NEWSTICKER

Neues Medizintechnik-Unternehmen stärkt Biotechnologiestandort Dresden

Zuwachs für die Dresdner Biotechnologiebranche: Die Zellmechanik Dresden GmbH, ein Spin-off der TU Dresden, bringt ein Forschungsgerät auf den Markt, das u. a. den mechanischen Fingerabdruck von Blut bestimmen kann. Die Unternehmensgründung basiert auf der Entwicklung eines neuartigen Verfahrens zur Bestimmung der mechanischen Eigenschaften von Zellen in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jochen Guck am Biotechnologischen Zentrum der TU Dresden (BIOTEC). Die Forschungsarbeiten wurden von der Europäischen Union, der Alexander von Humboldt-Stiftung und dem Freistaat Sachsen gefördert. Zwei der Erfinder der Methode bilden mit drei weiteren Mitgliedern das Gründungsteam des Unternehmens.
?An Ostdeutschlands einziger Exzellenz-Universität, der TU Dresden, wurde einmal mehr zukunftsweisende Grundlagenforschung betrieben. Umso mehr freue ich mich, dass auch aus diesem Umfeld im Bereich der Biotechnologie Projekte zur Marktreife gebracht werden und neue Unternehmen entstehen ? auch ermöglicht durch die effektiven Technologietransfer-Mechanismen am Standort?, sagt Heike Lutoschka, Abteilungsleiterin Wirtschaftsstrategie und Marketing im Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden.

Neues Verfahren revolutioniert die Diagnostik von Krankheiten ? Aussagen über den Gesundheitszustand sind früher und einfacher möglich
Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren zur zerstörungsfreien Analyse von Zellpopulationen werden für die Methode ?Real-Time Deformability Cytometry? (RT-DC) weder Antikörper noch Fluoreszenz oder andere externe Biomarker benötigt. Die Information liegt in der Zelle selbst: ?Die Zellen haben mechanische Eigenschaften, anhand derer sie unterschieden werden können. Krebszellen sind beispielsweise leichter verformbar als gesunde Zellen. Das können wir ertasten?, sagt Professor Guck.
Eine Hochgeschwindigkeitskamera, die mehrere tausend Bilder pro Sekunde schießt, stellt dabei Deformationen jeder einzelnen Zelle in Echtzeit fest. ?So können wir die mechanischen Eigenschaften von mehreren hundert Zellen pro Sekunde messen. Das erlaubt uns in einer Minute Analysen, für die vergleichbare Technologien eine Woche benötigen?, erläutert Dr. Oliver Otto. So gelingt die Charakterisierung aller Blutzellarten inklusive Aktivierungsstatus der Zellen in nur 15 Minuten. Durch den hohen Durchsatz an Zellen reicht dafür ein Tropfen Blut aus. Etablierte Ansätze der medizinischen Diagnostik könnten damit durch einen einfachen und direkt zugänglichen Parameter ergänzt und damit die Anzahl zusätzlicher und teurer Analysen reduziert werden. ?Das ist gerade bei dem mechanischen Fingerabdruck weißer Blutzellen entscheidend, der ein Abbild des Immunsystems und dessen Zustands ist ?, so Dr. Otto weiter.

Preise und Auszeichnungen verweisen auf den Stellenwert des Verfahrens
Neben vielen anderen Preisen ist das Gründungsprojekt im Juli dieses Jahres mit dem 2. Platz beim Sonderpreis ?Emerging Industries? im Rahmen des europäischen C3-Projektes ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung ist für herausragende Projekte an der Schnittstelle von Informations- und Kommunikationstechnologie und Life Sciences vergeben worden.
Im Projekt C3-Saxony haben sich die Technologiecluster Silicon Saxony (Mikro- und Nanoelektronik) und biosaxony (Life Sciences) vereint, um gemeinsam die Entwicklung interdisziplinärer Technologien voranzutreiben. Das von der Europäischen Union geförderte Projekt wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr koordiniert.

geschrieben am: 22.07.2015
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Robbie Williams und seine ehemalige Band Take That haben ihre Wiedervereinigung bekanntgeben. «Die Gerüchte sind wahr. Take That in der originalen Besetzung hat ein neues Album geschrieben und produziert, das im Laufe dieses Jahres ver&oum ... mehr
Durch die Unwetter mit starkem Dauerregen in der vergangenen Nacht sind in Sachsen zahlreiche Straßen wegen Überflutungen gesperrt worden. Die Bundesautobahn 72 zwischen Chemnitz-Süd und Stollberg-Nord musste voll gesperrt werden, wie ... mehr
Hilary Swank (36), Schauspielerin, sieht ihre gescheiterte Ehe als Erfolg. Im Magazin «In Style» spricht die Schauspielerin über ihre Scheidung von Schauspieler Chad Lowe (42). «Viele Leute sehen eine Scheidung als ein Scheiter ... mehr
Comedian Cordula Stratmann würde gern ihre Show «Annemie Hülchrath - Der Talk» aufleben lassen. «Ich würde nicht gerne einfach nochmal in der Figur der Annemie irgendwo als Gast auftauchen». Aber jeweils eine ha ... mehr
Termine und Themen finden Sie unter dem untenstehenden Link. ... mehr
arche noVa e. V. und die Landeshauptstadt Dresden laden im Rahmen ihres Bündnisses ?Dresden hilft? anlässlich des Weltwassertages am 22. März 2012 um 20 Uhr zu einem Vortrag zum Thema ?Wasser - Ware oder Menschenrecht?? in die Haup ... mehr
UNHEILIG KONZERT (25.03.2012 Alter Schlachthof) WIRD VERSCHOBEN!! Neuer Termin 20.04.2012 / Alter Schlachthof Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit!! bereits gestern Mittag musste der Graf Berlin wieder verlassen und konnte l ... mehr
Die in Dresden untergebrachten 544 Asylbewerber/-innen erhalten mit den Zahlungen für September höhere Regelleistungen nach § 3 Asylbewerberleistungsgesetz. Diese Regelung gilt rückwirkend ab August 2012. Damit setzt die sä ... mehr
Am Montag, 10. September, wird 19 Uhr die Fotoausstellung ?Tempophile Etüden.? von Andrej Pirrwitz im Stadtarchiv Dresden, Elisabeth-Boer-Straße 1, eröffnet. Dort ist sie bis zum 26. Oktober zu sehen. Geöffnet ist die Ausstel ... mehr
Am 15. Dezember, 15 Uhr, findet das Adventskonzert der 88. Grund- und Mittelschule sowie der Förderschule Makarenko in der Weinbergkirche Pillnitz statt. Dieses wird von Schülerinnen und Schülern gestaltet. Bereits 13 Uhr öffnet ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Was gilt derzeit für Dresdnerinnen und Dresdner? Aktuell sind drei gesetzliche Grundlagen parallel und ergänzend ausschlaggebend. So trat am Freitag, 23. April die Änderung  ... mehr
Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai 2021 zieht Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann eine insgesamt ... mehr
Der Stadtrat tagt am Mittwoch, 12. Mai 2021, 16 Uhr, in der Messe Dresden, Halle 3, Messering 6. Tagesordnung in öffentlicher Sitzung: 1 Bekanntgabe nicht öffentlicher Beschl ... mehr
Umweltfreundliche Energieerzeugung soll Erderwärmung und Klimawandel bremsen. Insbesondere Photovoltaikanlagen sind beliebte Energielieferanten und im Stadtbild zunehmend zu se ... mehr


Anzeige