INTERVIEWS

NEUE TONNE, NEUES GESICHT

Steffen Wilde bringt als neuer Geschäftsführer frischen Wind in den Jazzclub Neue Tonne.

Steffen Wilde, der neue Mann an der Spitze des traditionsreichen Dresdner Jazzclubs Neue Tonne, kommt gerade noch rechtzeitig zum 10-jährigen Jubiläum der jazzigen Spielstätte. Seit September letzten Jahres hält der aus Halle stammende Agenturbetreiber die geschäftlichen und musikalischen Zügel des Klubs in der Hand.

neue tonne

„Zurzeit komme ich ziemlich selten dazu, nach Hause zu meiner Familie zu fahren“, sagt er. „Die Entscheidung fiel Ende August, da musste alles sehr schnell gehen – ich bin in einer kleinen Wohnung in Pieschen gelandet. Aber ich bin ja sowieso kaum zu Hause.“ Kein Wunder, denn Steffen Wilde leitet das Büro der Tonne, verhandelt mit Musikern und Agenturen, organisiert die Konzerte und entwickelt neue Veranstaltungskonzepte, Konzertreihen
und Projekte. Aufmerksam wurde die Tonne auf den Hallenser Veranstalter über seine eigene Agentur, Subtone Concerts, mit der Steffen Wilde europaweit agiert und bereits einige Konzerte im Dresdner Klub organisierte. „Ich konzentriere mich damit aber eher auf die Randbereiche des Jazz, also alles wo zum Beispiel Rockmusik und Elektro-Klänge mit reinspielen“,
so Wilde. Mit diesem etwas anderen Jazz-Verständnis will er einerseits junges Publikum in die Tonne locken, andererseits aber auch Alteingesessene nicht vor den Kopf stoßen. Dabei setzt er weiterhin auf den Erfolg der beliebten Vocal Night und den Jam-Sessions. „Ich finde gerade heraus, wie sich das Tonne-Publikum zusammensetzt – im letzten Jahr war mir das Programm etwas zu eintönig“, sagt er.

Wilde, Jahrgang 1964, ist bei weitem kein Unbekannter in der Szene. Sein erstes Jazzkonzert organisierte er bereits 1980 in der Hallenser Lutherkirche. Seit 1992 gestaltete er das Programm im Studentenclub Turm in Halle. Dort übernahm er von 1992 bis 2004 die Gestaltung der Konzertreihe Turm Jazzclub und etablierte die Konzertreihe „Take 5“ im Objekt 5. Von 1994–2003 übernahm er die künstlerische Leitung des Internationalen Moritzburg Jazzfestivals. Der Hobby-Bassist kommt kaum noch selbst zum Musizieren. „In Dresden konnte ich mir aus Zeitmangel auch noch nicht so viel anschauen“, sagt er. „Aber im Club habe ich mich gut eingelebt.“ Die Scheune, das Blue Note und den Beatpol kennt er aber schon von innen.

Vor dem eigentlichen Tonne-Jubiläum am 27. November soll eine Woche vorher jeden Tag ein besonderes Konzert stattfinden. Und seit Januar laufen bereits jeden Monat  Jubiläumskonzerte. Das dritte dieser Art steigt am 19. März mit der US-amerikanischen
Jerseyband, deren Sänger nebenbei in einer Death-Metal-Band agiert. Das Konzert ist gleichzeitig der Auftakt zum diesjährigen sechsten Jazzwelten-Festival in der Tonne.

www.jazzclubtonne.de
Anzeige
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE INTERVIEWS
KID ROCK - Ich bin ein Liebhaber großer Songs
Halb sitzt, halb liegt Bob Ritchie, 39, auf dem Sofa seines Zimmers im Berliner „Grand Hyatt Hotel“. Der Mann, den man als Kid Rock kennt, raucht eine Zigarre, verhält sich ansonsten aber sehr brav und freundlich. Anlass unseres Gesprächs ist sein neues Album „Born Fr ...mehr
Stilbruch - Von der Straße auf die großen Konzertbühnen Stilbruch feiern fünften Geburtstag
Von der Straße auf die großen Konzertbühnen Stilbruch feiern fünften Geburtstag Die drei Musiker der Dresdner Band Stilbruch feiern in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag. Aus diesem Anlass haben sich Sänger und Cellist Sebastian Maul, Friedemann Hasse an der Violine ...mehr
WIR SIND HELDEN -  DAS IST ALLES EIN EXPERIMENT
Doch, man hat sie vermisst. Zwischen 2003 und 2008 waren Wir Sind Helden praktisch allgegenwärtig und ausgesprochen beliebt. Speziell ihre ersten beiden Album „Die Reklamation“ (2003) und „Von hier an blind“ (2005) mit Hits wie „Guten Tag“, „Müsse ...mehr
Annette Humpe „Ich bin vom Glück beschienen“
Ich + Ich sind der ehemalige Boybandsänger Adel Tawil und Annette Humpe, die mit ihrer Band Ideal bereits in den 80er Jahren musikalische Erfolge feierten. Mit ihrem dritten gemeinsamen Album, „Gute Reise“, geht Sänger Adel auf die vorerst letzte Tour. „Gute Reise&ldq ...mehr
Linkin Park - WIR WOLLEN ÜBERRASCHEN
Das Hotel Sunset Marquis liegt im Westen Hollywoods und besteht aus lauter kleinen Bungalows. In einem davon sitzt Chester Bennington, der 34 Jahre alte Sänger von Linkin Park, und gibt Auskunft zu „A Thousand Suns“, dem neuen Album seiner Band. Linkin Park gehören mit ihrem hy ...mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Nachdem das tjg. theater junge generation den Spielbetrieb im Haus wiederaufgenommen hat, sind nun Karten für die insgesamt 53 Sommertheater-Vorstellungen erhältlich. Für den B ... mehr
Am Montag, 21. Juni 2021, wird der fertig sanierte Teil der Carolabrücke freigegeben. Die Sanierung des von der Altstädter Seite aus gesehen rechten Brückenzuges startete im No ... mehr
In den Gremien des Stadtrates wird derzeit über eine Änderung der Friedhofssatzung beraten. Auf dem Heidefriedhof in Dresden können sich vielleicht bald Menschen und ihre Haust ... mehr
Brunch & Frühstück
Events & Veranstaltungen


Anzeige