NEWSTICKER

Bürgerforum Sachsenbad

Abhängig von der aktuellen Pandemiesituation soll das Bürgerforum zur Zukunft des Sachsenbades am Montag, 19. April 2021 in der Messe Dresden, Messering 6, 01067 Dresden stattfinden. Beginn 18 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr. Nach Eröffnung durch Oberbürgermeister Dirk Hilbert werden die Bürgerinitiative ?Endlich Wasser ins Sachsenbad?, die Stadtverwaltung und die STESAD GmbH ihre Statements abgeben. Anschließend findet im Format sogenannter ?Szenario-Runden? ein Meinungsaustauch zwischen Bürgern, Stadträten und der Stadtverwaltung zu vorgestellten Szenarien statt. Alle teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger erhalten Gelegenheit, sich einzubringen. Empfehlungen aus der Mitte der Bürgerinnen und Bürger zu den behandelten Vorhaben werden zur Abstimmung gebracht. Angenommene Empfehlungen werden dann vom Stadtrat in öffentlicher Sitzung behandelt.
Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, den Ablauf des Bürgerforums per Dresden Fernsehen oder per Livestream unter www.dresden.de/sachsenbad zu verfolgen.

Stimmberechtigt sind ausschließlich Dresdner Bürgerinnen und Bürger (1). Vor Ort werden nur Personen zugelassen, die einen tagaktuellen negativen Corona-Test (mindestens Antigen-Schnelltest) vorweisen können. Ein negativer häuslicher Selbsttest wird nicht akzeptiert. Die Teilnahme am Bürgerforum ist nur nach vorheriger, bestätigter Anmeldung möglich. Unter Berücksichtigung des Hygienekonzepts der Messe Dresden GmbH wird eine Teilnehmerzahl von 60 Personen zugelassen. Die Anmeldung ist möglich per E-Mail: sachsenbad@dresden.de, per Telefon und Anrufbeantworter unter 0351-4882040 oder über das Onlineformulare unter: www.dresden.de/sachsenbad

Es besteht durchgehend die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m zu anderen Personen.

Während der Sitzung werden Bild? und Tonaufnahmen erstellt, die auf dresden.de und im Dresden Fernsehen übertragen werden. Laut § 10 Absatz 4 der Bürgerbeteiligungssatzung soll ?der interessierten Öffentlichkeit ermöglicht werden, den Ablauf des Bürgerforums aus einem räumlich abgegrenzten Bereich zu verfolgen.? Diesem Grundsatz wird im Zuge der Corona-Schutzverordnung auf Grundlage der Übertragung im Internet und im Dresden Fernsehen nachgekommen.


(1) Dresdner Bürger ist jeder Deutsche im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes und jeder Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, die/der das 18. Lebensjahr vollendet hat und seit mindestens drei Monaten in Dresden wohnt. Wer in mehreren Gemeinden wohnt, ist Bürger nur in der Gemeinde des Freistaates Sachsen, in der er seit mindestens drei Monaten seine Hauptwohnung hat. War in der Gemeinde, in der sich die Hauptwohnung befindet, die bisherige einzige Wohnung, wird die bisherige Wohndauer in dieser Gemeinde angerechnet. Bei der Berechnung der Dreimonatsfrist ist der Tag des Einzugs in die Frist einzubeziehen (vgl. § 15 Absatz 1 der Sächsischen Gemeindeordnung). Zur Prüfung von Antrags- und Stimmrechten werden vor Beginn des Bürgerforums am Eingang Personalausweiskontrollen erfolgen und Stimmkarten ausgegeben.

geschrieben am: 09.04.2021
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Umweltamt und Liegenschaftsamt sind auf Baumesse HAUS 2012 vertretenVon Donnerstag, 1. März, bis Sonntag, 4. März, findet jeweils von 10 bis 18 Uhr auf dem Messegelände, Ostragehege, die Baumesse HAUS 2012 statt. Neben dem Umweltamt  ... mehr
Die Landeshauptstadt Dresden sucht ab sofort einen Betreiber für die Gaststätte ?Ratskeller? im Kellergeschoss des denkmalgeschützten Neuen Rathauses.  ... mehr
Das Interventions- und Präventionsprogramm der Jugendgerichtshilfe Dresden zieht innerhalb der Polizeidirektion Dresden, Schießgasse 7, um. Deshalb sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom 23. bis 28. Mai nicht erreichbar. Ab 29.  ... mehr
Zwanzig Schülerinnen und Schüler des Dresdner Vitzthum-Gymnasiums sind ab dem 30. September für eine Woche zu Gast an der polnischen Partnerschule, dem Zespó? Szkó? Nr. 5 Breslau, mit dem die Schulpartnerschaft bereits  ... mehr
Vom 15. bis 16. November vertrat Fritz Pielenz vom Klimaschutzbüro der Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit Vertretern des ?Klima-Bündnisses? die Belange von Kommunen auf der UN-Klimakonferenz.  ... mehr
Am Mittwoch, 22. Januar 2014, lädt das Förderzentrum für Hörgeschädigte ?Johann-Friedrich-Jencke-Schule? von 8 bis 16 Uhr alle Interessierten zum Tag der offenen Tür ein. Eine Einführung zur Organisation und den A ... mehr
Wegen der verschiedenen Radrennen zum Skoda Velorace gibt es am Wochenende, 9. und 10. August, umfangreiche Straßensperrungen im Stadtzentrum ... mehr
Das Straßen- und Tiefbauamt lässt die Decke auf der Winterbergstraße zwischen der Gasanstaltstraße bis einschließlich der Kreuzung Liebstädter Straße sanieren. Vom 27. Oktober bis 17. November 2014 fräse ... mehr
Die Landeshauptstadt Dresden gibt die im Jahr 2008 erstmals erschienene Broschüre ?Verlorene Kirchen? in einer ergänzten und aktualisierten Auflage heraus. ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Was gilt derzeit für Dresdnerinnen und Dresdner? Aktuell sind drei gesetzliche Grundlagen parallel und ergänzend ausschlaggebend. So trat am Freitag, 23. April die Änderung  ... mehr
Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai 2021 zieht Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann eine insgesamt ... mehr
Der Stadtrat tagt am Mittwoch, 12. Mai 2021, 16 Uhr, in der Messe Dresden, Halle 3, Messering 6. Tagesordnung in öffentlicher Sitzung: 1 Bekanntgabe nicht öffentlicher Beschl ... mehr
Umweltfreundliche Energieerzeugung soll Erderwärmung und Klimawandel bremsen. Insbesondere Photovoltaikanlagen sind beliebte Energielieferanten und im Stadtbild zunehmend zu se ... mehr


Anzeige