NEWSTICKER

Wasser marsch in der Teichanlage Fichtepark

Die historische Teichanlage im Fichtepark ist wieder hergestellt. Sie geht am Dienstag, 15. Mai 2018, in Betrieb. Damit beginnt auch im Stadtteil Plauen die neue Brunnensaison. Fachleute haben die Staustufen und den Bachlauf denkmalgerecht saniert. Das neue frostsichere Fundament und die Abdichtungen sollen mindestens 25 Jahre halten. Die Sanierung kostete 216 000 Euro. Viele Bürgerinnen und Bürger folgten seit 2013 dem Spendenaufruf des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft. So kamen rund 18 550 Euro zusammen. ?Herzlichen Dank an alle für ihre Unterstützung. Mit ihren Spenden und Mitteln aus dem städtischen Haushalt wurde die umfangreiche Reparatur der gesamten Teichanlage mit Quellkammer, Staustufen, Bachlauf und Teich möglich?, freut sich Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft.

Der Fichtepark wurde 1891 zunächst als ?Westendpark? eröffnet und erhielt fünf Jahre später den charakteristischen Bismarckturm. Im Jahr 1903 kam eine großflächige Teichinstallation hinzu. Sie hat einen Wasserlauf, der im oberen Parkbereich einer Quelle entspringt und in den unten gelegenen Teich mündet. Anlässlich des 175. Geburtstages von Johann Gottlieb Fichte, einem bedeutenden deutschen Philosophen, wurde der Park 1937 in ?Fichtepark? umbenannt. 1954 erhielt der Bismarckturm den Namen ?Fichteturm?. Bachlauf und Teich sind zuletzt 1992 saniert worden. Über die Jahre wurden Wasserrinne, Staustufen und Brunnenbecken marode. Die Wasserverluste waren so hoch, dass die Anlage 2013 trockengelegt werden musste.

geschrieben am: 09.05.2018
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Der in Afghanistan ermordeten deutschen Übersetzerin Daniela B. aus Chemnitz wurde möglicherweise ihr Interesse für afghanische Regionalsprachen zum Verhängnis. Wie das Nachrichtenmagazin «Focus» am Sonntag berichtet,  ... mehr
Zum Oberelbemarathon am Sonntag, 8. Mai, sind folgende Wege und Straßen zwischen voraussichtlich 8 und 16 Uhr gesperrt:- der linkselbische Rad- und Gehweg ab Stadtgrenze Heidenau bis Sportpark ?Ostragehege?,- das Terrassenufer i ... mehr
Die Museen der Stadt Dresden und das Salzburg Museum möchten im Rahmen der Partnerschaft ihrer Städte künftig enger zusammenarbeiten. Deshalb werden der Direktor des Salzburg Museums Dr. Erich Marx und der Chefkurator Peter Husty vom ... mehr
Die Landeshauptstadt Dresden feiert vom 18. September bis zum 2. Oktober die 21. Interkulturellen Tage unter dem Motto ?Zusammenhalten - Zukunft gewinnen". Unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin bieten 45 ausländisc ... mehr
Am Donnerstag, 11. Oktober, wird Oberbürgermeisterin Helma Orosz an einem Treffen mit Vertretern der Europäischen Kommission und Abgeordneten des Europaparlaments in Brüssel teilnehmen, um über die Einbeziehung der Kommunen in  ... mehr
Am Freitag, 5. Juli 2013, öffneten in der Zeit von 18 bis 1 Uhr sechs Dresdner Hochschulen sowie36 außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und wissenschaftsnahe Unternehmen ihre Häuser, Labore, Hörsäle und Archive f ... mehr
Heute Morgen ist bei Bauarbeiten auf einem Grundstück an der Gerokstraße eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe gefunden worden. Im Zuge der geplanten Evakuierungs- und Sicherungsmaßnahmen müssen Straßen ab sofort für  ... mehr
Das Fundbüro der Landeshauptstadt Dresden gibt bekannt, dass ab Montag, 24. Februar, Fahrradteile auf der Internet-Plattform www.Zoll-Auktion.de meistbietend versteigert werden. ... mehr
Ab Dienstag, 22. April, bis voraussichtlich 1. August 2014 lässt das Straßen- und Tiefbauamt die Waldheimer Straße zwischen Clara-Zetkin-Straße und Mohorner Straße im Stadtteil Löbtau-Süd sanieren. In der gesa ... mehr
FELIX KRÖCHER hat im Laufe seines erst 30-jährigen Lebens viel erreicht. Er kann auf diverse Bestplatzierungen bei den Leserpolls einschlägiger Musikmagazine verweisen, spielt zahlreiche Gigs in den wichtigsten Clubs und auf den gr&oum ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Nachbarn können einander Unterstützung geben, Begleitung und Hilfe vermitteln, Trost spenden: beim ehrenamtlichen Lesetreff für Kinder oder beim gemeinschaftlichen Brotbacken,  ... mehr
Die zentrale Sammelstelle für Altpapier und Gelbe Tonne/Gelben Sack lag im Sperrgebiet in Löbtau und Friedrichstadt rund um den Fundort der Fliegerbombe. Sie arbeitet seit heut ... mehr
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige