NEWSTICKER

Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden soll städtische Musikschule werden

Starkes Bekenntnis für die kulturelle Bildung der Kinder und Jugendlichen in Dresden: Für das derzeit als Verein geführte Heinrich-Schütz-Konservatorium (HSKD) soll zum 1. Januar 2018 ein Eigenbetrieb der Landeshauptstadt gegründet werden. Finanzbürgermeister Dr. Peter Lames und Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch stellten heute, Mittwoch, 16. August, die Entscheidungsvorlage für den Stadtrat in einer Pressekonferenz vor.

Die Vorlage beinhaltet neben der Kommunalisierung auch den Vertrag, dass das Personal übernommen wird. Der Ausschuss für Kultur und Tourismus übernimmt die Aufgaben des Betriebsausschusses für den neuen Eigenbetrieb. Lames, der als Beigeordneter neben den Finanzen auch das städtische Personal verantwortet, betont: ?Diese Entscheidung zeigt Respekt für die gute Arbeit der Musikschule in den vergangenen Jahren. Das ist eine hohe Motivation für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konservatoriums.?

In kommunaler Trägerschaft gewinnt das HSKD durch stabile Finanzen mehr Planungssicherheit. Der Personaletat soll aufgestockt werden. Mit höheren Honorarsätzen von durchschnittlich 25 Euro pro Unterrichtsstunde und neuen Stellen im pädagogischen Bereich unterstreicht die Stadtverwaltung ihr Bekenntnis zum Konservatorium und seiner Arbeit. Lames dazu: ?Die Kultur- und Bildungsstadt Dresden steht zu ihrer eigenen Verantwortung in der musikalischen Bildung. Dazu gehört auch die entsprechende Prioritätensetzung bei der finanziellen Ausstattung. Seit 2013 wurde viel erreicht. Jetzt ist die Eigenbetriebsgründung die Grundlage, das musikalische Angebot qualitativ und in seiner sozialen Reichweite zu verstetigen. Musik ist der Schlüssel zu Bildung, unabhängig von sozialer Herkunft.?

Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch: ?Die Gründung des Eigenbetriebs Städtische Musikschule und deren Rekommunalisierung ist ein Meilenstein für das Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden. Damit ist die Einrichtung für die nächsten Jahre gut aufgestellt. Der Weg dahin war geprägt von einem vertrauensvollen Miteinander zwischen Stadtrat, Verwaltung und Schulleitung, wofür ich meinen Dank ausspreche. Die konzeptionelle und strukturelle Weiterentwicklung der Musikschule in einer wachsenden Stadt wie Dresden wird uns in den nächsten Jahren beschäftigen. Dem muss der Stadtrat im Rahmen künftiger Haushaltsverhandlungen gerecht werden, um qualitativ hochwertige musikalische Bildung und Ensemblearbeit anbieten zu können.?

In der Außenwirkung soll das HSKD als wichtigste und größte Musikschule in Dresden mehr Aufmerksamkeit erfahren. Gleichzeitig erhofft sich das HSKD eine verstärkte Zusammenarbeit im Netzwerk der Stadt, z. B. mit dem Theater der Jungen Generation, der Staatsoperette, der Dresdner Philharmonie und dem Festspielhaus Hellerau. Auch verwaltungsintern kann sich das HSKD als Eigenbetrieb besser vernetzen, beispielsweise mit dem Kulturamt und dem Schulverwaltungsamt.

geschrieben am: 16.08.2017
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Gwen Stefani (40), Sängerin, hat keine Kosten gescheut, um den vierten Geburtstag ihres Söhnchens Kingston Rossdale ganz groß zu feiern. Stefani und ihr Mann Gavin Rossdale hätten für die Party mit 100 Gästen mehr als 1 ... mehr
Prince (52), Popstar, überlegt, nach Frankreich zu ziehen. «Ich würde mich sehr gerne bei euch niederlassen», sagte der US-Musiker der französischen Tageszeitung «Le Parisien». Sein Studio Paisley Park in Minnea ... mehr
Die am Sonntag zu Ende gegangene Ausstellung «Neo Rauch. Begleiter» hat dem Museum der bildenden Künste in Leipzig einen neuen Besucherrekord beschert: 99 023 Kunstliebhaber hätten die Retrospektive in Leipzig gesehen und damit  ... mehr
Die Wettiner Kaserne in Frankenberg lädt am Samstag zum Tag der offenen Tür. Aus allen Standorten der in Sachsen und Thüringen stationierten Panzergrenadierbrigade 37 werden Soldaten ihre Ausrüstung und Fahrzeuge vorstellen, wie e ... mehr
Die Ortschaftsräte und Ortsbeiräte der Stadt laden die Dresdnerinnen und Dresdner zu ihren Sitzungen ein. Die nächsten Termine:GompitzAm Montag, 7. Februar, 19.30 Uhr, tagt der Ortschaftsrat Gompitz. Die Sitzung findet im Gemeindesaa ... mehr
?Wettbewerbsfaktor Familienfreundlichkeit - Ihre Chance in Zeiten des Fachkräftemangels?, zu diesem Thema lädt das Lokale Bündnis für Familie Dresden und die Landeshauptstadt Dresden im Rahmen der Veranstaltungsreihe ?Das Lokale ... mehr
Heute wurde in Langebrück der neue Park+Ride-Platz (P+R) offiziell übergeben. In Anwesenheit des Baubürgermeisters der Landeshauptstadt Dresden, Jörn Marx, des Ortsvorstehers Langebrücks Christian Hartmann und Burkhard Ehle ... mehr
Termine und Themen finden Sie unter dem untenstehenden Link. ... mehr
Wer bei der Stadtverwaltung lernt, landet im Büro hinterm Schreibtisch? Keineswegs muss das so sein, es kommt ganz auf die Berufswahl an! Und die bietet bei der Landeshauptstadt Dresden eine größere Breite als mancher denkt.www.dres ... mehr
Die Dresdner Stiftung Soziales & Umwelt der Ostsächsischen Sparkasse Dresden schreibt zum 8. Mal gemeinsam mit der Landeshauptstadt Dresden den mit 3 000 Euro dotierten Kriminalpräventiven Jugendhilfepreis EMIL aus. Bewerbungen k& ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Im Herbst werden die Gärten winterfest gemacht. Laub und andere pflanzliche Abfälle müssen entsorgt werden. Doch wohin damit? ?Gehölzschnitt, Grünabfälle und Laub sollten mögl ... mehr
Gemeinsame Presseinformation Heute, Mittwoch, 20. September, eröffnete Oberbürgermeister Dirk Hilbert gemeinsam mit dem Geschäftsführer der DREWAG, Dr. Reinhard Richter, am Ne ... mehr
Am Sonnabend, 23. September 2017, lädt der Neustädter Kindergarten ?Alaunkids? von 9 bis 13 Uhr Kinder, Eltern, Großeltern und Flohmarktfreunde zum Kindersachenflohmarkt in die ... mehr
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige