NEWSTICKER

Schon 4 000 Gäste im Showroom zur Kulturhauptstadtbewerbung

Kurioser Tauschhandel am 30. November

Noch bis Sonntag, 15. Dezember 2019, präsentiert Dresden seine Bewerbung für den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 in einer Begleitausstellung. Seit der Eröffnung am Freitag, 11. Oktober 2019, zählte der Showroom ?Neue Heimat Dresden 2025? im Deutschen Hygiene-Museum Dresden rund 4 000 Besucherinnen und Besucher. ?Wir freuen uns sehr, dass der Showroom eine so breite Resonanz findet. Mit unseren bisher 17 Veranstaltungen im Ausstellungsraum konnten wir die einzelnen Projekte der Bewerbung anschaulich vermitteln. Elf Veranstaltungen stehen noch an, bei denen die Bürger einen Einblick in die Themenstränge und Projekte von ?Neue Heimat Dresden 2025? erhalten können?, sagt Dr. David Klein, Leiter des Kulturhauptstadtbüros Dresden 2025.


Jeder kann ?Kulturhauptstadt mitmachen?

Der Showroom ?Neue Heimat Dresden 2025? ist eine Kombination aus Ausstellung, Beteiligungsaktion sowie Veranstaltungsprogramm mit mehr als 30 Präsentationen, Performances, Diskussionen und Vorträgen. Das Besondere: In der Ausstellung können die Besucher den Kulturhauptstadtprozess aktiv mitgestalten, in dem sie den bisher entwickelten Projektideen der ?Neue-Heimat-Plattform? ihre Stimme geben. Die Macher und Macherinnen der beiden Projekte, die am Ende der Ausstellung die meisten Stimmen erhalten, können ein weiteres Projekt für die Bewerbung entwickeln. Vorausgesetzt, Dresden kommt am Donnerstag, 12. Dezember 2019, in die letzte Runde der deutschen Bewerberstädte, die 2020 final um den Kulturhauptstadt-Titel konkurrieren.


Höhepunkt ist ?The Curious Deal? ? Ein außergewöhnlicher Tauschhandel

Am Sonnabend, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, findet im Showroom ?Neue Heimat Dresden 2025? ein außergewöhnlicher Tauschhandel statt: Der indonesische Künstler Hahan wird ein extra für Dresden angefertigtes, acht Meter breites Kunstwerk in mehr als 300 Teile zerschneiden und diese im Deutschen Hygiene-Museum Dresden versteigern. Die Währung für den Tausch: Objekte der Dresdner sowie ihre Geschichten dazu. Hahan fragt: Was braucht ein Künstler, um zu (über-)leben? Er lädt jeden ein, Objekte mitzubringen, die diese Frage beantworten. Die mitgebrachten Objekte werden in der Performance gegen einen oder mehrere Ausschnitte des Kunstwerks getauscht ? das Publikum entscheidet, wer wieviel bekommt. Am Ende hängt kein Bild mehr ? die Objekte der Dresdnerinnen und Dresdner bilden das Finale der Ausstellung.

Zum ?Curious deal? gibt es am 1. Dezember ab 14 Uhr im Showroom eine Gesprächsrunde. Filmemacherin Rugilë Barzdþiukaitë, Regisseur Stefan Kaegi, Autorin Alia Swastika, Staatsschauspiel-Intendant Joachim Klement, Philharmonie-Intendantin Frauke Roth sowie HELLERAU-Intendantin Carena Schlewitt diskutieren die Frage ?Was braucht die Kunst zum Leben? Perspektiven aus Dresden und der Welt?.


Neue Heimat Dresden 2025 Showroom
Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag, Feiertage: 10 bis 18 Uhr
Der Eintritt zur Ausstellung und allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

www.dresden2025.de

geschrieben am: 21.11.2019
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Vom 7. Februar bis zum 1. April saniert die Stadt Dresden die Treppe in Höhe des Cafés Toscana am Blauen Wunder. Die Treppe ist in dieser Zeit vollständig gesperrt. Eine Umleitung führt über die gegenüberliegende Sei ... mehr
Am Dienstag, 9. August, 16 Uhr, lädt das Stadtplanungsamt die Bewohner des Hechtviertels und andere interessierte Bürger in den St. Pauli Salon, Hechtstraße 32, ein. Bestandteil des EU-Stadtteilentwicklungsprojektes ?Nördliche  ... mehr
Die Gleichstellungsbeauftragte, Kristina Winkler, lädt am Sonntag, 25. September von 10 bis 16 Uhr zur Fortsetzung der Veranstaltungsreihe ?Vielfalt Mensch" herzlich ein. Die Veranstaltung findet innerhalb der Interkulturellen Tage im ... mehr
Bürgermeister Martin Seidel weihte heute (17. August 2012) gemeinsam mit Kindern, Eltern und Erzieherinnen die neue Kindertageseinrichtung ?Sonnenkäfer? in Dresden-Seidnitz ein. Am Eingang auf der Liebenauer Straße 1 leuchtet bereit ... mehr
Das Straßen- und Tiefbauamt informiert darüber, dass in der Zeit vom 5. bis zum 23. November der Abschnitt der Wallotstraße zwischen Reißigerstraße und Fetscherstraße umgestaltet wird. An dieser Stelle schafft die ... mehr
Unter dem Motto ?Los geht´s: Gründen und mit Power durchstarten? lädt der Dresdner Wirtschaftsservice am Dienstag, 13. November, 15 Uhr, zum Gründertag Dresden in das World Trade Center ein. Fachleute informieren Existenzgr&uum ... mehr
Das Amt für Kultur und Denkmalschutz verlängert die Ausstellung zur Geschichte der Friedrichstadt bis zum 23. Mai aufgrund des anhaltenden Interesses. Sie wird in der 3. Etage des Kulturrathauses, Königstraße 15, gezeigt. Die & ... mehr
Voraussichtlich bis zum 23. August 2013 wird der Korrosionsschutz am Blauen Wunder teilweise erneuert. ... mehr
Am 5. September, 17 bis 20 Uhr, findet der zweite Runde Tisch ?Schulische Inklusion? im Vital-Center der Orthopädie- und Rehatechnik Dresden GmbH, Fetscherstraße 70, statt. Die Veranstaltung unter dem Titel ? Index für Inklusion ? ... mehr
In der Schützenhofstraße 103 sind am 22. Januar ab 16 Uhr Gäste willkommen   Zu einem Tag der offenen Tür lädt die neue städtische Kindertageseinrichtung in der Schützen ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Antragsteller, die neue Integrationsprojekte beim Freistaat Sachsen beantragen wollen, benötigen für Projekte, die ab dem 1. Mai 2020 beginnen sollen, eine Stellungnahme der La ... mehr
Bis Freitag, 31. Januar 2020 ist in der 3. Etage des Kulturrathauses, Königstraße 15, eine Ausstellung über das Sachsenbad zu sehen. Sie entstand auf Initiative der Bürgeriniti ... mehr
Soll die Grünanlage am Schützenplatz zum Spielplatz werden? Das ist die wichtigste Frage, auf die das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft bei einer Beteiligungsaktion eine A ... mehr
Der Eigenbetrieb Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen Dresden erweiterte 2019 auf dem Friedhof Dölzschen die Friedhofsfläche um 1 800 Quadratmeter. Das wurde notwendig,  ... mehr


Anzeige