NEWSTICKER

Niedrigwasser: Die Elbe ist am Limit

Aktuell beträgt der Wasserstand am Pegel Dresden 84 Zentimeter. Ein Pegelstand, den die Elbe eigentlich erst im Hochsommer zeigen sollte. ?Schuld am Niedrigwasser ist der schneearme Winter. Eigentlich sollte die Elbe im März und April voll mit Schmelzwasser sein. Denn das sind normalerweise die Monate, in denen der Pegel am höchsten steht. In diesem Jahr liegt er jedoch bereits jetzt deutlich unter seiner durchschnittlichen Höhe von 175 Zentimetern?, erklärt Gewässerexperte Thomas Jakob aus dem Umweltamt.

Dieses Bild kennen wir schon aus den letzten Jahren. Nach dem Hochwasser vom Juni 2013 musste nur noch einmal Hochwasseralarm ausgerufen werden. Am 12. Januar 2015 hatte die Elbe einem Wasserstand von 4,50 Meter (Alarmstufe 1). Die einst typischen Frühjahrshochwasser gibt es nicht mehr.

Das Elbe-Einzugsgebiet mit etwa 150.000 Quadratkilometern ist das viertgrößte Flussgebiet Mitteleuropas und zugleich eines der wasserärmsten. Denn die Elbe ist ein Fluss des sogenannten Schnee-Regen-Typs und weist daher im Gegensatz zum Rhein, der von Gletschern gespeist wird, eine wechselnde Wasserführung auf. Schmilzt der Schnee im Frühjahr oder regnet es im Sommer stark, führt die Elbe viel Wasser. Schneearme Winter können so bereits im Frühsommer zu ausgeprägtem Niedrigwasser führen, das dann meist bis in den Sommer hinein andauert und sich im ohnehin wasserarmen Herbst fortsetzt. Damit entstehen lang anhaltende Niedrigwasserperioden, die im ungünstigsten Fall sogar Jahre anhalten können.

Die Stauanlagen der Moldau-Kaskade in Tschechien sollen diese Trockenperioden ausgleichen, indem sie zusätzlich Wasser abgeben. In den letzten Jahren können sie dies jedoch nicht immer leisten, denn es gibt nicht mehr genügend Schmelzwasser. Nach den Niedrigwasserperioden in den Sommern 2003 und 2015 scheint sich hier ein Trend zu manifestieren. Das tschechische Hydrometeorologische Institut spricht auch für den aktuellen Monat Mai von einer extremen Trockenheit.

Die für die nächsten Tage angekündigten örtlichen Gewitter mit Starkregen können zwar Abhilfe für kleinere Gewässer schaffen, auf die Wasserstände in der Elbe haben sie jedoch keine spürbaren Auswirkungen. Nur ein lang anhaltender, großflächiger und sanfter Landregen könnte die Situation jetzt entschärfen.

geschrieben am: 17.05.2018
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Sie sind eine der wichtigsten und erfolgreichsten deutschsprachigen Bands der vergangenen Jahre, haben eine ganze Musikbewegung bedeutsam mitgeprägt. Dass sie auch heute noch – nach fast genau sechs Jahren seit sie mit „Perfekte Well ... mehr
Für den Girls' Day und den Boys' Day am 14. April sucht die Gleichstellungsbeauftragte für Frau und Mann der Landeshauptstadt, Kristina Winkler, Dresdner Unternehmen und Einrichtungen, die interessierten Jugendlichen Ber ... mehr
Auf ihrer gestrigen Sitzung (14.12.2011) haben die Mitglieder der AG 13. Februar das Motto für die Aktivitäten am 13. Februar und 18. Februar mit großer Einigkeit beschlossen. Die AG hatte am 2. Dezember 2011 alle Dresdner Bü ... mehr
Der Ortsverein Pillnitz zeigt unter der Überschrift ?Traumhafte Schlösser, Villen und Sommerhäuser am Elbhang um Pillnitz" eine Ausstellung in der 3. Etage des Kulturrathauses, Königstraße 15.  ... mehr
Anlässlich des 101. Jubiläums des Internationalen Frauentages finden von Dienstag, 6. März, bis Donnerstag, 8. März, an verschiedenen Orten in der Stadt Veranstaltungen mit und für Frauen statt. Das weit über den Fraue ... mehr
Der Umbau des Dresdner Kulturpalastes könnte noch dieses Jahr wie geplant begonnen werden, wenn der Stadtrat dem angepassten Finanzierungskonzept zustimmt. Dies erläuterten die Oberbür-germeisterin Helma Orosz und die zuständige ... mehr
In einer heute, 8. Mai, in die Gremien des Stadtrates eingebrachten Vorlage schlägt die Oberbürgermeisterin dem Stadtrat die Schaffung von 412 weiteren Kita-Plätzen vor. Die zusätzlichen Plätze sind Bestandteil der aktuelle ... mehr
Die am 23. Juli begonnenen Arbeiten am Gehweg Plauenscher Ring zwischen Gitterseestraße und Kaitzer Straße sind bis auf Restleistungen abgeschlossen. Ab 4. September können Fahrgäste die erneuerten Bushaltestellen nutzen. Die  ... mehr
Am Sonnabend, 8. Dezember, ruft das DJ Twice Disco-Team von 19.30 bis 22.30 Uhr wieder alle Eis-Disco-Freunde in das weihnachtliche Areal in der Magdeburger Straße 10 zusammen. Mit Musik aus den 80ern, den 90ern, den aktuellen Charts und Wuns ... mehr
Neuverpachtung der jagdbaren FlächenDie Jagdgenossenschaft Dresden lädt alle Landeigentümer von jagdbaren Flächen zur Jagdversammlung am 14. März, um 19 Uhr, in den Versammlungsraum der Humuswirtschaft Kaditz, Altkaditz 4 - ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Informationsveranstaltungen für Universitätsschule und 148. Grundschule im August 2018 Zum Schuljahr 2019/20 bekommt Dresden zwei neue kommunale Schulen ? die 148. Grundschule ... mehr
Die Trockenheit der letzten Wochen geht auch an Dresdens Straßenbäumen nicht spurlos vorbei. Ihre Blätter verfärben sich und einige Bäume werfen bereits ihr Laub ab. Ab 17. Aug ... mehr
Die Landeshauptstadt Dresden verfügt als Waldbesitzerin nach der Inventur ihres Waldbestandes im letzten Jahr über 957,9 Hektar forstliche Betriebsfläche und einen Holzvorrat v ... mehr
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige