NEWSTICKER

Straftäter auf der Bühne

Ein Experiment hinter Gittern: In dem Drama «Schurkenstück», das am Mittwoch um 20.15 Uhr in der ARD zu sehen ist, nehmen sechs junge Strafgefangene an einem ehrgeizigen Kulturprojekt teil. Sie sollen eine moderne Fassung von Friedrich Dürrenmatts «Der Besuch der alten Dame» zur Aufführung bringen. Doch die Proben gestalten sich schwierig.

Berlin . Ein Experiment hinter Gittern: In dem Drama «Schurkenstück», das am Mittwoch um 20.15 Uhr in der ARD zu sehen ist, nehmen sechs junge Strafgefangene an einem ehrgeizigen Kulturprojekt teil. Sie sollen eine moderne Fassung von Friedrich Dürrenmatts «Der Besuch der alten Dame» zur Aufführung bringen. Doch die Proben gestalten sich schwierig.

Dabei hatte sich die junge Theaterregisseurin Fanny Dannewald (Katharina Schüttler) ihre neue Arbeit ganz simpel vorgestellt: Man nehme sechs verurteilte Straftäter, lege ihnen ein pnendes Theaterstück vor - und schon nimmt eine bemerkenswerte Resozialisierungsmaßnahme ihren Lauf. Doch die Probleme beginnen bereits damit, dass Dannewald ausgerechnet die sechs größten Knastrabauken in ihr Ensemble aufnimmt. Zoff, Neid und Gewalt sind vorprogrammiert. Tatsächlich steht das Projekt gleich mehrfach vor dem Abbruch.

Der TV-Film «Schurkenstück» gewährt dem Zuschauer einen Einblick in den Alltag einer Justizvollzugsanstalt. Die Atmosphäre ist kalt, der Umgang rau und ständig wabert eine diffuse Angst vor unkontrollierbaren Gewaltausbrüchen durch die Gänge.

Die Innenszenen des Dramas wurden zum großen Teil in einem stillgelegten Trakt der JVA Siegburg gedreht. «Das Team wie die Schauspieler kamen so in direkten Kontakt mit den Alltagsabläufen in einem Gefängnis. Wir haben auf einem leer stehenden Flur gedreht, aber in all den Stockwerken über uns lief der normale Knastalltag weiter. Allein die Lautstärke, die permanenten Schließgeräusche der Türen und auch die vorhandene Aggressivität haben uns alle sehr beeinflusst», sagt Regisseur Torsten C. Fischer.

In seinem Film geht es dem Filmemacher allerdings nicht primär um den Knastalltag, sondern um Menschen. Zunächst sind alle Beteiligten in ihren gesellschaftlichen Rollen fest verankert. So spielt Katharina Schüttler im Part der Regisseurin eine überheblich naive Frau, die sich weltoffen gibt, in Wahrheit aber schon lange nicht mehr aus ihrem intellektuellen Schneckenhaus herausgekommen ist. Ihr zur Seite steht ein Sozialarbeiter, gespielt von Oliver Korittke, der seinen Glauben an das Gute im Menschen längst verloren hat. Und dann wären da noch die Strafgefangenen, unter anderen Franz Dinda und Sebastian Urzendowsky, die auf den ersten Blick nichts anderes als einfältige, gewalttätige und ungebildete Männer sind.

Fischer hat all seinen Protagonisten vorgefertigte Rollen übergestülpt, die sich erst in dem Moment auflösen, in dem die Strafgefangenen auf der Bühne stehen. Schließlich sind sie bei den Proben zu anderen Sichtweisen und Verhaltensmustern gezwungen. Zudem basiert Schauspielkunst gerade am Theater auf Zusammenhalt und Vertrauen, woran es den Männern vorrangig mangelt.

«Schurkenstück» fußt auf keinem real existierenden Fall, orientiert sich aber sehr wohl an diversen Theaterprojekten, die in deutschen Justizvollzugsanstalten regelmäßig realisiert werden. Darüber hinaus haben sich die Drehbuchautoren Eva Zahn und Volker A. Zahn im Vorfeld ausführlich mit den Biografien junger Strafgefangener beschäftigt. Im Film bekommen alle sechs Verurteilten für einen kurzen Moment ihre ganz private Bühne, auf der ihre kriminellen Hintergründe dargelegt werden. Gängige Klischees bleiben hierbei nicht aus. Der Film hält jedoch gekonnt die Balance zwischen dramaturgischer Dramatisierung und beinahe dokumentarischer Authentizität.

