 öffnen. Dieses ist eines von insgesamt sechs Neubauvorhaben, welche insgesamt 14,62 Millionen Euro kosten. In der Summe sollen mehr als 800 Wohnheimplätze bis Ende 2016 in zwölf neuen Übergangswohnheimen entstehen. Weitere 1300 dezentrale Plätze kommen in rund 220 angemieteten Gewährleistungswohnungen hinzu. Über die Planungen soll der Dresdner Stadtrat auf seiner Sitzung am 11.

Dezember 2014 entscheiden.Unter der neu eingerichteten Webadresse www.dresden.de/asyl finden interessierte Bürger Antworten auf Fragen zum Thema Asyl. Gleichzeitig veröffentlicht die Stadt hier ihre Termine und Veranstal-tungen zu diesem Thema sowie den Kurzfilm ?

Wer wir sind: Flüchtlinge in Dresden?. Auch die beiden heute Abend gezeigten Präsentationen finden Sie auf der Seite unter www.dresden.de/asyl/veranstaltungen.

geschrieben am: 24.11.2014
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Leipzigs Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU) hat am Montag über den gesamten Haushalt der Stadt eine Haushaltssperre verfügt. Damit reglementiere er den erst am Samstag in Kraft getretenen Haushalt der Stadt für das laufende J ... mehr
Justin Bieber (16), Teeniestar, dementiert Gerüchte über eine Beziehung mit seiner Ex-Freundin und lässt damit seine jungen, weiblichen Fans aufatmen. «Ich bin Single und bereit für Neues», zitiert die britische Tagesz ... mehr
Die Polizei hat zwei Cannabisplantagen im Brandenburg und Sachsen ausgehoben. Gegen sechs Männer im Alter von 25 bis 52 Jahren wurde Haftbefehl erlassen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Cottbus mitteilten. Am Dienstag entdeckten Beamte bei ei ... mehr
Die Leipziger haben im Jahr 2008 im landesweiten Vergleich der Pro-Kopf-Einkommen den letzten Platz belegt. Das verfügbare Einkommen je Einwohner betrug 2008 im Landesdurchschnitt 15 708 Euro, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Kamenz ... mehr
Feuerwehrleute aus Wiesbaden unterstützen in den kommenden Tagen ihre Görlitzer Kollegen beim Kampf gegen das Neiße-Hochwasser. Insgesamt entsende die Landeshauptstadt acht Feuerwehrleute sowie ein Mitglied der Werksfeuerwehr des Unte ... mehr
Drei ZDF-Korrespondenten haben sich auf die Suche nach «Traumstädten» gemacht. Herausgekommen sind Reportagereisen auf drei Kontinenten nach Buenos Aires, Stockholm und Marrakesch. Das ZDF zeigt die Doku-Reihe «Traumstädte ... mehr
Susan Sarandon (63), Schauspielerin, will angeblich wieder heiraten. Sie spiele mit dem Gedanken, ihrem 32 Jahre jüngeren Freund Jonathan Bricklin das Ja-Wort zu geben, sagte eine ungenannte Quelle dem «National Enquirer». Berlin . S ... mehr
lange nichts von Wir sind Helden gehört. Warum nur? Weil sich die vier in den letzten zwei Jahren die erste wirklich gründliche Auszeit nach sieben Jahren des Draußen-in-der-Welt-Seins gegönnt haben. Diese auch fortpflanzungsbedi ... mehr
arche noVa arbeitet mit der japanischen Hilfsorganisation NICCO zusammenIm Rahmen der Aktion ?Dresden hilft? der Landeshauptstadt Dresden und arche noVa für die Opfer der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe in Japan arbeitet arche noVa seit April ... mehr
Die Gerüchtküche brodelte schon seit einigen Monaten, jetzt ist die Sensation perfekt: Die beiden momentan einflussreichsten und zweifellos talentiertesten HipHop-Künstler, Performer und Produzenten haben sich zusammengetan, um die Wel ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Nachdem das tjg. theater junge generation den Spielbetrieb im Haus wiederaufgenommen hat, sind nun Karten für die insgesamt 53 Sommertheater-Vorstellungen erhältlich. Für den B ... mehr
Am Montag, 21. Juni 2021, wird der fertig sanierte Teil der Carolabrücke freigegeben. Die Sanierung des von der Altstädter Seite aus gesehen rechten Brückenzuges startete im No ... mehr
In den Gremien des Stadtrates wird derzeit über eine Änderung der Friedhofssatzung beraten. Auf dem Heidefriedhof in Dresden können sich vielleicht bald Menschen und ihre Haust ... mehr


Anzeige