INTERVIEWS

Interview mit Courage, Smart MC & Kamikaze von NewDef



2 bis 3 Sätze über euch selbst:

Kamikaze: Der Dresdner Kamikaze rappt schon seit 1998 und ist bisher auschließlich durch Freestylebattles bekannt. Bei NewDEF kommt nun bald sein erster Longplayer.

Smart MC:
Ebenfalls durch Freestylebattles und sogar als DJ bekannt, bringt er nun als nächstes bei NewDEF seine erste EP an den Start.

Courage:
12 Jahre HipHopKultur hat er hinter sich. Seit 10 Jahren ist er Writer...Ignorant, Arrogant und Cool …

Kamikaze und Smart, ihr seid bisher in Dresden noch nicht großartig in Erscheinung getreten. Seit wann rappt ihr und was war euer Auslöser dafür?

Kamikaze:
Ich hab 1998 angefangen zu freestylen und gleichzeitig die ersten Texte geschrieben. Rapfan war ich damals schon eine Weile. Der entscheidende Zündfunke kam aber im selben Jahr bei einem Auftritt von Spax. Damals noch im alten Zerma, bei dem er eine derbe Freestylesession gerockt hat. Das hat mich innerlich so vom Hocker gerissen, daß ich schon bald darauf mit Freunden anfing auf Instrumentalplatten zu rappen, die wir uns extra gekauft hatten.

Smart MC:
Ich rappe seit ca. 6 bis 7 Jahren. Zuerst habe ich nur gefreestylet und seit ein paar Jahren schreibe ich nun auch Texte! Mit Texten erreicht man einfach mehr Leute und natürlich vermittelt man ganz andere Botschaften. So kann viel offener über Dinge sprechen, die einen selbst und seine Freunde bewegen!

Zusammen mit Slider, der entscheidenden Anteil an der Gründung von NewDEF hat, gehörst du, Courage, zur Bandits Graffiti-Crew und hast dich bisher eher mit Writing beschäftigt. Warum hast du jetzt zum Mic gegriffen und rappst selbst?

Courage:
Slider hatte Anfang 2006 eine Idee einfach ein Mixtape zu machen, auf dem viele lokale RapActs wieder zu finden sein sollten. Ein erstes Graffiti-Mixtape mit Tracks zum Thema Graff. Was rausgekommen ist, war für uns gigantisch. Eine Doppel-CD, die in jeglicher Hinsicht unsere Erwartungen übertrafen. Seit dem Sommer 2006 rap ich jetzt. Ich wollte sehen, was ich hinbekomme. Das Rap-Ding sehe ich als eine neue Plattform für mich, um was zu sagen… mein Maul mal auf zu machen...und beherzt euch den Kopf zu waschen!

Wie seid ihr zu NewDEF gestoßen und was erwartet ihr euch davon?

Kamikaze:
Die ersten Aufnahmen hatte ich mit DJ Access bereits schon hinter mir. Man kannte sich schon eine Weile und die Zusammenarbeit war sehr gut. Darüber hinaus verstanden wir uns menschlich auch sehr gut. Als das mit NewDEF aufkam, hat mich Access von Anfang an mit eingeplant. Er erzählte mir die ganze Idee und ich war überzeugt, daß dieses Projekt Zukunft haben kann, wenn alle mit anpacken. Was ich erwarte? Das alle in eine Richtung ziehen und weiterhin so gut zusammen halten und sich alle gegenseitig unterstützen. Mir persönlich hat es eine Menge Motivation gegeben.Mittlerweile ist es wie eine große Familie geworden. Nicht zu letzt hat uns auch die enge Zusammenarbeit an unserem Anthem "WE RUN THESE STREETS" zusammengeschweist.

Smart MC:
Zu NewDEF bin ich hauptsächlich durch den Kontakt zu DJ Access gestoßen. Er fand meine Art, Musik zu machen, tight und ich seine. Er fragte mich einfach, ob ich bei dem Projekt mit am Start sein will. Nach kurzer, aber gründlicher Überlegung habe ich zugesagt.

Courage:
Ehrlich gesagt, haben Slide und ich zusammen an den Gründungsgedanken einer HipHop-Plattform gesessen. Ab dem Bandits-Mixtape kam dann Access dazu. Er stellte dann die Kontakte zu den Rappern her. Für die B- Boys kam nur eine Truppe in Frage...die Beat Fanatics, die sich zu jenem Zeitpunkt auch neu formiert hatten. Dann waren es im wesentlichen Slide und Access, die das Ding voran getrieben haben. Aber für sowas braucht man bekanntermaßen auch immer „Hintermänner„!

Smart und Kamikaze, in Dresden habt ihr euch vor allem durch die Teilnahme an Freestyle-Battles einen Namen gemacht. Wie bewertet ihr das im Nachhinein und ist diese Zeit für euch jetzt vorbei?

Smart MC:
Für mich ist die Zeit des Freestylens nie vorbei. Das ist ein Teil von mir, den ich wahrscheinlich nicht mehr loswerde und nie loswerden will. MC steht für „Master of Ceremony“ und derjenige sollte, meiner Meinung nach, in der Lage sein, Leute spontan und ungeplant unterhalten zu können!

Kamikaze:
Freestylebattles sind immer gut um sich einen Namen bei den Leuten zu machen. Sofern man halbwegs vernünftig freestylen kann. Aber Battles bestreiten und Musik zu machen sind für mich zwei paar Schuhe. Ein Freestyle bringt man mal eben aus dem Stegreif. Aber einen kompletten Track enstehen zu lassen, ist mehr Arbeit und möchte auch mehr durchdacht sein. Vorbei ist das aber nicht. Wenn ich Lust hab, mit zu machen, dann mach ich das, wenn ich keine Lust hab, dann nicht. Manchmal ist es auch interessant einfach nur zuzusehen.

Courage, bleibst du weiterhin dem Graffiti treu oder konzentrierst du dich jetzt ausschließlich aufs rappen?

Courage:
Ich bin und bleib Writer. Nur die Art, sich mitzuteilen, hat sich lediglich erweitert.

Was zeichnet Dresden und die hießige Raplandschaft in euren Augen besonders aus?

Kamikaze:
Es gibt eine Hand voll guter MCs. Ein paar die glauben, sie wären es und ein Haufen Leute, die ständig Scheiße labern. Aber es gibt zum Glück auch viele nette, entspannte Leute, auf die man sich verlassen und mit denen man gut zusammenarbeiten kann .

Courage:
Das einzige, was ich aus Dresden kannte, war Mr. Rentt, Cervix Fanatics und Krasscore. Das hat sich natürlich verändert. Aber Rap hat in Dresden nicht so eine „hiesige Landschaft“, wie man glaubt. Eine Auszeichnung muss man sich erst einmal verdienen!

Smart MC:
Zuerst einmal ist es die Vielfalt an Styles, die es hier gibt. Eigentlich ist jedes Genre vertreten. Vom Ultra-Underground-Backpacker bis hin zum absolut neumodischen Jiggy-Clubgänger gibt’s hier alles. Dadurch entstehen aber auch Spannungen zwischen all den verschiedenen Gruppen. Ob diese Form von „Beef“ nun gut für die Dresdener Rapszene ist oder nicht, sollte am besten jeder selbst entscheiden. Solange es nur bei verbalen Disses bleibt, kann ich damit auch leben. Regelt den Shit ohne Gewalt! Wir sind hier nicht in New York, auch wenn manche das gern hätten!

Was waren eure besten Parties oder Konzerte im Jahre 2006?

Kamikaze:
Der Lange, die Releaseparty von Morlockk Dilemma und das HipHopKemp waren gut.

Courage:
Die NewDEF-Release-Party…was für ne Frage.

Smart MC:
Da gab es so einige. Für mich waren die Freestyle-Battles am coolsten, vorallem der Radebeuler-Rap-Contest, bei dem ich erster geworden bin!

Wo nehmt ihr eure Songs auf und wer ist für das musikalische verantwortlich?

Kamikaze:
Aufgenommen wird bei Access im Studio. Beats kommen von verschiedenen Produzenten. Welche Leute das sind, wird aber noch nicht verraten.

Courage:
Wie Kami bei Access. Das Mastering übernimmt bei mir Snare One und Beatz kommen überall her.

Smart MC:
Meine Beats baut fast alle Verbal, den einige bestimmt von Freestyle-Contests kennen. Ich mag seinen Scheiß, es sind ruffe Beats die meist direkt „in die Fresse“ gehen. Aufnahmen mach ich, wie fast alle, im Tropic Hill Studio, sprich bei Access. Meine Scratches und Cuts macht er gleich mit, weil er das so gut kann!

