NEWSTICKER

Hoch die Tassen?

Mit der Aktion ?Hoch die Tassen?? wollen die Polizeidirektion Dresden und die Landeshauptstadt Dresden mit Unterstützung der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) in der Adventszeit auf die Gefahr von Alkoholkonsum im Straßenverkehr aufmerksam machen. Bei der Anzahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden durch Alkoholeinfluss lag Dresden 2017 und 2018 sachsenweit an der Spitze.

Die Aktion ?Hoch die Tassen?? besteht aus drei Bestandteilen. An den Adventswochenenden wird mit Unterstützung der DVB im Fahrgastfernsehen ein Spot gezeigt, der auf ironische Weise auf das Thema Alkohol im Straßenverkehr aufmerksam macht. Gemeinsame ?Glühweinstreifen? von Polizei und Ordnungsamt werden am Freitag, 13. Dezember 2019, ab 16 Uhr auf dem Striezelmarkt das Gespräch mit den Dresdnerinnen und Dresdnern suchen und auf freiwilliger Basis den Atemalkoholwert messen. In der darauffolgenden Woche wird die Dresdner Polizei die Aktion durch zusätzliche Verkehrskontrollen abrunden.

Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel: ?In einer Tasse Glühwein sind rund 18 Gramm Alkohol. Die Menge reicht aus, dass ein 80 Kilo schwerer Mann etwa 0,3 Promille im Blut hat, was im kritischen Bereich liegt. Nach einer Tasse kann also schon der Pegel erreicht sein, mit dem man sich definitiv nicht mehr hinters Steuer begibt.? Entgegen landläufiger Meinung macht man sich bereits ab 0,3 Promille bei Anzeichen von Fahrunsicherheit oder bei einem Unfall strafbar. Diese Promillegrenze gilt auch für E-Roller, da sie rechtlich ebenfalls als Kraftfahrzeug gelten. Innerhalb von nur drei Monaten (August bis Oktober 2019) stellten Dresdner Polizeibeamte bei Kontrollen von E-Rollern in 217 Fällen ein Überschreiten der zulässigen Promillegrenzen fest. Die Feststellungen unterteilen sich in 121 Straftaten und 96 Ordnungswidrigkeiten.

Polizeisprecher Thomas Geithner: ?Die neue Verkehrsteilnehmergruppe der E-Roller-Fahrer ist damit aktuell für mehr als die Hälfte aller Alkoholverstöße im Straßenverkehr verantwortlich. Bedenkt man dann noch die vergleichsweise geringe Anzahl der E-Roller Fahrer, dann steht hinter den Zahlen ein dickes Achtungszeichen.?
Nach Ansicht der Dresdner Polizei sprechen diese Zahlen dafür, dass noch längst nicht allen klar ist, dass es sich bei E-Rollern um Kraftfahrzeuge handelt ? mit allen Konsequenzen. Daher soll die Präventionskampagne die Menschen animieren, sich mit dem Thema ?Alkohol im Straßenverkehr? stärker auseinander zu setzen.

Auch aus suchtpräventiver Perspektive spielt Alkohol eine zunehmende Rolle. Im Suchtbericht der Landeshauptstadt Dresden steht 2019 wie schon in den Vorjahren Alkoholmissbrauch an erster Stelle. In der aktuellen Statistik macht dieser 81 Prozent der substanzbedingten Krankenhausbehandlungen aus.
Sittel abschließend: ?Wir wollen mit Aktion nicht den Zeigefinger heben, sondern in der Adventszeit zum Nachdenken anregen. Genießen Sie die Glühweinvielfalt auf dem Striezelmarkt. Aber lassen Sie das Auto zu Hause und steigen Sie nicht betrunken auf den nächsten Roller. Nehmen Sie Bus und Bahn.?

geschrieben am: 29.11.2019
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
In der 3. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:Planungsabschnitt 1 ? Brücke und linkselbische StraßenanschlüsseNachdem in der vergangenen Woche die beiden Hauptträger, die das Käthe-Kollwitz-Ufer überspan ... mehr
Zusätzliche Eiszeiten im Sportpark Ostra machen in der kommenden Woche die Vorfreude auf die Ferien perfekt und belohnen damit für das erste, kurz vor seinem Ende stehende Schulhalbjahr. So können von Dienstag, 8. Februar bis Donnersta ... mehr
Der Erste Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert, spendete heute, 6. Juni, den ersten symbolischen Euro aus Dresden für die Aktion ?Move the world?. Seit April 2011 macht eine internationale Expedition unter dem Motto ?  ... mehr
Zum vierten Mal startet die Landeshauptstadt Dresden das Projekt ÖKOPROFIT und sucht 15 Unternehmen für die Teilnahme am ÖKOPROFIT-Einsteigerprogramm. Dieses Projekt führt die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit der Industrie ... mehr
Die Vogelspinne (Lasiodora parahybana) kam als Findling ins Dresdner Tierheim. Eine Bestimmung des genauen Alters und des genauen Geschlechtes des beeindruckenden und faszinierenden Tieres ist leider nicht möglich. ?Lasiodora parahybana? ist e ... mehr
Von den über 24 200 Dresdner Betrieben mit über 201 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten war der Großteil in der Äußeren Neustadt (1183) und in Blasewitz (815) ansässig. In 97 Großbetrieben arbei ... mehr
Ab kommender Woche führt das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft Gehölzpflegearbeiten im südlichen Teilbereich des Leutewitzer Volksparkes durch. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Februar. Mitarbeiterinnen u ... mehr
Von Montag, 21. Januar, bis voraussichtlich Freitag, 25. Januar, sind die Verkehrsinformationstafeln außer Betrieb. Die Stadtverwaltung schaltet die zehn Tafeln ab, um die Technik zu erneuern und die Software zu aktualisieren. Gleichzeitig er ... mehr
Der Gehweg in der Tichystraße zwischen Boltenhagener Straße und Rostocker Straße in Dresden-Klotzsche wird vom 25. November bis voraussichtlich 13. Dezember erneuert und mit Betonsteinpflaster befestigt. ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Am Donnertag, 12. Dezember 2019, verkündete die europäische Jury offiziell ihre Empfehlung (Shortlist), welche deutschen Bewerberstädte im nationalen Wettbewerb um den Titel ?K ... mehr
Ab 1. Januar 2020 nimmt der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal in seinen Entsorgungsanlagen keine Gewerbe- und Bauabfälle aus der Landeshauptstadt Dresden mehr an. Daz ... mehr
Gemeinsame Presseinformation Volkswagen Sachsen und Landeshauptstadt Dresden Dresden ? Die strategische Partnerschaft zu Elektromobilität und Digitalisierung zwischen Volksw ... mehr
Landeshauptstadt Dresden lädt zu Fachtagung über ihr Modellprojekt ?Kulturjahr Sucht?  Seit 2017 begibt sich die Landeshauptstadt Dresden mit dem ?Kulturjahr Sucht? auf n ... mehr


Anzeige