NEWSTICKER

Kommunale Bürgerumfrage: Über 4.500 Fragebögen eingetroffen

Am Mittwoch, 6. März 2024, verschickte die Stadtverwaltung an 19.200 Dresdnerinnen und Dresdner den Fragebogen zur Kommunalen Bürgerumfrage (KBU). Inzwischen konnte die Kommunale Statistikstelle einen Rücklauf von mehr als 4.500 ausgefüllten Fragebögen verzeichnen. Drei Wochen nach Beginn der Bürgerumfrage haben sich damit bereits mehr als 20 Prozent der angeschriebenen Dresdnerinnen und Dresdner beteiligt. Der Fragebogen kann bequem online beantwortet, in Papierform ausgefüllt und per Post zurückgeschickt werden. Über ein Drittel der Befragten nahmen bisher online an der Umfrage teil. Es zeichnet sich damit eine höhere Online-Beteiligung ab als 2022.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert bedankt sich in einem Erinnerungsschreiben bei allen, die den Fragebogen bereits ausgefüllt haben. Er schreibt unter anderem: ?Sie haben damit einen wichtigen Beitrag für den Erfolg der Umfrage geleistet.? Weiterhin weist er darauf hin, dass die Teilnahme an der Bürgerumfrage nach wie vor möglich sei und bittet um eine weiterhin rege Teilnahme: ?Die Schlussfolgerungen aus den Antworten sind umso zuverlässiger und aussagekräftiger, je höher die Zahl der zurückgesandten Fragebögen ausfällt.? 

Ziel der KBU ist es, ein repräsentatives Bild über die allgemeinen Lebensbedingungen der Dresdnerinnen und Dresdner zu erhalten. Je nach Fragebogen (A, B oder C) gibt es Fragen zu den Themen Lebenslanges Lernen, Stadtverwaltung sowie Umwelt und Verkehr. Außerdem können sich die Befragten zu ihrem ehrenamtlichen Engagement, ihrer Gesundheitssituation und dem persönlichen Sicherheitsempfinden äußern.
Für die statistische Repräsentativität und Belastbarkeit der Befragungsergebnisse ist es wichtig, dass möglichst viele der angeschriebenen Dresdnerinnen und Dresdner bei der Befragung mitmachen. Nur so sind maßgebende Aussagen auch für einzelne Dresdner Stadtteile möglich.

Die zusammengefassten Befragungsergebnisse sind sowohl für den Stadtrat als auch für die Ämter eine wichtige Entscheidungsgrundlage bei vielen Themen. Die Daten aus der Umfrage bilden beispielsweise eine Grundlage für zahlreiche städtische Konzepte und Berichte. Dazu gehören die soziale Haushaltsplanung, der Fachplan für Seniorenarbeit und Altenhilfe, die Wohnungsmarkt-, Bildungs-, Gesundheits- und Suchtberichterstattung sowie die Energie-, Stadtentwicklungs-, und Integrationskonzeptplanung. Die Ergebnisse nutzt die Stadtverwaltung auch für die Gestaltung und Förderung des kulturellen und sportlichen Lebens.

Die Dresdnerinnen und Dresdner, die einen Fragebogen erhalten haben, wurden per Zufall aus dem Melderegister ausgewählt. Die Anonymität der Antworten ist gemäß der Satzung der KBU durch die getrennte Behandlung von Adresse und Fragebogen gesichert. Alle Adressen werden mit dem Versenden der Erinnerungsschreiben gelöscht. 

Die Bürgerumfrage läuft noch bis Anfang Mai. Die Ergebnisse liegen voraussichtlich Ende dieses Jahres vor und stehen dann für alle Interessierten auf www.dresden.de/kbu zur Verfügung. Über diese Internet-Adresse sind auch die Ergebnisse und Berichte der vergangenen Kommunalen Bürgerumfragen abrufbar.

Fragen im Zusammenhang mit der Kommunalen Bürgerumfrage können telefonisch unter 0351-4886922 oder per E-Mail an umfrage@dresden.de geklärt werden. 

geschrieben am: 28.03.2024
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Die Sitzungstermine und Themen erfahren Sie unter dem unten stehenden Link. ... mehr
Das Ökologische Großprojekt Dresden-Coschütz/Gittersee, als eines von 20 Großprojekten in den neuen Bundesländern 1993 gestartet, ist beendet. Oberbürgermeisterin Helma Orosz feierte heute (13. August 2012) gemeinsam ... mehr
Die Landeshauptstadt Dresden verlieh am 24. November 2012 in einem Festakt in der Villa Augustin den Dresdner Lyrikpreis 2012 an Hartwig Mauritz. Der Lyriker wurde 1964 in Eckernförde geboren. Er lebt in Vaals in den Niederlanden. Mauritz stu ... mehr
Vom Hochwasser geschädigten Dresdnerinnen und Dresdnern, deren Wohnung unbewohnbar geworden ist, hilft das Sachgebiet Wohnungsfürsorge des Sozialamtes bei der Vermittlung einer Ersatzunterkunft. Das Amt hat in den letzten Tagen bereits za ... mehr
Gemeinsam mit dem Ortsvorsteher Jens Kleinschmidt wird Oberbürgermeisterin Helma Orosz am Mittwoch, 21. August 2013 in Oberwartha unterwegs sein. Sie beginnt ihre Tour 15 Uhr mit einer Besichtigung des Spiel- und Festplatzes am Fünf-Br&uu ... mehr
Das Straßen- und Tiefbauamt, Sachgebiet Öffentliche Beleuchtung, verlegt vom 16. September bis 14. Oktober im Wachwitzgrund, zwischen Altwachwitz und Haus-Nr. 7, rund 90 Meter Erdkabel.  ... mehr
Sächsischer Innenminister und Zweiter Bürgermeister vor OrtHeute, 1. Oktober 2013 überzeugten sich der Sächsische Innenminister Markus Ulbig und der Zweite Bürgermeister Detlef Sittel von den guten Arbeitsbedingungen der ne ... mehr
Das Ortsamt Loschwitz lädt am Montag, 20. Januar, 18 Uhr, ein zu einer Bürgerversammlung im Ortsamt Loschwitz/Foyer, Grundstraße 3, zum Thema Hochwasser 2013 in Loschwitz und Wachwitz. ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Ab dem kommenden Jahr wirkt die vom Bund beschlossene Grundsteuerreform. Dass damit für die Dresdnerinnen und Dresdner keine höheren Steuern verbunden sein sollen, hat der Stad ... mehr
Für einen vollständigen Impfschutz sind drei Impfungen notwendig. Ein sehr guter Schutz bestehe allerdings schon etwa zwei Wochen nach der zweiten Impfung. Die dritte Impfung i ... mehr
Die Weichen für die Zukunft der Wasserskianlage im Kiessee Leuben sind gestellt. Einen Monat nachdem der Betreiber der Anlage seinen Bauantrag für die Errichtung eines Serviceb ... mehr
Historische Unterlagen aus verschiedenen Archiven zusammengetragen Viele dieser Unterlagen stammen aus dem eigenen analogen Bestand des Amtes. Durch die Verluste zahlreicher K ... mehr
Anzeige