NEWSTICKER

Herbstbilanz: zu warm, zu trocken, viel Sonne

Für den Herbst 2018 gelten dieselben Schlagwörter wie bereits für den diesjährigen Frühling und Sommer: zu warm, zu trocken und viel Sonnenschein. ?Dies erklärt sich recht leicht?, meint Klimaexpertin Franziska Reinfried: ?Seit Februar 2018 beherrscht quasi ein und dieselbe Wetterlage das meteorlogische Geschehen in Mitteleuropa. Ein Hoch über Nordosteuropa blockiert die vom Atlantik heranziehenden, Regen bringenden Tiefdruckgebiete. Trockenheit, Wärme und viel Sonnenschein sind die Folge ? zumindest für Sachsen.?

Zu den Fakten: Mit 74,4 Millimetern gemessenem Niederschlag regnete es in diesem Herbst nur halb so viel wie in der Klimareferenzperiode 1961 bis 1990. Insgesamt wurden nur 19 Niederschlagstage gezählt, also Tage an denen mehr als 0,1 Millimeter Regen fallen. Im Durchschnitt (Mittelwert 1961 bis 1990) regnet es in einem Herbst in Dresden an 39 Tagen. So geht der Herbst 2018 als der dritttrockenste Herbst seit 1961 in die Bücher ein. Nur 1982 und 1962 war es noch trockener.

Während der September noch etwas an Niederschlag bot ? nämlich 72 Prozent der üblichen Regensumme ?, war der Oktober mit nur 55 Prozent der üblichen Regensumme trockener. Außergewöhnlich trocken war dann der November 2018. Hier regnete es an lediglich drei Tagen, an denen eine klägliche Niederschlagssumme von nur 11,6 Millimeter gemessen wurde. Dies sind 22 Prozent der durchschnittlichen Regensumme und entspricht damit der drittgeringsten Regenmenge eines Novembers seit 1961.

Betrachtet man die saisonale Klimareihe bezüglich des Niederschlags für Dresden, ist für den Herbst bisher kein eindeutiger Trend zur Trockenheit erkennbar. Was aber sicher ist: Die Trockenheit in diesem Jahr ist extrem. Damit 2018 nicht als das trockenste Jahr seit 1917 zählt, müssten im Dezember mindestens 85 Prozent der durchschnittlichen Regenmenge fallen. Bisher gilt das Jahr 1943 als Spitzenreiter in Sachen Trockenheit. Damals fielen im gesamten Jahr nur 393 Millimeter. Die übliche Jahresmenge liegt bei 669 Millimetern.

Kaum ein Witterungsbericht der letzten Jahre kommt ohne Wärmerekorde aus. Der Erwärmungstrend zeigt sich in allen Jahreszeiten, am geringsten im Herbst ? bisher. Der Herbst 2018 erreichte eine Durchschnittstemperatur von 11,2 Grad Celsius. Damit war er 1,75 Grad wärmer im Vergleich zum Klimareferenzwert 1961 bis 1990 und der viertwärmste Herbst seit 1917. Nur die Herbstmonate 1982, 2006 und 2014 waren noch wärmer.

Die extreme Witterung des Sommers 2018 zog sich bis in den ersten Herbstmonat. So wurde im September mit elf Tagen die dritthöchste Anzahl an Sommertagen gezählt ? also Tage, an denen die Höchsttemperatur die 25-Grad-Marke überschreitet. 1982 waren es 15 Sommertage und 14 im Jahr 2014. Außergewöhnlich war auch, dass zwei heiße Tage im September registriert wurden. Die Höchsttemperatur überschritt also die 30-Grad-Marke. Dies trat bisher nur 1973 auf. Der Oktober lag zwei Grad über dem Klimareferenzwert und war damit deutlich zu warm, der November ebenfalls mit 1,3 Grad.

Reinfried stellt fest: ?Der geringe Niederschlag und die hohen Temperaturen brachten uns letztlich auch viel, viel Sonnenschein. Die Sonne schien 453 Stunden. Das sind beeindruckende 40 Prozent mehr im Vergleich zum Klimareferenzwert. Es war damit der drittsonnigste Herbst seit 1961. Das Jahr 2018 ist also auf dem besten Weg das ?Sonnenjahr? schlechthin zu werden. Es fehlen nur noch zwölf Sonnenstunden in der Jahressumme zu Platz 1.?

