NEWSTICKER

Notbetreuung: Kitas, Horte und Kindertagespflegepersonen bereiten sich vor

Ab Mittwoch, 18. März 2020, werden alle Dresdner Kitas, Horte und Kindertagespflegepersonen nur noch eine Notbetreuung für Eltern anbieten, die in Sektoren der Kritischen Infrastruktur arbeiten. Dazu gehören unter anderem Polizisten, Feuerwehrleute, medizinisches Personal, Mitarbeiter von Versorgungsunternehmen, Apotheken oder des Lebensmittelhandels. Ziel ist es, die Zahl sozialer Kontakte zu minimieren, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen bzw. zu verlangsamen. Die Einrichtungen und Kindertagespflegestellen werden insofern nicht geschlossen. Sie setzen bis 17. April 2020 vielmehr das reguläre Betreuungsangebot aus.

Die komplette Übersicht der Sektoren der Kritischen Infrastruktur stellt die Landeshauptstadt Dresden auf www.dresden.de/kita bereit. Beide Elternteile müssen eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen, dass diese in Bereichen der Kritischen Infrastruktur tätig sind. Für Alleinerziehende ist eine Bescheinigung ausreichend. Sofern die Bescheinigung am 18. März 2020 nicht sofort in den Einrichtungen vorgelegt werden kann, ist sie durch die Eltern binnen eines Arbeitstages nachzureichen. Das Formular steht ebenfalls unter www.dresden.de/kita zum Download zur Verfügung.

Der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen bereitet derzeit alle kommunalen Kitas und Horte auf den Notbetrieb vor. Auch die Kindertagespflegestellen und Einrichtungen in freier Trägerschaft werden aktuell über das weitere Verfahren informiert. Im ersten Schritt sollen die Einrichtungen die Betreuungsbedarfe der Eltern erfassen, die eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen. Erfahrungswerte liegen dazu bisher nicht vor. Auf die Rückmeldung der Eltern hin wird der Kita-Eigenbetrieb den Personaleinsatz für seine Einrichtungen planen. Freie Träger der Jugendhilfe und Kindertagespflegepersonen sind angehalten worden, analog zu verfahren.

?Für die Eltern stellen die Maßnahmen einen sehr großen Einschnitt dar?, ist sich die Leiterin des Amtes für Kindertagesbetreuung, Sabine Bibas, über die Tragweite der für knapp einen Monat ausgesetzten Kindertagesbetreuung bewusst. Aus ihrer Sicht reagieren die Eltern bisher gleichwohl sehr verantwortungsvoll. Bereits gestern hat rund ein Drittel der Eltern ihre Kinder zu Hause betreut. Heute ist in vielen der rund 120 städtischen Kitas kaum noch die Hälfte der Kinder anwesend. Insgesamt werden derzeit knapp 56 000 Kinder in Dresdner Kitas, Horten und Kindertagespflegestellen betreut.

Um die Eltern finanziell zu entlasten, sollen die Elternbeiträge für alle Kinder, die seit 16. März 2020 keine Betreuung in Anspruch genommen haben oder nehmen, zurückerstattet werden. Die Regelung soll für Kinder in Einrichtungen in freier Trägerschaft genauso gelten, wie für kommunale Kitas und Horte sowie die Kindertagespflege. Das Procedere wird in den nächsten Tagen geklärt. Aktuelle Informationen wird die Landeshauptstadt Dresden auf www.dresden.de/kita online bereitstellen. Zusätzlich haben das Amt für Kindertagesbetreuung und der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen seit gestern ein gemeinsames Servicetelefon unter der Rufnummer 0351-4885111 geschaltet. Dieses ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 16 Uhr besetzt.

geschrieben am: 17.03.2020
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
In der 7. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:Planungsabschnitt 1 ? Brücke und linkselbische StraßenanschlüsseDie Schweißarbeiten zum Verbinden der zuletzt über dem Käthe-Kollwitz-Ufer eingebauten Haupt ... mehr
Vier Künstler der freien Künstlergruppe ?Zwölf Nischen?, die noch bis zum 24. Juni in der Ausstellung ?Kunstnatur-Lebenspur? ihr Werke zeigen, laden die Dresdner am 24. Mai, 16 Uhr zum Kunstgespräch mit Rundgang in die Galerie ... mehr
Verkehrshinweise:Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite wurde die Umleitung für den Elberadweg verkürzt. Sie führt jetzt durch das Baufeld unterhal ... mehr
Was tun, wenn beim Aufnahmegespräch in der Kindertagesstätte die afghanische Mutter sich noch nicht genug auf Deutsch verständigen kann und Unterstützung auf Farsi benötigt? Dann ist das ein Fall für den ehrenamtlichen ... mehr
Im Rahmen des Stadtteilentwicklungsprojektes ?Nördliche Vorstadt Dresden? im Stadtteil Pieschen lässt die Landeshauptstadt Dresden die brachliegende Fläche an der Großenhainer Straße zwischen List- und Harkortstraße ... mehr
Aufgrund des großen Interesses an der Ausstellung ?Treppenhausgestaltungen in denkmalgeschützten Dresdner Wohnhäusern? verlängert das Amt für Kultur- und Denkmalschutz diese Präsentation im Ortsamt Leuben. Besucherinn ... mehr
In seiner Antrittslesung am 5. Juli, 19.30 Uhr, in der Villa Augustin stellt sich Dresdens neuer Stadtschreiber, der Schriftsteller Akos Doma, dem Dresdner Publikum vor. Der Eintritt ist kostenlos. Der Autor liest aus seinem vielgelobten Roman ? D ... mehr
Die Ausstellungen ?Blick in ein MODErnes Afrika ? Kunst und Kultur aus Brazzaville? mit Fotografien von Baudouin Mouanda aus der Partnerstadt Brazzaville sind im LadenCafé aha, Kreuzstraße 7 (täglich geöffnet von 10 bis 24 Uh ... mehr
Wasserstände sind niedrig ? Erneutes Ansteigen nicht erwartetDie Wasserstände des Lockwitzbaches und der Vereinigten Weißeritz sind in den letzten Tagen weiter zurückgegangen und befinden sich derzeit deutlich unterhalb des Ric ... mehr
Wer schon mal eine größere Feier organisiert hat bei der ein Gast gehbehindert ist oder einen Rollstuhl benötigt, wer sich um die Unterbringung von Menschen im Rollstuhl kümmern wollte, wer selbst von einer Mobilitätsbehin ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Ostern wird in diesem Jahr auf jeden Fall besonders. Ohne Ausflüge, ohne Treffen mit Verwandten und Freunden, ohne Gottesdienst und ohne Konzerte. Auch wenn alle in den letzten ... mehr
Wochenmarkt Lingnerallee: Erweitertes Schutzkonzept greift Der Zugang zu Dresdens größtem Wochenmarkt auf der Lingnerallee wurde heute, 9. April 2020, erstmalig kontrolliert u ... mehr
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Landeshauptstadt Dresden hat den Grundstücksmarktbericht 2020 zur Entwicklung des Immobilienmarktes im Geschäftsjahr 2019 ver ... mehr
Das Leben der Bürgerinnen und Bürger Dresdens folgt in Zeiten von Corona und Social Distancing einem anderen Takt. Das kann zu neuen Ideen inspirieren und Zeit geben, über notw ... mehr


Anzeige