NEWSTICKER

Mehr als 300 neue Radbügel im Stadtgebiet Dresden

Wer mit dem Rad in Dresden unterwegs ist, hat häufig Probleme, freie Fahrradbügel zu finden. ?Die zunehmende Zahl von Radfahrerinnen und Radfahrern im Dresdner Stadtbild ist für mich eine sehr erfreuliche Entwicklung. Gebraucht werden nun deutlich mehr attraktive Abstellmöglichkeiten für Fahrräder?, erklärt Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain. ?Dieser Herausforderung stellen wir uns: Insgesamt 304 neue Radbügel wurden durch das Straßen- und Tiefbauamt allein in diesem Jahr an 17 Standorten im gesamten Stadtgebiet aufgestellt.?
Größere Anlagen entstanden zum Beispiel am

  • Pohlandplatz, 24 Radbügel (Striesen-Ost)
  • Pestalozziplatz, 60 Radbügel (Pieschen-Nord)
  • Leutewitzer Ring, 13 Radbügel (Gorbitz).

Erweiterungen vorhandener Anlagen erfolgten an der Schandauer Straße (Striesen/Blasewitz), der Lockwitzer Straße (Strehlen), der Seminarstraße (Friedrichstadt), der Gohliser Straße (Löbtau-Nord), der Gutschmidstraße (Leipziger Vorstadt), am Bischofsweg 18 (Äußere Neustadt) sowie an der Schönfelder Straße (Äußere Neustadt). Am F.- C-Weiskopf-Platz (Plauen) sowie an der Reisewitzer Straße (Löbtau-Süd) erneuerten Fachleute beschädigte Fahrradbügel.

Bis zum Jahresende installieren Mitarbeiter zusätzliche Radbügel an der Ludwigstraße (Leipziger Vorstadt), der Merseburger Straße (Striesen-West), der Prager Straße (Altstadt, Seevorstadt-West), der Kaitzer Straße (Plauen, Südvorstadt-West) und vor dem Kulturrathaus, Königstraße 15 (Innere Neustadt). Weitere Anlagen sind in der Vorbereitung.

?Mit dem vom Stadtrat 2017 beschlossenen Radverkehrskonzept haben wir uns zum Ziel gesetzt, sichere Fahrradabstellanlagen mit Bügelhaltern im Stadtgebiet zu installieren. Diese sorgen für Standsicherheit des Rades und schützen vor Diebstahl und Vandalismus. Sie bieten einen erheblichen Vorteil gegenüber nicht fest installierten Bügeln?, beschreibt Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain die Strategie. ?Als nächsten Schritt möchte ich vor allem die S-Bahn-Stationen als wichtige Umsteigepunkte mit deutlich mehr Fahrradabstellanlagen ausstatten?, so Schmidt-Lamontain.

Die Kosten für den Einbau der Radbügel in 2019 liegen bisher bei rund 50 000 Euro.

geschrieben am: 01.08.2019
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
In Hamburg haben die Dreharbeiten zu 13 neuen Folgen der Rechtsanwaltsserie «Der Dicke» begonnen. In der Kanzlei in Hamburg-Altona gibt es weiter Reibereien zwischen den Rechtsanwälten Gregor Ehrenberg (Dieter Pfaff) und Isabel von B ... mehr
Die Teilsanierung des Neptunbrunnens, die vor allem durch Europäische Fördermittel, Spenden und einen Nachlass möglich wurde, wird in diesen Tagen abgeschlossen. Die Figuren und das obere Becken des Neptunbrunnens sind saniert, Metal ... mehr
Der neu erschienene Straßenreinigungskalender 2012 liegt ab sofort bei allen Infostellen der Rathäuser, Bürgerbüros, Ortsämter, Ortschaften und im Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft kostenlos aus. Er informie ... mehr
Heute, 23. November 2012, vergibt die Landeshauptstadt Dresden den Erlweinpreis 2012 an das Architektenteam Schubert Horst Architekten Partnerschaft für das Haus der Stille im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt. ... mehr
Die Gagfah hat gestern, am 4. Februar, mitgeteilt, dass der Wohnungsbestand der WOBA Dresden GmbH auch zukünftig beim Unternehmen verbleiben soll. Damit rückt die Gagfah von den Veräußerungsplänen aus dem Frühjahr 2 ... mehr
Besichtigung der Gegenstände ab 13 Uhr möglichDie Landeshauptstadt Dresden versteigert am Dienstag, 12. März, von 14 bis 17 Uhr, Fundsachen und Gegenstände, die vom Ordnungsamt sichergestellt wurden, sowie Gegenstände aus N ... mehr
Zu den Behauptungen von Stadtrat Tilo Kießling, Fraktion DIE LINKE, die Landeshauptstadt Dresden würde heimlich die Essenszuschüsse aus dem Bildungs- und Teilhabepaket kürzen, nimmt Sozialbürgermeister Martin Seidel wie fo ... mehr
Einladung zur zweiten Bürgerversammlung am 18. JuliWegen des großen Interesses an den Planungen für den Neustädter Hafen wird die Auslegung des Bebauungsplanvorentwurfes Nr. 357 B, Dresden-Neustadt Nr. 39, Leipziger Straß ... mehr
Vom 29. Juli bis voraussichtlich 13. September 2013 wird der rechtsseitige Elberadweg zwischen Körnerweg und dem Blauen Wunder erweitert. ... mehr
Konzert in Dresdens Partnerstadt St. PetersburgDas Landesjugendorchester Sachsen tritt ab Sonnabend bei mehreren Konzerten mit den Schülerinnen und Schülern des Musikcolleges der Stadt Petrosawodsk (Hauptstadt der Republik Karelien) in Ru ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Die Sommerferien neigen sich dem Ende. Das neue Schuljahr steht in den Startlöchern. Für alle Schulanfänger und ihre Familien wird im Dresdner Zoo, am Sonntag, 25. August 2019, ... mehr
Noch bis November 2019 rollen auf dem Dippoldiswalder Platz die Baufahrzeuge, um dem Knotenpunkt zwischen Reitbahnstraße, Budapester Straße, Waisenhausstraße und Marienstraße e ... mehr


Anzeige