NEWSTICKER

„Respekt durch Rücksicht!“

Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeidirektion Dresden und der Landeshauptstadt Dresden

Die verstärkten Verkehrskontrollen der Dresdner Polizei beginnen am 18. Juni und gehen bis zum ersten Ferienwochenende am 7. Juli. DEr Leiter der Dresdner Verkehrspolizeiinspektion, Gerald Baier (42): ?Wir wollen mit unseren Kontrollen wahrgenommen werden. Unser Ziel sind täglich mindestens vier Kontrollen an unterschiedlichen Orten. Zeitlich orientieren wir uns am Berufsverkehr - in dem sich die meisten Verkehrsunfälle ereignen.? Unter Federführung der Verkehrspolizei beteiligen sich Kollegen der vier Dresdner Stadtreviere, der Einsatzzüge sowie der sächsischen Bereitschaftspolizei an den Kontrollen.

Landeshauptstadt Dresden unterstützt Aktion zur Fahrradsicherheit

Mit dem Slogan ?Respekt durch Rücksicht!? hat die Polizeidirektion Dresden eine umfassende Kampagne zur Fahrradsicherheit gestartet. Die Landeshauptstadt Dresden unterstützt diese. Unter anderem werden Polizei und Ordnungsamt gemeinsam Verkehrskontrollen durchführen. Die Kontrollschwerpunkte wurden auch nach Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern ausgesucht.

Angesichts steigender Unfallzahlen und der wachsenden Bedeutung des Radverkehrs in der Landeshauptstadt Dresden ist die Zusammenarbeit auch ein wichtiger Beitrag für die Arbeit im Kriminalpräventiven Rat der Landeshauptstadt Dresden.

Der Erste Bürgermeister Detlef Sittel dazu: ?Die Kampagne zeigt, wie intensiv Landeshauptstadt und Polizei zusammenarbeiten. Das soll beim Thema Kriminalprävention in den kommenden Monaten noch stärker ausgebaut werden. Wir entwickeln gemeinsam weitere Ideen, um beispielsweise die Zusammenarbeit in den Stadtteilen auszubauen und Akteure vor Ort einzubeziehen." Mit praxisbezogenen Forschungsprojekten und öffentlichkeitswirksamen Aktionen wolle man die Kriminalprävention in Dresden voranbringen.

Vom 18. Juni bis zum 7. Juli 2019 werden die Verkehrsüberwachung der Polizeidirektion Dresden und das Ordnungsamt verstärkt im Stadtgebiet kontrollieren. Ziel ist es, alle Verkehrsteilnehmer auf das Thema Radverkehrssicherheit aufmerksam zu machen und über mögliche Unfallgefahren zu informieren.

Zielrichtung der verstärkten Verkehrsüberwachung

Gerald Baier: ?Kraftfahrzeugführer sind die Hauptverursacher von Radverkehrsunfällen. Viele Unfälle wären jedoch vermeidbar gewesen, wenn Radfahrer nicht durch eigenes Fehlverhalten die Unfallentstehung begünstigt hätten.?

Das Benutzen des Fuß- oder Radweges entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung oder die mangelhafte Sichtbarkeit des Radverkehrs durch unzureichende Beleuchtung am Fahrrad sind hier nur zwei Beispiele. Radfahrer für die Vermeidbarkeit von Gefährdungssituationen zu sensibilisieren, ist daher eine Zielrichtung der Kontrollen.

Gerald Baier: ?Mit ausschließlich verkehrserzieherischen Gesprächen und mündlichen Verwarnungen lassen sich erfahrungsgemäß keine nachhaltigen Auswirkungen auf das schwere Unfallgeschehen erzielen. So werden wir Verstöße konsequent ahnden.?

Gleiches gilt für die Kraftfahrzeugführer. Sie sollen vor allem für mehr Aufmerksamkeit beim Abbiegen sowie bezüglich der Vorrang- und Vorfahrtsregelungen der StVO gegenüber Radfahrern und Fußgängern sensibilisiert werden. Gleichzeitig liegt ein Hauptaugenmerk der Kontrollen in der Überwachung von Stopp-Schildern (Z. 206 StVO), der Einhaltung der Signale von Lichtzeichenanlagen und in der Durchsetzung des Nutzungsverbotes von Mobiltelefonen am Steuer.

geschrieben am: 12.06.2019
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Schon traditionell feiern die in Dresden lebenden Chinesen und Vietnamesen auch in Dresden den Jahreswechsel nach dem Mondkalender. So feiern beide Kulturen in diesem Jahr am 3. Februar den ersten Tag des neuen Mondjahres, für die Chinesen das ... mehr
Wer am 23. April 2011 mal wieder richtig Spaß am Feiern und ausgiebigen Tanzen bei toller Musik haben möchte, sollte nun die Ohren spitzen: „Die Nachtapotheke“ feiert ihren mittlerweile 3. Geburtstag. Im Dippoldiswalder Stadtte ... mehr
Am Freitag, 17. Juni, 15 Uhr, startet die elfte Auflage der beliebten Dresdner Gartenspaziergänge. Frei nach dem Motto ?Gärten für Große und Kleine" führen der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten aus Sachsen (BD ... mehr
Anlässlich des UN Welttages der Menschen mit Behinderungen findet ein Vernetzungsforum am Dienstag, 29. November, von 9 bis 15 Uhr in der Dreikönigskirche Dresden, Hauptstraße 23, statt.Die Beauftragte für Menschen mit Behinder ... mehr
Mehr als 20 Jahre blicken die Fotografinnen und Fotografen der AG Stadtdokumentation inzwischen auf ein sich kontinuierlich wandelndes Dresden. Aus diesem Anlass präsentieren sie in der Ausstellung ?WandelGänge ? 20 Jahre Stadtfotografie  ... mehr
Am Freitag, 22. März, ist Weltwassertag. Anlässlich dieses Datums lädt der Erste Bürgermeister Dirk Hilbert interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer geführten Wanderung entlang des Weidigtbaches im Dresdener  ... mehr
Noch bis zum 31. Juli können sich Läuferinnen und Läufer aus Dresden für einen Freistart beim Marathon bzw. Halbmarathon in der Partnerstadt Columbus, Ohio bewerben. Fünf Laufbegeisterte aus Dresden, die mindestens 18 Jahre ... mehr
Vom 28. bis 30. Oktober bleibt die Servicestelle im Eigenbetrieb Sportstätten auf der Freiberger Straße 31 geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aufgrund einer mehrtägigen Schulung nicht erreichbar. Anfragen zur Ver ... mehr
Aktuelle Arbeiten bis Freitag, 30. JanuarDer Leiter des Straßen- und Tiefbauamtes, Prof. Reinhard Koettnitz informierte am Dienstag, 27. Januar 2015 vor Ort über die aktuellen Arbeiten an der Dresdner Albertbrücke. ... mehr
Die Landeshauptstadt Dresden vergibt regelmäßig Reisestipendien für Bildende Künstler unter anderem in Partnerstädte. Ab sofort können sich Künstlerinnen und Künstler wieder fü ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Trauer um Fritz Wendrich Die Landeshauptstadt Dresden trauert um den ehemaligen Intendanten der Staatsoperette Dresden, der diese kommunale Kultureinrichtung von 1995 bis 2003 ... mehr
Seit Jahrzehnten brüten auf dem Dach des historischen Krematoriums in Tolkewitz Turmfalken. Bei der Gebäudesanierung im Jahr 2010 wurden neue Nistmöglichkeiten geschaffen, die  ... mehr
Von Dienstag, 18. Juni 2019, bis Freitag, 21. Juni 2019, waren die Bediensteten des Gemeindlichen Vollzugsdienstes des Ordnungsamtes vor neun Schulen und einer Kita gezielt in  ... mehr
Austausch über Gewalterfahrung im Kindesalter Eine Dresdnerin möchte eine Selbsthilfegruppe für diejenigen Menschen gründen, denen in ihrer Kindheit Gewalt durch ihre Eltern a ... mehr


Anzeige