NEWSTICKER

Kunst trotzt Corona: Zusätzliche 500.000 Euro für die lokale Kulturlandschaft

Geldmittel verteilen sich auf drei Fördertöpfe

Mit dem am heutigen Dienstag, 28. Juli 2020, im Ausschuss für Kultur und Tourismus bestätigten Konjunkturpaket ?Kunst trotzt Corona? wird die Dresdner Kulturlandschaft mit weiteren 500.000 Euro unterstützt. Auch der Tourismus soll damit angekurbelt werden.

Durch die landesweiten Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurden hunderte
Konzerte und Kulturveranstaltungen in Dresden abgesagt. Das stellt vor allem die Kulturszene und die damit verbundene Veranstaltungsbranche vor große Herausforderungen und entzieht vielen damit ihre Existenzgrundlage. Darüber hinaus läuft der Tourismus erst schrittweise wieder an. Durch ?Kunst trotzt Corona? sollen für die Dresdnerinnen und Dresdner sowie die Gäste der sächsischen Landeshauptstadt weitere attraktive Kulturerlebnisse geschaffen werden, welche das bereits laufende Programm ?Dresdner Kulturinseln? verstärken.

Verteilung auf drei große Fördertöpfe
?Mit dem Hilfsprogramm hat der Dresdner Stadtrat wichtige Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die existenziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Dresdner Kulturlandschaft abzumildern. Die für die lokale Szene zusätzlich bereit gestellten 500.000 Euro sind eine Anschubfinanzierung zur Wiederaufnahme des Veranstaltungsbetriebes der privaten Kulturwirtschaft und der Freien Szene?, sagt Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden.

Insgesamt 235.000 Euro gehen an Projekte in institutionell geförderte Einrichtungen, die aufgrund der direkten Betroffenheit durch die Corona-Lage entstanden sind. Zudem wird auch das Budget im Rahmen der Richtlinie Kleinprojekteförderung um weitere 40.000 Euro aufgestockt. Hier können lokale Kulturakteure insbesondere kurzfristig geplante Projekte einreichen und bis zu 2.500 Euro beantragen.

?Aufgrund vieler Absagen und Einschränkungen von Veranstaltungen ist der Bedarf an unterschiedlichen Förderformaten enorm gestiegen. Unser Ziel ist eine breite sowie unkomplizierte Förderung im Sinne der Akteure. Das Amt für Kultur und Denkmalschutz wird in einem zügigen Verfahren direkt über die Kleinprojekte entscheiden, um den Kulturschaffenden umgehend eine Arbeitsgrundlage zu ermöglichen. Die institutionell geförderten Träger erhalten umgehend Förderbescheide?, betont Dr. David Klein, Leiter des Amtes für Kultur und Denkmalschutz.

Weitere 225.000 Euro werden über den Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft ? Wir gestalten Dresden (WGD) ausgereicht. So können kreative Kulturformate von privatwirtschaftlichen Akteuren, darunter Open-Air-Veranstaltungen, kleinere Festivals, Film- und Literaturabende, die im Sommer und Herbst 2020 stattfinden, gefördert werden. Anträge sind ab dem 29. Juli direkt beim Branchenverband einzureichen. Bewerbungsfrist ist der 14. August 2020. Zusätzlich wird ein Teil des Betrages über ein Crowdfunding-Portal eingestellt werden, über das die jeweiligen Projektantragsteller ihr Fördervolumen verdoppeln können.

?Corona trifft insbesondere die performenden Bereiche der Kultur- und Kreativwirtschaft besonders stark und es ist bereits jetzt absehbar, dass die Branche ? mehr noch als andere Wirtschaftszweige ? lange mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen hat?, betont Anika Jankowski (Vorstandsmitglied bei ?Wir gestalten Dresden?). ?Mit den zusätzlich durch die Stadt Dresden bereitgestellten Mitteln werden wir daher aktiv privatwirtschaftliche Kulturereignisse, Veranstaltungen und Projekte unterstützen, die Corona-bedingt bisher nicht durchgeführt werden konnten oder aber durch Auflagen Mehraufwände zu verzeichnen haben. Wir erhoffen uns, dass Einnahmeverluste so zumindest teilweise kompensiert werden können, um damit die Vielfalt der hiesigen Kreativlandschaft zu erhalten.?

Weitere Informationen zur Kleinprojektförderung finden Sie unter www.dresden.de/kultur
Informationen zum Call von ?Wir gestalten Dresden? finden Sie hier: www.wir-gestalten-dresden.de/kunst-trotzt-corona

geschrieben am: 28.07.2020
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Betty White (88), Schauspielerin, wird Kalendermodell. Der «Golden Girls»-Star wird sich für einen Fotokalender mit halbnackten jungen Männern fotografieren lassen, berichtet der Internetdienst «digitalspy.co.uk». De ... mehr
Die Polizei sucht seit Montagabend in einem Moorgebiet im Landkreis Demmin nach einer vermissten Urlauberin aus Dresden. Das verschlossene Auto der 32-Jährigen sei am Abend nahe Zarnekow von einem Jäger entdeckt worden, der die Beamten info ... mehr
Zum 1. September wird der elektronische Aufenthaltstitel (eAT) für Ausländer in Deutschland eingeführt. Damit verbunden ist ein höherer Aufwand für die Antragstellung und Aushändigung. Um Wartezeiten für Antragste ... mehr
Am kommenden Wochenende öffnet die FIFA Frauen-WM Fanmeile Dresden auf der Liegewiese des Georg-Arnhold-Bads zum letzten Mal ihre Pforten. Gemeinsam mit allen Dresdnerinnen und Dresdnern soll das Ende der Frauen-WM 2011 nochmals gebührend ... mehr
Zwischen der Gaußstraße und der Boxdorfer Straße ersetzen Fachleute, vom Montag, 19. November bis 31. März 2013, die vorhandene Gasbeleuchtung gegen eine neue den gültigen Standards entsprechende elektrische Straße ... mehr
Restaurierung erfolgte mit Mitteln aus dem Nachlass SprungAm Montag, 21. Januar, 10 Uhr, stellen Fachleute zwei barocke Sandsteinvasen nach erfolgter Restaurierung im Blüherpark wieder auf.Die finanziellen Mittel für die Sanierung kommen  ... mehr
Vom 1. bis zum 3. Mai 2013 nimmt Dresdens Oberbürgermeisterin am 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg teil. Helma Orosz übergibt in Dresdens Partnerstadt die Flagge des Kirchentages in Dresden 2011 an die Generalsekretär ... mehr
Wer Fragen rund um die gesetzliche Sozialversicherung hat, dem hilft die Landeshauptstadt Dresden mit ihrem Informationsangebot im Sozialamt weiter. Die Mitarbeiterinnen des Sachgebietes Versiche-rungsamtsangelegenheiten, erreichbar unter Telefon 4 ... mehr
Der Gehweg vor einem Firmen-Grundstück in Dresden-Pieschen, Rankestraße 35, wird auf rund fünfzig Metern bis Mitte Dezember saniert. Dadurch entstehen Einschränkungen für Fußgänger, die eine Notgehbahn nutzen. D ... mehr
Ab Montag, 14. Juli, bis zum 30. August lässt das Straßen- und Tiefbauamt ein Teilstück der Brabschützer Straße zwischen den beiden Enden der Straße Albrechtshöhe sanieren. Auf einer Länge von 200 Metern b ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Der für den 11. September bis 4. Oktober 2020 geplante Dresdner Herbstmarkt muss in diesem Jahr pandemiebedingt abgesagt werden. ?Angesichts der täglich gegenwärtigen Corona-Si ... mehr
In dieser Woche kamen in Dresden drei junge Gründungsteams zusammen, um gemeinsam mit Samsung und dem 5G Lab Germany an ihren 5G-Anwendungen zu arbeiten. Grund ist die Initiati ... mehr
Die Bauarbeiten starteten im März 2020. Die 1964 errichtete Brücke führt die Talstraße in Dresden-Cossebaude über die zweigleisige, elektrifizierte Bahnstrecke Dresden ? Elster ... mehr


Anzeige