Nun steht Weihnachten vor der Tür. Doch mit einer weißen Pracht von oben ist nicht zu rechnen. Derzeit schiebt Tief Reinhild so viel warme und feuchte Luft nach Mitteleuropa, dass es auch nach dem vierten Advent regnerisch und mild sein wird. Es ist zwar schön, dass es endlich regnet, aber ausgerechnet zu Heiligabend? Den letzten richtig kalten Weihnachtsabend gab es 2010. Seitdem lag die Tiefsttemperatur am 24. Dezember meist bei vier Grad Celsius und höher. Trotz der relativ warmen und wechselhaften Witterung wünscht das Umweltamt allen Dresdnerinnen und Dresdnern auch für dieses Jahr ein besinnliches und erholsames Weihnachtsfest.

geschrieben am: 19.12.2018
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Der Wechsel des ZDF-Nachrichtenmoderators Steffen Seibert auf den Posten des Regierungssprechers hat ein gespaltenes Echo ausgelöst. Während sich Vertreter der Bundesregierung auf den Nachfolger des scheidenden Ulrich Wilhelm freuen, kritis ... mehr
Isabel Coixet (48), spanische Regisseurin, ist ein Fan von Karaoke. Es sei so einfach, sich dabei zu amüsieren, sagte die 48-Jährige im -Gespräch. Beim Dreh für ihren neuen Film «Eine Karte der Klänge von Tokio» i ... mehr
Sänger Axl Rose verärgert weiter seine Fans. Seine Band Guns N- Roses hatte am Mittwoch Konzertbesucher in Dublin erst lange warten lassen und dann nach kurzer Zeit das Konzert abgebrochen. Dublin . Sänger Axl Rose verärgert weite ... mehr
Zum 13. Februar rufen Oberbürgermeisterin Helma Orosz sowie Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft, den Kirchen, der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, dem Sport und der Zivilgesellschaft, Gewerkschaften und den demokratischen Fraktionen d ... mehr
Die letzten Wochen der Eissaison in der EnergieVerbund Arena brechen an. Zeit, die Chance noch einmal zu nutzen, um die Schlittschuhe zu schnüren und das Eis zu erobern. Während draußen auf der Eisschnelllaufbahn das Eis schon getau ... mehr
Das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft sowie das Sächsische Umschulungs- und Fortbildungswerk Dresden e. V. laden am 3. Juli zum Tag der Gebrauchtwaren ein, der im Rahmen des Westhangfestes stattfindet. Besucher können von 1 ... mehr
Spezialisten aus den Bereichen Umweltschutz und Kommunalwirtschaft in der Partnerstadt Hangzhou besuchen Dresden im Rahmen eines Deutschlandaufenthaltes am 15. und 16. Oktober. Die Gäste werden sich mit Kollegen des Umweltamtes der Landeshaupt ... mehr
Am Dienstag, 22. Januar, 10 Uhr, stellen Mitarbeiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft das Kunstwerk ?Mutter mit Kindern? des Bildhauers Ernst Hermann Grämer auf dem Hepkeplatz auf.? Damit kann eine auch insbesondere von  ... mehr
Am 6. Mai eröffnet Oberbürgermeisterin Helma Orosz gemeinsam mit den sächsischen Bundestagsabgeordneten Katja Kipping und Michael Kretschmer 10 Uhr die Fotoausstellung ?Politik ungeschminkt? im Kunstfoyer des Kulturrathauses.  ... mehr
Informationsveranstaltung zur Gründerwoche 2013: Am 19. November, 16 Uhr, lädt der Dresdner Wirtschaftsservice gemeinsam mit der ORTEC Messe und Kongress GmbH im Rahmen der ?Gründerwoche Deutschland? zu einer Informationsveranstaltun ... mehr
NACHRICHTEN ARCHIV
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Sechs Jahre nach dem Elbe-Hochwasser 2013 kann der Stadtrat im Juni 2019 über die nächsten Vorbereitungsschritte für einen Gebietsschutz entlang der Leipziger Straße entscheide ... mehr
Der Stadtrat tagt am Donnerstag, 21. März 2019, 16 Uhr, im Neuen Rathaus, Plenarsaal, Rathausplatz 1.Tagesordnung in öffentlicher Sitzung: 1 Bericht des Oberbürgermeisters2 Ak ... mehr
Wenn die Dresdnerinnen und Dresdner derzeit in ihrer Stadt unterwegs sind, können ihnen Postkarten mit dem Slogan ?Ich bin Wahlhelfer! Und Du?? auffallen. Die Karten sind Teil  ... mehr
Die derzeit reduzierten Sprechzeiten der Fahrerlaubnisbehörde der Landeshauptstadt Dresden gelten weiterhin bis Juni 2019. Im Oktober 2018 wurden die Sprechzeiten vorerst für s ... mehr
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige