NEWSTICKER

Podiumsrunden im Zeichen der vier Elemente

Mit vier Diskussionsabenden unter dem Titel ?4 Elemente ? Dresdner Umweltgespräche? gehen das Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden und der Verein Umweltzentrum Dresden jeweils dienstags im November bereits in den zehnten Jahrgang der Veranstaltungsreihe. Die Themen stehen erneut im Zeichen der vier Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Umrahmt mit Musik des Dresdner Kammerensembles ?Serenata Saxonia? werden aktuelle Umweltthemen der Stadt pnend aufbereitet und mit Experten diskutiert. ?Gern können sich unsere Gäste bei offenen Fragen im Anschluss der Diskussion direkt an die Experten aus dem Podium aber auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umweltamtes wenden? erläutert Umweltamtsleiter Wolfgang Socher den weiteren Ablauf. Die Veranstaltungen finden im Neuen Rathaus, Plenarsaal, Eingang Goldene Pforte, Rathausplatz 1 statt. Der Eintritt ist frei.

Luft: Gebäudebegrünung am 5. November

Die erste Podiumsrunde der ?4 Elemente? geht der Frage ?Grün an und auf den Häusern ? Allheilmittel für überhitzte Städte?? nach. Brigitte Reichmann von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Bereich Ökologische Wohnkonzepte und Ökologisches Bauen wird als Fachfrau in das Thema einführen und Möglichkeiten der Gebäudebegrünung und ihre Vorteile darlegen. Auch wird sie ihre diesbezüglichen Erfahrungen aus der Arbeit in Berlin vorstellen. Danach diskutiert sie mit Anja Heckmann, Abteilungsleiterin für Stadtplanung Innenstadt im Dresdner Stadtplanungsamt und mit Professor Dr. Henning Günther, Studiendekan für Gartenbau an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Journalisten Max Giese. ?Mit dem ersten Abend zum Thema Dach- und Fassadenbegrünung starten wir in einen interessanten Diskurs, denn neben den vielen positiven ökologischen Effekten, die Gebäudegrün für Städte verspricht, werden wir auch mögliche Nachteile von Dachbepflanzungen und Fassadengrün erörtern?, freut sich Wolfgang Socher auf den Beginn der Reihe.

Feuer: Naturwert am 12. November

Am zweiten Abend steht die Natur und ihr Wert unter dem Titel ?Natur: so kostbar und doch kostenlos? im Mittelpunkt. Als Experte führt Thomas Graner vom Bundesamt für Naturschutz, Bonn in das Thema ein. Diskutiert wird, welchen Nutzen die Natur in der Stadt ganz konkret erbringt. Wozu werden Straßenbäume,
Streuobstwiesen, Fledermäuse und Schmetterlinge in der Stadt gebraucht? Wie lässt sich der Wert der Natur erfassen und quantifizieren? Für diese und weitere pnende Fragen nehmen im Podium Platz: Professor Martin Quaas vom Deutschen Zentrum für Biodiversitätsforschung Leipzig, Wolfgang Socher, Leiter des Umweltamtes der Landeshauptstadt Dresden und Patrycia Brzoska. Sie stellt das EU-Projekts ?BIDELIN? vor.

Erde: Unbegrenztes Bauen oder Bodenschutz am 19. November

Der dritte Abend wagt einen Blick in die Zukunft und stellt die Frage: Bauen um jeden Preis? Dabei geht es um den Umgang mit Grund und Boden für die zukünftige Stadtentwicklung. Ökologische Aspekte wie Stadtklima, Wohnumfeld und flächensparendes Bauen spielen dabei eine immer größere Rolle, um die Umweltauswirkungen des Wachstums gering zu halten. Aber auch das Thema Altlasten ist ein wichtiger Aspekt, der Planer und Bauherren immer wieder beschäftigt. Wir kann es gelingen, gesunde Böden, frische Luft, sauberes Wasser und intakte Lebensräume zu erhalten und trotzdem weiter zu wachsen? Bernd Siemer, Sächsisches Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft, Referat Boden führt als Experte in das Thema ein. Im Podium nehmen außerdem Platz: Roland Preußer, AQUATERRA Dresden GmbH, Kreischa und Andrea Steinhof, Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden.