Was kann NewDEF in Dresden und überregional bewirken? Welche Ziele habt ihr?

Kamikaze:
Es wäre schön, wenn die Szene in Deutschland unsere Stadt wahrnimmt und weis das auch bei uns etwas geht. Ansonsten so viele Menschen wie möglich erreichen, mit dem was wir tun.

Courage:
Mit vereinten Kräften aus Berlin und Leipzig werden wir das Baby erstmal richtig famous machen. Gleichzeitig wird das umgesetzt, wovon immer so viele nur reden!

Smart MC:
Ich spreche jetzt noch nicht gern über Ziele, die steck ich mir eh immer wieder neu! Die Zeit wird zeigen, wieweit die „NewDEF-Story“ geht. Natürlich hoffe ich weit

Welche Pläne habt ihr für die Zukunft, kommen eigene Releases?

Kamikaze:
Wenn alles weiterhin nach Plan verläuft, möchte ich noch im ersten Quartal diesen Jahres mein Debütalbum "Profile" releasen. Natürlich gibt es schon weitere Ideen und Pläne, die es umzusetzen gilt.

Courage:
Es wird auf jeden Fall 2007 was von mir kommen. In welcher Art und Weiße frag ich mich derzeit selbst noch.

Smart MC:
Meine erste EP ist in der Schlussphase und wird als nächstes bei NewDEF gedropt! Ich hab versucht darin, alles anzuschneiden, was mich bewegt. Für jeden, der auf ruffen Rapshit abfährt, dürfte dieses Teil ein Pflichtkauf sein! Keep watching!

Eure letzten Worte und Grüße...

Kamikaze:
Grüße an die Familie, Freunde und jene die mich unterstützen.

Courage:
The World is Yours…

Smart MC:
Big Up an meinen Mann Verbal, alle NewDEF-Members und -Supporter und vorallem an die wichtigste Person in meinem Leben: Meine Lady Theresa! Peace...

Anzeige
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE INTERVIEWS
KID ROCK - Ich bin ein Liebhaber großer Songs
Halb sitzt, halb liegt Bob Ritchie, 39, auf dem Sofa seines Zimmers im Berliner „Grand Hyatt Hotel“. Der Mann, den man als Kid Rock kennt, raucht eine Zigarre, verhält sich ansonsten aber sehr brav und freundlich. Anlass unseres Gesprächs ist sein neues Album „Born Fr ...mehr
Stilbruch - Von der Straße auf die großen Konzertbühnen Stilbruch feiern fünften Geburtstag
Von der Straße auf die großen Konzertbühnen Stilbruch feiern fünften Geburtstag Die drei Musiker der Dresdner Band Stilbruch feiern in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag. Aus diesem Anlass haben sich Sänger und Cellist Sebastian Maul, Friedemann Hasse an der Violine ...mehr
WIR SIND HELDEN -  DAS IST ALLES EIN EXPERIMENT
Doch, man hat sie vermisst. Zwischen 2003 und 2008 waren Wir Sind Helden praktisch allgegenwärtig und ausgesprochen beliebt. Speziell ihre ersten beiden Album „Die Reklamation“ (2003) und „Von hier an blind“ (2005) mit Hits wie „Guten Tag“, „Müsse ...mehr
Annette Humpe „Ich bin vom Glück beschienen“
Ich + Ich sind der ehemalige Boybandsänger Adel Tawil und Annette Humpe, die mit ihrer Band Ideal bereits in den 80er Jahren musikalische Erfolge feierten. Mit ihrem dritten gemeinsamen Album, „Gute Reise“, geht Sänger Adel auf die vorerst letzte Tour. „Gute Reise&ldq ...mehr
Linkin Park - WIR WOLLEN ÜBERRASCHEN
Das Hotel Sunset Marquis liegt im Westen Hollywoods und besteht aus lauter kleinen Bungalows. In einem davon sitzt Chester Bennington, der 34 Jahre alte Sänger von Linkin Park, und gibt Auskunft zu „A Thousand Suns“, dem neuen Album seiner Band. Linkin Park gehören mit ihrem hy ...mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
 ?Mit den Fraktionen habe ich in den letzten Tagen sehr ernstzunehmende Gespräche geführt. Es gab ein engagiertes Bemühen auf allen Seiten. Dafür zolle ich Respekt und bin ... mehr
Brunch & Frühstück
Events & Veranstaltungen
Anzeige