NEWSTICKER

Bunte Wiesen bringen Artenvielfalt ins Stadtzentrum

Bunte Blumenwiesen statt kurzer Rasen: Damit das möglich wird, sind in diesen Tagen die Landschaftsgärtner des Regiebetriebes Zentrale Technische Dienste im Auftrag des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft auf dem Mittelstreifen der St.-Petersburger-Straße mit den vorbereitenden Arbeiten beschäftigt.

?Zwischen Rathenauplatz und Georgplatz testen wir in einem Pilotprojekt, wie sich Blumenwiesen mitten im Stadtzentrum etablieren können und wie sie sich pflegen lassen. Solche Bienenwiesen sind gut für die Artenvielfalt der Pflanzen und Tiere, insbesondere für Insekten. Wir wollen aber auch sehen, welche Auswirkungen sie auf das Stadtklima und das Stadtbild haben?, so Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen zum Vorhaben. Auf den Flächen kommt auch Saatgut aus dem Projekt ?Urbanität und Vielfalt? des Umweltzentrums Dresden e. V. zum Einsatz. Es wurde im vergangenen Jahr von Dresdnerinnen und Dresdnern gewonnen, die sich am von der Landeshauptstadt Dresden begleiteten Projekt beteiligt haben.

Jörg Lange, Abteilungsleiter im Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft erläutert, welche Arbeiten notwendig sind, damit aus Rasen eine Wiese werden kann: ?Zwischen Rathenauplatz und Georgplatz bringen wir zwei verschiedene Saatgutmischungen aus. Zwischen den vier Baumreihen säen wir in einem zwei Meter breiten Streifen eine Saatgutmischung schattenliebender Pflanzen (?Reb- und Obstzeilen-Mischung?). Damit das Saatgut keimen kann, wurde die Grasnarbe vorher maschinell aufgelockert. In der sonnigen Achse Rathaus ? Skateranlage wird auf einer Fläche von 100 Quadratmetern die Grasnarbe vollständig entfernt, die Fläche mit Substrat aufgefüllt und mit einer Saatgutmischung sonnenhungriger Pflanzen (Sortiment ?Wärmeliebender Saum?) eingesät.?

Die Aussaaten sollen als Keimzelle zur Ausbreitung der Arten auf der gesamten Mittelinsel dienen. Dieser Prozess wird einige Jahre dauern. Unterstützt wird die Ausbreitung der Pflanzen dadurch, dass die Flächen nur noch ein bis zwei Mal pro Jahr gemäht werden. Im Vergleich: herkömmliche Kurzrasenflächen werden in der Regel bis zu zwölf Mal im Jahr gemäht. Auf ausgewählten Flächen bleiben die Pflanzen auch über den Winter stehen. Sie dienen als Quartier für Insekten und sind zudem ein besonderer Blickfang. Das Umweltamt begleitet das Projekt, um Handhabung und Auswirkungen zu beobachten.

Die Dresdnerinnen und Dresdner können die Entwicklung der ehemaligen Rasenfläche zu einer Wiese selbst miterleben und sich ab spätestens Anfang Mai auch an den neu aufgestellten Hinweistafeln über das Projekt informieren. Die Tafeln werden an den Fußgängerüberwegen am Pirnaischen Platz und beim Übergang zwischen Lingnerallee und Rathaus stehen.
Zukünftig soll es im Stadtgebiet mehr Wiesen statt des klassischen Rasens geben. Das breite Artenspektrum der verschiedenen Gräser und Blütenpflanzen, wie man sie auf einer Wiese vorfindet, trägt zur biologischen Vielfalt in der Stadt bei.

geschrieben am: 09.04.2019
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Schauspielerin Lindsay Lohan ist in der Nacht zum Montag nach knapp zwei Wochen aus der Haft entlassen worden. Die 24-Jährige sei um 1.35 Uhr abgeholt und direkt in eine Klinik gebracht worden, um sich dort einer Alkohol- und Drogentherapie zu u ... mehr
Startenor Jonas Kaufmann hat erneut einen bei den Bayreuther Festspielen geplanten Auftritt abgesagt. Kaufmann sei erkältet und konnte auch am Freitag die Partie des Lohengrin in der gleichnamigen Oper von Richard Wagner nicht singen, teilte die ... mehr
In der 3. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:Planungsabschnitt 1 ? Brücke und linkselbische StraßenanschlüsseNachdem in der vergangenen Woche die beiden Hauptträger, die das Käthe-Kollwitz-Ufer überspan ... mehr
Der Hort der 25. Grundschule, Pohlandstraße 40, veranstaltet am Freitag, 30. September, 15.30 bis 17.30 Uhr, einen Kindersachenflohmarkt, bei dem sich jeder beteiligen kann. Anmeldungen werden unter Telefon (03 51) 3 10 06 25 entgegengenomm ... mehr
PlauenDie nächste Sitzung des Ortsbeirates Plauen findet statt am Dienstag, 4. Oktober, 17.30 Uhr, im Ratssaal des Ortsamtes Plauen, Nöthnitzer Straße 2.Auszüge aus der Tagesordnung in öffentlicher Sitzung:- Namensvorschl& ... mehr
JANUAR ● 350. Geburtstag von Bau-Genie Daniel Pöppelmann. Ab dem 3.1.12 erscheint dazu eine Sonderbriefmarke der Deutschen Post. Im Ständehaus gibt es bis 9. März eine Pöppelmann-Schau. FEBRUAR ● 80. Geburtsta ... mehr
Dresdens Partnerstadt Breslau ist mit dem Deutsch-Polnischen Preis des Jahres 2011 ausgezeichnet worden. Die Ehrung nahmen die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, und ihre polnische Amtskollegin in Berlin vor.www.dresden.de/e ... mehr
Die Landeshauptstadt wird im Februar 2013 ihr neues Welcome Center im Zwinger-Forum am Postplatz 6 eröffnen. ?Dresden setzt mit dem Welcome Center ein Zeichen für eine weltoffene und internationale Stadt. Neu-Dresdner aus aller Welt hei&s ... mehr
Mit einem Piratenfest wird gemeinsam mit Bürgermeister Martin Seidel am Dienstag, 17. Juli der Abschluss des Projektes ?Kids fit und aktiv in Dresden? gefeiert. Die Schüler präsentieren in einer Show Eltern und Lehrern ihr neues spor ... mehr
Das Unternehmen Fielmann hat der Stadt Dresden zehn weitere Kaiserlinden für den Albertplatz gestiftet. Der Spatenstich für die Pflanzung der zehn Bäume erfolgte bereits vergangene Woche. Im Laufe der 19. Kalenderwoche vollenden Mita ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Das Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden und das Medienkulturzentrum Dresden laden alle Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 14 Jahren dazu ein, beim Netzduell mitzumach ... mehr
Einreichungsfrist bis 31. Juli verlängert - Filmemacher Sebastian Linda sucht Beiträge für Kulturhauptstadt-Film ?Der große Zulauf an Einsendungen hat uns darin bestärkt die D ... mehr
Der neue Termin für die Führung zum ?Grünen Gewandhaus? im Rahmen der ?Dresdner Gartenspaziergänge? ist Dienstag, 20. August 2019, 17 Uhr. Treffpunkt für die Führung des Landsc ... mehr


Anzeige