Wasser: Regen am 26. November

Die Reihe endet mit der Frage: Bringt Regen Segen? Fachleute erörtern die Idee der dezentralen Niederschlagsbewirtschaftung in der Stadt zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Ein für viele pnendes Thema, denn durch ausbleibenden Regen haben Menschen mit den Auswirkungen der Trockenheit zu kämpfen. Professor Dr. Heiko Sieker von der Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Berlin führt als Experte in das Thema ein. Im Podium diskutieren mit: Ralf Strothteicher, Stadtentwässerung Dresden GmbH und Manuel Stephan, Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden.

geschrieben am: 29.10.2019
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Bei einem Verkehrsunfall in Dresden ist in der Nacht zum Sonntag ein Fußgänger ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war der 20 bis 30 Jahre alte Mann plötzlich vor ein Auto gelaufen. Er wurde von dem Wagen erfasst und starb  ... mehr
Am Sonnabend, 25. Juni 2011, 10 Uhr sind waldbegeisterte Städter zu einem Waldspaziergang in den Dresdner Albertpark eingeladen. Zu erfahren gibt es Wissenswertes über die vielfältigen Funktionen des Waldes und die Notwendigkeit sein ... mehr
Nach knapp acht Wochen zieht die örtliche Zensus-Erhebungsstelle eine positive Zwischenbilanz: Bisher sind 80 Prozent der angeschriebenen Dresdnerinnen und Dresdner ihrer Auskunftspflicht nachgekommen. In der Erhebungsstelle sind 18 900 Frageb ... mehr
Auf einer gemeinsamen Presse-Fahrradtour radelten Baubürgermeister Jörn Marx, der Amtsleiter des Stadtplanungsamtes, Stefan Szuggat, und die Radverkehrsverantwortliche, Nora Ludwig, am 8. Juli 2011 durch die Innenstadt und warfen einen Bl ... mehr
Weitere Anmeldungen bis zum Jahresende empfohlenFast 12 000 Dresdner Grundstückseigentümer folgten bislang dem Aufruf der Landeshauptstadt Dresden und bestellten rund 13 000 städtische Blaue Tonnen, die zu Beginn des neuen Jahres ein ... mehr
Mit einer Rede begrüßte der Erste Bürgermeister Dirk Hilbert heute vor dem Rathaus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Menschenkette zum 13. Februar 2012. Es gilt das gesprochene Wort. ... mehr
Wegen starker Ausspülungen und daraus resultierender Unfallgefahr wird ab 6. August der Kiesweg zwischen dem Hohen Stein und der Bastion im Alten Bienertpark repariert. ... mehr
Zum Jahresende 2011 waren in Dresden 191 683 private Pkw angemeldet. Seit 1998 steigt deren Bestand durchschnittlich um 0,8 Prozent pro Jahr.Der Motorisierungsgrad, ausgedrückt als Pkw-Halter je 1000 Haushalte, liegt im Jahr 2011 bei 668 Pkw.  ... mehr
EUROCITIES Arbeitsgruppe tagt in DresdenRund 25 Fachleute aus 12 europäischen Städten und von Fachverbänden nehmen am 15./16. April 2013 an der Sitzung der EUROCITIES Arbeitsgruppe ?Barrierefreie Stadt für alle? in Dresden teil. ... mehr
Am Freitag, 14. Februar, 19.30 Uhr, lädt das FrauenBildungsHaus, Oskarstraße 1, zu einer Lesung mit Elke Kraft ein. ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Dresden wächst. Wohnraum ist gefragt. Die Bauwirtschaft brummt. Doch der Platz ist knapp und in die Randgebiete der Stadt soll nicht ausgewichen werden, um wertvolle Böden zu s ... mehr
Nach 28-monatiger Bauzeit endete im August 2019 der erste Bauabschnitt zur denkmalgerechten Sanierung der Augustusbrücke. Die provisorische Fußgänger- und Radfahrerbrücke ist i ... mehr
Sie haben alte Fotos, Zeichnungen oder Pläne vom Hermann-Seidel Park in Striesen? Das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, Telefonnummer 0351-4887146 oder Mail: sjaeger@dres ... mehr
Vom 25. November, 0 Uhr, bis einschließlich 27. Dezember 2019, circa 18 Uhr, ist die südliche Fahrbahn der Wilsdruffer Straße für die Durchfahrt zwischen Postplatz und Pirnaisc ... mehr


Anzeige