NEWSTICKER

Zurück aus dem Urlaub: Habe ich Corona?

Voraussichtlich ab Sonnabend, 1. August 2020, können sich Personen mit Wohnsitz oder dauerndem Aufenthalt im Freistaat Sachsen innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Ankunft in Sachsen an den beiden Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle freiwillig und kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Das hat das Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt angekündigt. Das Angebot steht sowohl Sächsinnen und Sachsen, die aus Risikogebieten zurückkehren und einer Quarantäneverpflichtung gemäß Corona-Quarantäneverordnung unterliegen, als auch Sächsinnen und Sachsen, die aus Nicht-Risikogebieten zurückkehren, offen.

Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage des neuen Testcenters am Dresdner Flughafen errichtet die Landeshauptstadt Dresden kein eigenes Testcenter. Rückreisende Dresdnerinnen und Dresdner, die sich kostenlos testen lassen möchten, werden gebeten, ausschließlich das Testcenter am Flughafen Dresden aufzusuchen. Das Dresdner Gesundheitsamt veranlasst aufgrund der geltenden Bestimmungen keine kostenlosen Tests ? es sei denn, dafür besteht ein triftiger Grund. Ein solcher Grund liegt insbesondere vor, wenn dies zur Kontaktpersonen-Nachverfolgung im Einzelfall oder im Rahmen von Reihentests in Gemeinschaftseinrichtungen notwendig ist (vgl. Verordnung zum Anspruch auf bestimmte Testungen für den Nachweis des Vorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vom 8. Juni 2020).

Gleichwohl besteht die Meldepflicht gemäß Corona-Quarantäneverordnung fort. Das heißt, Personen, die aus dem Ausland in den Freistaat Sachsen einreisen und sich innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich sofort beim Dresdner Gesundheitsamt melden und für die Dauer von 14 Tagen nach der Einreise in häusliche Absonderung begeben.
Es ist der direkte Weg nach Hause anzutreten (Transverbindungen, zum Beispiel Zug vom Flug sind zulässig). Absonderung bedeutet, sich ausschließlich in der Wohnung aufzuhalten und keinen Besuch zu empfangen (Quarantäne).

Die Meldung beim Gesundheitsamt Dresden ist wie folgt möglich:

Die Risikogebiete werden vom Robert Koch-Institut veröffentlicht. Maßgeblich ist, ob das betreffende Land am Tag der Einreise als Risikogebiet gekennzeichnet ist. Die Liste der Risikogebiete ist im Internet unter www.dresden.de/corona verlinkt. Rückreisende, die ein ärztliches Attest in deutscher oder englischer Sprache vorlegen können, das bescheinigt, dass es keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gibt, besteht nur eine Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt. Eine Pflicht zur Absonderung besteht dann nicht. Der ärztliche Befund muss sich auf eine molekularbiologische Testung (PCR-Test) stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat gemäß Veröffentlichung durch das Robert Koch-Institut durchgeführt und höchstens 48 Stunden vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden ist. Der Befund ist für mindestens 14 Tage nach Einreise aufzubewahren. Für bestimmte international tätige Berufsgruppen, zum Beispiel Fern(bus)fahrer, Flugzeug- und Schiffsbesatzungen, Polizeibeamte und Soldaten, gelten Sonderregelungen, soweit sie keine Covid-19-Symptome aufweisen.

Personen mit Krankheitssymptomen ? vor allem Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, (trockener) Husten, Halsschmerzen, allgemeine Schwäche ? sind nach wie vor durch den Hausarzt oder die Klinik zu testen. Hier entscheidet der Arzt über die Notwendigkeit eines Coronatests.

geschrieben am: 29.07.2020
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Im Rahmen eines von der Landeshauptstadt Dresden unterstützten und dem Kunst- und Kulturverein Alte Feuerwache Loschwitz e. V. initiierten Künstleraustausches wird im September 2011 Kostas Spanopoulos aus Thessaloniki zu einem vierwö ... mehr
Aus Anlass des Prohliser Herbstfestes am Samstag, 17.9. hat die Bibliothek (Prohliser Allee 10, Tel. 2 84 12 56) von 9 bis 17 Uhr geöffnet.Die Bibliothek hält für Groß und Klein ein buntes Programm bereit. Ein Buchverkauf fin ... mehr
Etwa 50 Radlerinnen und Radler waren am Freitag, 16. September beim Start des bundesweiten Wettbewerbes ?Stadtradeln? auf dem Dresdner Schlossplatz dabei. Aktuell sind 933 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 66 Teams oder einzeln für Dresden ang ... mehr
Zuckertütenbrunch mit Erkundungstour am 24. August auf dem Dresdner Flughafen Das neue Schuljahr steht schon bald vor der Tür. Mit ihm beginnt auch eine neue Lebensphase für hunderte Kinder, die sich bisher mit ihren Freunden im Kin ... mehr
Gemeinsam mit der Ortsamtsleiterin Sylvia Günther und Mitgliedern des Ortsbeirates ist Oberbürgermeisterin Helma Orosz am Dienstag, 8. April, im Ortsamt Blasewitz unterwegs.  ... mehr
Fußball-WM: Public Viewing bei den Filmnächten erstmals auf großer Leinwand • Filmnächte am Elbufer zeigen Achtelfinale und mögliches Halbfinale mit deutscher Beteiligung. • Für Viertelfinale und das En ... mehr
Pilotprojekt für saubere Erholung startetSteter Tropfen höhlt den Stein. Sauberkeit, oder besser das zeitweise Fehlen derselben auf dem Alaunplatz in der Dresdner Neustadt ist ein Dauerthema. Nicht locker lassen ist hier die Devise und de ... mehr
Der Erste Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert, hat heute, 6. September, gemeinsam mit Dr. Ulf Seyfert, Leiter Forschung und Entwicklung der VON ARDENNE GmbH, und Juliane Schmidt, Leiterin der Geschäftsstelle des Aufsi ... mehr
An der Sporthalle des Sportzentrums Blasewitz in der Oehmestraße hat diese Woche die Sanierung des Daches begonnen. Sie dauert voraussichtlich bis Ende Dezember dieses Jahres. Einschränkungen für die Hallennutzung gibt es in dieser  ... mehr
17 Dresdner Friedhöfe laden zu Führungen, Konzerten und vielem mehr am Sonntag, 20. September ein Am Sonntag, 20. September, laden Kirche und Stadt gemeinsam zum 4. Tag des F ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Einen Förderbescheid über 27,9 Millionen Euro für die digitale Ausstattung von 145 Schulen übergibt Kultusminister Christian Piwarz am Donnerstag, 6. August 2020, an Dresdens E ... mehr
Die Landeshauptstadt Dresden fördert jährlich Projekte mit künstlerischem und kulturellem Charakter. Die Antragsfrist für Vorhaben des Jahres 2021 endet am 1. September 2020. B ... mehr


Anzeige