NEWSTICKER

Dresdens größte Rettungswache geht an der Louisenstraße in Betrieb

Heute, Donnerstag, 19. Dezember 2019, eröffneten Sachsens Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert die neue Rettungswache Louisenstraße in der Äußeren Neustadt.

?Viele Dresdnerinnen und Dresdnern kennen das Gebäude noch als Feuerwache. Ab heute ist es die größte Rettungswache der Stadt mit 19 Einsatzfahrzeugen des Rettungsdienstes und 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes?, so Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Insgesamt investierte die Landeshauptstadt Dresden mehr als 3,6 Millionen Euro in den Umbau und die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes. Es wurde zwischen 1912 und 1916 nach den Entwürfen des Stadtbaurates Erlwein errichtet und als Feuerwache Dresden-Neustadt in Dienst genommen. Genau 100 Jahre lang versahen rund um die Uhr Feuerwehrfrauen und -männer dort ihren Dienst. Bis 2011 hatte das Brand- und Katastrophenschutzamt mit der Leitstelle seinen Sitz in dem Objekt. Als 2016 die Feuerwache Albertstadt in Betrieb ging, endete die Geschichte der Feuerwache Neustadt in der Louisenstraße.

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller: ?Mit der Sanierung der denkmalgeschützten Neustadtwache ist es ausgesprochen gut gelungen, historische Bausubstanz und modernes Rettungswesen zu vereinen. Die neue Wache ist ein bedeutender Meilenstein im engmaschigen Rettungsdienstnetz Dresdens und ein Beitrag zu mehr Sicherheit in der Landeshauptstadt.?

Mit der Wiedereröffnung als Rettungswache Louisenstraße werden auch die Abteilung Traditionspflege der Freiwilligen Feuerwehr Dresden, das Kriseninterventionsteam und die 24. Medizinischen Task Force in das Gebäude ziehen. Der Abteilung Traditionspflege der Freiwilligen Feuerwehr Dresden gehören Kameradinnen und Kameraden der Stadtteilfeuerwehren und der Berufsfeuerwehr sowie dem Dresdner Feuerwehrwesen verbundene Mitglieder an. In den Räumen in der Louisenstraße wird das historische Archiv von Feuerwehr und Rettungsdienst untergebracht und mittelfristig eine Ausstellungsfläche entstehen.

Das Kriseninterventionsteam der Landeshauptstadt Dresden (KIT Dresden) ist als Verein Krisenintervention und Notfallvorsorge Dresden e. V. organisiert. Die Vereinsmitglieder betreuen bei akut psychisch traumatisierenden Unfällen, Notfällen, Großschadensereignissen und Katastrophen die Betroffenen und ihre Angehörigen und begleiten Menschen, die sich in besonderen Ausnahmesituationen befinden. Das KIT Dresden und das Brand- und Katastrophenschutzamt der Landeshauptstadt Dresden arbeiten eng zusammen. Im Bedarfsfall wird das KIT von der Einsatzleitung über die Integrierte Regionalleitstelle alarmiert. Der Verein bezieht Büroräume in der Rettungswache Louisenstraße und kann die Schulungsräume für Aus- und Fortbildungsmaßnahmen mitnutzen.

Auch die 24. Medizinische Task Force (MTF) Dresden kann Räume in der Rettungswache Louisenstraße für Verwaltungstätigkeiten und Aus- und Fortbildungsmaßnahmen nutzen. Die 24. Medizinische Task Force ist eine Sanitätseinheit des Bundes mit erweiterten Fähigkeiten zur Patientenbehandlung, Dekontamination von Verletzten, Transport und Versorgung mit den in Dresden integrierten Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreis, Malteser, Johanniter-Unfall-Hilfe und der gemeinnützigen Ambulanz- und Rettungsdienst GmbH (GARD).
Die MTF ist nicht für den Einsatz vor Ort konzipiert, sondern um überörtliche Hilfeleistungen im Zivilschutzfall und der bundeslandübergreifenden Katastrophenhilfe bei einem Massenanfall von Verletzten zu stellen. Die Einsatzfahrzeuge der MTF Dresden sind in Dresden Übigau und bei den Hilfsorganisationen stationiert.

geschrieben am: 19.12.2019
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Das überflutete Umspannwerk Jahnsdorf im Erzgebirgskreis soll am Sonntagnachmittag wieder in Betrieb genommen werden. Das Wasser sei abgepumpt und das Werk gereinigt worden, teilte der Betreiber envia NETZ mit. Die Reparaturarbeiten dauerten abe ... mehr
In der 4. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiterPlanungsabschnitt 1 ? Brücke und linkselbische StraßenanschlüsseLinks der Elbe werden weiter die eingebauten Hauptträger über das Käthe-Kollwi ... mehr
In der 3. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:Planungsabschnitt 1 ? Brücke und linkselbische StraßenanschlüsseNachdem in der vergangenen Woche die beiden Hauptträger, die das Käthe-Kollwitz-Ufer überspan ... mehr
Bereits im Jahr 2009 begrünte das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft die Lauensteiner Straße in einem ersten Bauabschnitt. Heute endeten die Arbeiten an der zweiten Teilstrecke. Mit diesen im März begonnenen Pflanzunge ... mehr
Grundstückeigentümer erhalten im August InformationenDie Landeshauptstadt Dresden führt bis Jahresende mit der Blauen Tonne einen neuen und kostenfreien Service für eine bequeme Altpapiersammlung am Haus ein. ?Die Stadt bietet d ... mehr
Spielplatz ?Notruf-Zentrale 112? für die gemeinsame Gestaltung mit den Kindern ausgezeichnetUmweltminister Frank Kupfer zeichnete gestern, 24. Oktober, die Gewinner des 8. Sächsischen Landeswettbewerbes ? Gärten in der Stadt? aus. I ... mehr
Eine einstmals getrennte Nation, die auf der einen Seite Kraftwerk und auf der anderen Seite Club Cola hervorbrachte, musste einfach irgendwann ihren gesamten kulturhistorischen Sack in einer Band wie Kraftklub entladen. Kraftklub sind Söhne Che ... mehr
Der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen lädt zu einem Fußball-Hallenturnier der Horte ein. Am Dienstag, 17. Januar spielen die Hortkinder der 1. und 2. Klassen von 14 bis 17 Uhr und am Dienstag, 24. Januar, die Kinder der 3. und 4.  ... mehr
Die nächste Sitzung (Sondersitzung) des Stadtrates findet statt am Donnerstag, 10. Januar 2013, 16 Uhr, in der Messe Dresden, Saal Hamburg, Messering 6. ... mehr
Die nächste Sitzung des Ortsbeirates Cotta findet statt am Donnerstag, 17. Januar, 18 Uhr, im kleinen Sitzungssaal des Ortsamtes, 1. Etage, Raum 103, Lübecker Straße 121.Die Ortsbeirätinnen und -beiräte beschäftigen s ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Die Integrations- und Ausländerbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden und RomaRespekt bei Weiterdenken ? Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen laden herzlich zum zweitägigen Fachtag ... mehr
Das Terrassenufer wird im Bereich der Carolabrücke von Sonnabend, 11. Juli, ab 6 Uhr bis Sonntag, 12. Juli, um 18 Uhr voll gesperrt. In dieser Zeit werden auf der Carolabrücke  ... mehr
Im Rahmen des Projektes ?Zu neuen Ufern ? Blaues Band Geberbach" gab es eine Beteiligungsaktion für junge Dresdnerinnen und Dresdner. Von September bis Dezember 2019 waren dabe ... mehr
Ab sofort öffnen die Dienststellen des Sozialamts dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr ohne vorherige Anmeldung. An den übrigen Tagen ist das Sozialamt  ... mehr


Anzeige