NEWSTICKER

Handwerkstag fordert große Strukturreform im Gesundheitssystem

Der Sächsische Handwerkstag ist enttäuscht von den Regierungsbeschlüssen zur künftigen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung. «Statt zu mehr Netto vom Brutto sind wir jetzt auf dem Weg zu einer Noch-weniger-Netto-vom-Brutto-Politik», sagte Handwerkspräsident Joachim Dirschka am Mittwoch in Dresden.

Dresden . Der Sächsische Handwerkstag ist enttäuscht von den Regierungsbeschlüssen zur künftigen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung. «Statt zu mehr Netto vom Brutto sind wir jetzt auf dem Weg zu einer Noch-weniger-Netto-vom-Brutto-Politik», sagte Handwerkspräsident Joachim Dirschka am Mittwoch in Dresden. Angesichts des weiteren Anstiegs der Lohnnebenkosten könne von einem vernünftigen System, wie es Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) zu Amtsbeginn versprochen habe, nicht die Rede sein.

Stattdessen fordert der Handwerkstag eine große Strukturreform, die unter anderem mehr Wettbewerb unter den Leistungsanbietern schafft. Zudem müssten die Arbeitskosten von den Gesundheitskosten entkoppelt und wirksame Instrumente zur Kostendämpfung eingeführt werden.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Karin Strempel, warnt davor, «vor allem wieder die Beitragszahler mit kleinen und mittleren Einkommen übermäßig zu belasten». Für die Zukunft bestehe die Gefahr, dass gut verdienende Beitragszahler in die private Krankenversicherung wechselten. Zudem werde zu stark bei der Einnahmenseite zugelegt, anstatt die Ausgaben zu reduzieren, sagte Strempel.

Die schwarz-gelbe Koalition hatte sich am Dienstag auf die künftige Finanzierung im Gesundheitssystem geeinigt. Der allgemeine Beitragssatz steigt demnach zum Jahresbeginn von 14,9 auf 15,5 Prozent. Die gesetzlichen Kassen können künftig außerdem höhere Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern verlangen. Um die wachsenden Defizite in den Griff zu bekommen, sind auch Milliardeneinsparungen bei Versicherern, Pharmafirmen, Ärzten und Krankenhäusern geplant.



ddp - Bild © ddp

geschrieben am: 07.07.2010
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Ab sofort sind an den im Anhang genannten Vorverkaufsstellen die Eintrittskarten für die diesjährige Campusparty am 28. Juni 2006 auf dem Dresdner Uni-Campus erhältlich. Die Karten kosten im Vorverkauf 10,80 Euro für Studenten und 13,80 Euro für Nic ... mehr
Loschwitz Loschwitzer Kirche 11 Uhr Festlicher Gottesdienst es singt ein Sextett der Hallenser Madrigalisten Kollekte zu Gunsten der Flutopfer in Rumänien 17 Uhr Konzert „…komponiert ist schon alles – aber geschrieben ist noch nichts…“ 11 bis 18  ... mehr
GameOver – 3, 2, 1 meins… . Dies ist das Motto der Offiziellen Abi-Abschlussparty in Dresden. Am 27. Juni 2008, ab 22.00 Uhr, steigt GameOver im Röschenhof Dresden (Messegelände). Erwartet werden über 2000 Schül ... mehr
Ein Student aus München hat das Haus gewonnen. Sven Wittmaack, gerade mal 20 Jahre jung, hat mit dem Gebot von 505,29 Euro gesiegt.   Der Gewinn besteht aus 100.000 Euro Bar von BHW und einem Haus im Wert von 225.000 Euro. Der Student h ... mehr
Vom Ballhaus zum Tollhaus. Beim exklusiven T-Mobile Street Gig verwandelten Mando Diao das altehrwürdige Orpheum in der Dresdner Neustadt samt 450 Fans in ein stuckverziertes Rock’n’Roll Gelage. Über eine Stunde brachten die s ... mehr
In der 14. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse Am Käthe-Kollwitz-Ufer und dem angrenzenden Knoten gehen die Straßenbauarbeiten weiter mi ... mehr
Der dritte Dresdner Gartenspaziergang führt zum Zwinger und zum Postplatz. Treffpunkt ist am Donnerstag, 8. Juli, 18 Uhr am Zwingerzugang Ostra-Allee. Die Führung übernimmt neben anderen die Landeshauptstadt Dresden, Stadtplanungsamt,  ... mehr
Deutschland ist sich einig: „Schall und Wahn“, das aktuelle Album von Tocotronic, ist eines der besten in der mittlerweile 17-jährigen Geschichte der Band. Viele halten es schon jetzt für eines der wichtigsten Alben des gerade ... mehr
Es ist eng in Bernd Wetzels Flur. Vitrinen und Regale mit Dutzenden Miniaturfahrzeugen füllen die Wände im Zuhause des pensionierten Chemnitzer Straßenbahners. An der Garderobe baumelt eine alte Schaffnertasche, ein an der Seite stehe ... mehr
Der WDR-Rundfunkrat hat einer Programmbeschwerde gegen die Sendung «Heilung unerwünscht» vom 19. Oktober 2009 stattgegeben. Eine Ausgabe von «Hart aber fair» mit Frank Plasberg zu einem ähnlichen Thema wurde kritisie ... mehr
NACHRICHTEN ARCHIV
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Die Landeshauptstadt Dresden ist vom 21. bis 23. Mai 2020 Gastgeber des Deutschen Gehörlosensportfestes und unterstützt dieses Ereignis mit 25.000 Euro. Den Fördermittelbeschei ... mehr
Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young GmbH wird die Betriebsleitung des Städtischen Klinikums Dresden bei der strategischen Unternehmensentwicklung unterstützen ... mehr
Am Sonnabend, 29. Februar 2020, vergibt die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit dem Netzwerk ?Dresden ? Stadt der Wissenschaften? den mit 30 000 Euro dotierten DRESDEN EXCEL ... mehr


Anzeige