NEWSTICKER

Dresden bewirbt sich für 3. Zukunftsstadt-Phase

Bürgerprojekt ?Zündstoffe/Materialvermittlung? erhält Nachhaltigkeitspreis

Seit 2015 nimmt Dresden am Zukunftsstadt-Städtewettbewerb des Bundesforschungsministeriums (BMBF) teil. Seit Anfang 2017 haben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger ihre Projektideen in konkrete Umsetzungspläne verwandelt. Sechs davon hat im Mai eine Jury zur Erprobung ausgewählt. Zwei weitere haben Dresdnerinnen und Dresdner in einem Voting gewählt (siehe: "Zukunftskonferenz kürt acht Dresdner Bürgerprojekte": http://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/06/pm_018.php). Mit diesen acht bürgergetragenen Projekten und zwei weiteren Projekten der Stadtverwaltung hat sich Dresden nun für die Teilnahme an der 3. Zukunftsstadt-Phase beworben.

?Ab 2019 sollen die bisherigen Überlegungen tatsächlich erprobt und umgesetzt werden?, sagt Norbert Rost, der Projektleiter des Zukunftsstadt-Projekts. Das Bundesforschungsministerium will in sogenannten ?Reallaboren? ausprobieren lassen, wie man Städte zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern in nachhaltige Zukunftsstädte verwandelt. Der Städtewettbewerb ist Teil der Forschungsagenda ?Forschung für Nachhaltige Entwicklung? (FONA³), und Dresden ist die größte Stadt im Teilnehmerfeld. Die von Bürgerinnen und Bürgern sowie Verwaltung erdachten Experimente werden wissenschaftlich begleitet und sollen Erkenntnisse liefern, wie eine Transformation zur nachhaltigen Zukunftsstadt an der Schnittstelle zwischen Bürgerhandeln, Stadtverwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft befördert werden kann. Als Wissenschaftspartner fungieren das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und mehrere Lehrstühle der Technischen Universität Dresden, die derzeit ihre erneute Bewerbung als Exzellenzuniversität vorbereitet.

Eines der im Dresdner Zukunftsstadt-Prozess entstandenen Bürgerprojekte wird am Mittwoch, 12. September, vom Rat für nachhaltige Entwicklung als ?Projekt Nachhaltigkeit 2018? in Berlin ausgezeichnet (https://www.projektnachhaltigkeit.renn-netzwerk.de/preistraeger/#c612): Das Projekt ?Zündstoffe - Materialvermittlung Dresden? will in der 3. Phase des Zukunftsstadt-Prozesses experimentell ein Logistik-System aufbauen, mit dem nicht mehr benötigte Materialien aus Unternehmen an Bildungs- und Kultureinrichtungen sowie Künstler weitergegeben werden. Das Up- und Recycling von Material soll nicht nur die Budgets schonen, sondern auch den Ressourcenverbrauch Dresdens senken und die Kunst- und Bildungsszenerie befördern. ?Dieser Preis belohnt bürgerschaftliches Engagement?, freut sich Norbert Rost, ?und er zeigt, dass in der Kooperation zwischen Bürgerinnen und Bürgern sowie Verwaltung pnende Potenziale stecken.? Seiten-Impulse zugunsten der Dresdner Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2025 sind beabsichtigt.

Im Oktober will das BMBF bekanntgeben, welche acht von 23 Städten in der 3. Zukunftsstadt-Phase dabei sind. Start des auf drei Jahre angelegten Dresdner Reallabors wäre dann voraussichtlich im März 2019.

Weitere Informationen: www.dresden.de/zukunftsstadt

geschrieben am: 05.09.2018
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Trotz der Bemühungen um mehr Sicherheit von Geldkarten und Bankautomaten nehmen Betrügereien mit Bankdaten in Sachsen nicht ab. Die Täter konzentrierten sich dabei hauptsächlich auf die Großstädte, sagte der Dresdner Kr ... mehr
Faltblatt informiert über ?Ihre Bürgerbüros ? Umfassender Service aus einer Hand?Der Zweite Bürgermeister Detlef Sittel eröffnete heute, Freitag, 1. Juli 2011, pünktlich 8 Uhr das neue Bürgerbüro in der Dresd ... mehr
Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert präsentierte heute, 11. Oktober, zum Auftakt der SEMICON Europa die neuesten Zahlen zur Entwicklung des Mikroelektronik Standortes Dresden. ?Mit einem Plus von rund 22 Prozent bei den niedergelassenen ... mehr
Am 8. und 9. Juni wird im Zuge der laufenden Sanierung des Rathausdaches vor dem Ostflügel und in ausreichendem Abstand gegenüber der ?Goldenen Pforte? ein weiterer Turmdrehkran aufgestellt. Dieser Kran kann durch seinen Ausleger von 4 ... mehr
2010 beauftragte Oberbürgermeisterin Helma Orosz Bürgermeister Detlef Sittel, die Dienstleistungsqualität des Bürgerservices der Landeshauptstadt Dresden zu untersuchen und weiter zu verbessern. Nach anderthalb Jahren lassen sic ... mehr
Das Terrassenufer konnte schneller gereinigt werden als geplant und steht deshalb für den Verkehr wieder zur Verfügung. Die Freigabe der Pieschener Allee wird, wie bereits angekündigt, in den Abendstunden erfolgen. Die Reinigung der  ... mehr
Eislauf- und Disney-Fans aufgepasst: Am Sonnabend, 23. November, präsentiert die EnergieVerbund Arena gemeinsam mit Disney von 14 bis 18 Uhr einen exklusiven Einblick in den neuen Weihnachtsfilm ?Die Eiskönigin ? völlig unverfroren?. ... mehr
Alljährlich am ersten September-Wochenende ist der Dresdner Töpfermarkt Saisonhöhepunkt für Meister der keramischen Kunst und mit mehr als 5000 Besuchern ein echter Publikumsmagnet. Der renommierte Keramikmarkt rund um den Golde ... mehr
Am Mittwoch, 8. Oktober, 15.30 bis 17.30 Uhr, findet der 19. Dresdner Pflegestammtisch zum Thema: ? Nachbarschaftshelfer in der Pflege? im Haus an der Kreuzkirche 6 (zwischen Kreuzkirche und Rathaus), Mauersberger Saal im Erdgeschoss, statt. Der S ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Der Finanzbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dr. Peter Lames, stellte am Montag, 24. September 2018, den Finanzzwischenbericht zum aktuellen Haushaltsvollzug 2018 vor. ... mehr
Wie wirken Lebensmittel auf die Zähne? Dieser Frage können Kinder der Strehlener Kita ?Abenteuerland", Heinz-Lohmar-Weg 2, am Dienstag, 25. September 2018 ? dem Tag der Zahnges ... mehr
Zwei Geschwindigkeitsmessanlagen auch ?Blitzer? genannt erhalten einen neuen Standort auf der Pillnitzer Landstraße, Höhe Preßgasse und auf der Pirnaer Straße im Ortsteil Eschd ... mehr
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige