NEWSTICKER

Garnisonsfriedhof soll neuen Eigentümer bekommen

Der Garnisonsfriedhof auf der Marienallee in der Albertstadt soll demnächst den Eigentümer wechseln. Der Freistaat Sachsen, vertreten durch den Staatsbetrieb Zentrales Flächenmanagement Sachsen (ZFM), möchte den geschlossenen Friedhof in den kommenden Monaten an die Landeshauptstadt Dresden übergeben.

Der Staatsbetrieb ZFM forcierte seit mehreren Jahren die Abgabe des Friedhofs, weil die Verwaltung von Friedhöfen nicht zu seinen eigentlichen Aufgaben gehört und die Stadt gemäß Sächsischem Bestattungsgesetz für die Erhaltung der Kriegsgräber ? und damit für mehr als die Hälfte des Friedhofs ? ohnehin verantwortlich ist.
Es folgten Verhandlungen über die Entwicklung des Friedhofs und wie dieser am besten zu erhalten ist. Der Garnisonsfriedhof ist ein geschlossener Friedhof, auf dem keine Beisetzungen mehr stattfinden. Er ist ein erinnerungskulturell relevanter Ort, der unter Denkmalschutz steht. Den 1 237 Einzel-Kriegsgräbern und 106 Quadratmetern Sammelgrabfläche für Kriegstote gebührt gemäß Gräbergesetz ewiges Ruherecht. Darüber hinaus finden sich hier auch viele Nachkriegsgräber für Soldaten und Zivilangestellte russischer Militärstütz-punkte in Sachsen. Der Garnisonsfriedhof ist originale Erinnerungsstätte an den fast 50-jährigen Aufenthalt sowjetischer Truppen und ihrer Angehörigen in Deutschland.

Die Bürgermeisterin für Umwelt und Kommunalwirtschaft Eva Jähnigen bestätigt: ?Die Stadtverwaltung hat nach intensiver Abwägung befunden, dass die Instandhaltung und Weiterentwicklung des gesamten Friedhofs als Erinnerungs- und Lernort in städtischer Verantwortung am besten zu realisieren ist. Wir freuen uns auf diese Aufgabe, insbesondere auch auf die Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Russischen Kulturinstitut, dem Verein DenkMalFort e. V. und weiteren ehrenamtlich Engagierten, die bei der Erhaltung des Friedhofs in seiner jetzigen Form mitwirken werden.?

Bereits zum 1. Januar 2019 hatte die Stadt die Verwaltung des Friedhofs übernommen. Das letzte Wort hat aber der Stadtrat, voraussichtlich im Mai oder Juni 2019. Wenn der Beschluss vorliegt, geht der Friedhof in das Eigentum der Stadtverwaltung über. Geplant ist auch eine feierliche ?Schlüsselübergabe?.

Der 1, 7 Hektar große Garnisonsfriedhof befindet sich auf der Marienallee am Eingang zur Dresdner Heide. Er ist jederzeit zur Besichtigung und für Besucher zugänglich. Der Garnisonsfriedhof entstand mit Einzug der Roten Armee der Sowjetunion im Jahr 1945. Die sowjetische Militäradministration veranlasste die Anlage des Friedhofes für sowjetische Militärangehörige.

geschrieben am: 08.02.2019
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Ein 17-jähriger Artist ist bei einer Aufführung im Zirkus in Aue aus mehreren Metern Höhe zu Boden gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Wie die Polizei in Zwickau am Montag mitteilte, passierte der Unfall am Sonntag bei se ... mehr
Schnelle und kostenfreie Erstberatung für einkommensschwache Bürger jetzt auch in DresdenJustizminister Dr. Jürgen Martens, der Präsident der Rechtsanwaltskammer Sachsen, Dr. Martin Abend, und der Zweite Bürgermeister der L ... mehr
Das Fundbüro bleibt ab dem 1. August immer montags geschlossen. Somit gelten ab diesem Tag für das Fundbüro folgende neue Öffnungszeiten:Montag: geschlossenDienstag: 9 Uhr bis 18 UhrMittwoch: geschlossenDonnerstag: 9 Uhr bis 18  ... mehr
Aufgrund von Reparaturen am Straßenbelag ist die Ullersdorf-Langebrücker Straße vom 1. September um 6 Uhr bis zum 2. September um 24 Uhr zwischen der Radeberger Landstraße und der Weißiger Straße in Langebrüc ... mehr
SONNEMONDSTERNE MIT ERSTEN ACTS FÜR 2013 Nachdem das SonneMondSterne Festival in diesem Jahr wieder höchst erfolgreich über die Bühne ging, geben die Veranstalter bereits jetzt einen ersten Ausblick auf das Programm des kommenden ... mehr
Neun Kinder suchen ein Zuhause auf ZeitTelefonforum und Infoabend für potenzielle Pflegeeltern veranstaltetLeider kommt es immer wieder vor, dass Eltern mit den Belastungen des Alltags an ihre Grenzen stoßen. Eheprobleme, Arbeitslosigkei ... mehr
Veranstaltungen vom 5. bis 8. April 2013?Wir erinnern an den Tod von Jorge Gomondai und wollen damit ein weiteres Zeichen gegen rechtsextreme und rassistische Gewalt setzen. Die Erinnerung wach halten, Stellung beziehen gegen Fremdenfeindlichkeit,  ... mehr
Bauarbeiten dauern bis Mitte Dezember anSeit heute, 15. April, richten Arbeiter die Baustelle an der Wachwitzer Bergstraße 5 bis 11 in Loschwitz ein. Ab Montag, 22. April, muss dann die Wachwitzer Bergstraße wegen der Straßen- und ... mehr
Die Sportjugend Dresden hat die ASVÖ-Sportjugend Salzburg vom 9. bis 16. August 2013 ins Outdoorcamp in Weißig in der Sächsischen Schweiz eingeladen. Aus beiden Partnerstädten werden insgesamt zwanzig Mädchen und Jungen im ... mehr
Oberbürgermeisterin Helma Orosz bedankt sich herzlich bei den Dresdnerinnen und Dresdnern für die rege Beteiligung an der Kommunalen Bürgerumfrage in diesem Jahr.  ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Zur Landtagswahl 2019 haben nun bereits über 100 000 Wahlberechtigte Dresdnerinnen und Dresdner Briefwahlunterlagen beantragt. Dies liegt weit über der Zahl der Landtagswahl 20 ... mehr
?Dresden baut grün? ? unter diesem Motto sucht die Stadtverwaltung Dresdens schönstes Gründach und schönste begrünte Fassade. Der Wettbewerb startete Ende Mai und lädt alle Dre ... mehr
Seit dem 1. Mai 2019 arbeitet Städtebauer Christian Blum aus dem Büro Eckhaus AG Städtebau Raumplanung in Zürich im Auftrag des Geschäftsbereichs Stadtentwicklung, Bau, Verkehr ... mehr
Zum ?Tag des Friedhofs? lädt die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit ihren Partnern auch in diesem Jahr wieder ein. Am Sonntag, 15. September 2019, können die Dresdnerinnen  ... mehr


Anzeige