«Schurkenstück» ist ein interessanter Streifen über ein pnendes Projekt, das für alle Beteiligten höchst lehrreich ist. Am Ende werden alle Darsteller noch einmal in Großaufnahme gezeigt und mit ihren ersten Probeaufnahmen konfrontiert. Der Zuschauer sieht die Personen dann längst mit völlig anderen Augen.



ddp - Bild © ddp

geschrieben am: 16.08.2010
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Die ostdeutsche Band Karat tritt vom kommenden Jahr an unter dem Namen K...! auf. Das teilten die fünf Musiker am Donnerstagabend bei ihrem letzten Konzert unter dem alten Namen in Rostock mit. Wegen eines Rechtsstreits mit der Witwe des Bandgründer ... mehr
BIG OPENING ab jetzt jeden Dienstag AFTERWORK-CLUB @ PIER 15 Start: 19:00 Uhr Eintritt frei bis 21:00 Uhr! Danach 5 Euro! Studentenspecial: bei Vorlage des Studentenausweises nur 3 Euro! DJs: Tokn, Disco Steffi & Friends +++NEU+++ PLAYER`S CLUB ... mehr
Ruud Kaiser wird neuer Trainer von Dynamo Dresden. Der 47-jährige Holländer spielte in seiner aktiven Zeit u.a. in Amsterdam, Antwerpen, Coventry und Nizza. Als Trainer war er später im Nachwuchsbereich beim niederländischen Verba ... mehr
Im Schweizer Kanton Ausserrhoder hat die Polizei bei einer Radarkontrolle ein Foto eines Temposünders ausgewertet, das auf der Kühlerhaube des Autos eine mit einem Band gesicherte Frau zeigt. Absichtlich rasten die Insassen mit einer G ... mehr
Zeichnungen, Fotos und Aquarelle der in Dresden geborenen Künstlerin Barbara Wolfrum sind ab Mittwoch, 26. August, im Kunstfoyer des Kulturrathauses, Königstraße 15 zu sehen. Die Ausstellung präsentiert vornehmlich Werke aus der  ... mehr
Erst vor wenigen Tagen setzte die First Lady of Pop einen neuen Meilenstein und knackte die halbe Million in Albumverkäufen in Deutschland. Jetzt folgt auch schon das nächste Highlight: In dieser Woche holt sich Lady GaGa die DOPPEL-Sp ... mehr
Am Sonntag, 25. April, findet der 13. Oberelbe-Marathon von Königstein nach Dresden statt. Auf Grund dessen können Radfahrer und Fußgänger an diesem Tag in der Zeit von voraussichtlich 8 Uhr bis 16 Uhr den linkselbischen Rad- un ... mehr
Sachsen will einer Rundfunkabgabe für alle Haushalte nur zustimmen, wenn sie keine Mehrbelastung für die Bürger mit sich bringt. Sachsens Staatskanzleichef Johannes Beermann (CDU) sagte dem Nachrichtenmagazin «Focus» laut V ... mehr
Die Grünen-Fraktion und Naturschützer kritisieren die von der CDU/FDP-Koalition geplanten Gesetzesänderungen zum Fällen von Bäumen. Naturschutzexperte Johannes Lichdi warnte am Donnerstag in Dresden davor, bestimmte Baumarten ... mehr
Landeshauptstadt Dresden verlost Freikarten Genießen und Gutes tun – das Benefizkonzert des Kammerorchesters der Dresdner Philharmonie für Hilfsprojekte von arche noVa e. V. macht’s möglich. Es findet am Freitag, 2.  ... mehr
NACHRICHTEN ARCHIV
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Im Internationalen Congress Center Dresden treffen sich am Sonnabend, 23. März, Dresdner Sportlerinnen und Sportler zur 27. Gala des Dresdner Sports. Auf Einladung des Oberbürg ... mehr
Am Montag, 25. März 2019, nimmt Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann einen Fördermittelbescheid über rund 1,4 Million Euro für Baumaßnahmen an der 64. Oberschule ?Hans Grund ... mehr
Vom 1. bis zum 5. April 2019 auf der Hannover Messe: Dresdner Unternehmen und Forschungseinrichtungen zeigen Kommunikationstechnologien für die 5G-Ära Dresdner 5G-Forschung is ... mehr
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige