NEWSTICKER

„KarriereStart 2016“ mit Ausstellerrekord

 

Vom 22. bis 24. Januar findet unter dem Motto ?Zukunft selbst gestalten? die ?18. KarriereStart? in der Messe Dresden statt. Auf 20 000 Quadratmetern beraten auf Sachsens größter Karrieremesse rund 460 Aussteller zu den Themen Aus- und Weiterbildung, Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung sowie Existenzgründung und Unternehmensentwicklung. Mehr als 32 000 Besucherinnen und Besucher haben die umfangreichen Angebote im vergangenen Jahr genutzt. ?Die hohe Besucherakzeptanz und der erneute Ausstellerrekord sprechen für die Qualität der Messe und deren Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Dresden. Schließlich brauchen wir gut ausgebildete Fachkräfte, um unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken zu können. Ich freue mich, dass wir als ideeller Träger von Beginn an Teil der Erfolgsgeschichte »KarriereStart« sind?, so Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden.

Das Amt für Wirtschaftsförderung berät mit seinem Wirtschaftsservice in Halle 3, Stand J 1 zu den Themen Existenzgründung, Finanzierung und Fördermittel und informiert zusätzlich zur Berufs- und Studienorientierung sowie Fachkräftesicherung. Ergänzend ist die Abteilung Gewerbeangelegenheiten des Ordnungsamtes am Stand und beantwortet alle Fragen zum Thema Gewerbeanmeldung. Als Mitaussteller sind die TechnologieZentrumDresden GmbH sowie die DGH ? Dresden Gewerbehofgesellschaft mbH mit ihren Immobilienangeboten für Gründer vor Ort.

Im Gründerbereich der in Halle 3 gibt es auch eine Gründerlounge sowie tägliche Diskussionsrunden unter dem Motto ?Gründer zum Anfassen?. Hier stellen Gründerinnen und Gründer sowie Jungunternehmer ihre Gründungsvorhaben vor und berichten von ihren Erfahrungen während der Gründungsphase. ?Ich werde beispielsweise davon erzählen, wie man es schafft, bereits im ersten Jahr rentabel zu laufen. Dabei werde ich auch auf die Stolpersteine nach der Unternehmensgründung eingehen, damit andere Gründer bzw. Gründungswillige diese bestenfalls von vornherein umgehen können?, sagt Mandy Schipke, Geschäftsführerin der NOVUM engineerING GmbH. Das junge Dresdner Unternehmen stellt Diagnosewechselrichter für Brennstoffzellen und Akkus her (Web: http://novum-engineering.biz, Social Web: https://www.facebook.com/novumengineering). Die NOVUM engineerING GmbH stellt sich am Freitag, 22. Januar, 12 Uhr, auf dem Podium 3.1 in Halle 3 vor.  

Im Rahmen der Messe begleitet die Wirtschaftsförderung zwei Projekte, die das Ziel verfolgen, für alle erwerbsfähigen Bürgerinnen und Bürger der Stadt den Zugang zum Arbeitsmarkt so einfach wie möglich zu gestalten. Das gemeinsame, mit dem Jobcenter initiierte Projekt ?Arbeitsmarktintegration von Migranten? bietet im Rahmen des Gemeinschaftsstandes ?Willkommen in Sachsen? (Halle 3, Stand B7) zwei Führungen für Unterstützerinnen und Unterstützer von Migrantinnen und Migranten an. ?Die Helfer, egal ob Sozialarbeiter oder Ehrenamtliche, sollen so die Gelegenheit bekommen, sich zu Arbeitsmarktperspektiven und Zugangsmöglichkeiten für Migranten in den Arbeitsmarkt zu informieren, miteinander ins Gespräch zu kommen und natürlich die relevanten Ansprechpartner in Wirtschaft und Verwaltung kennenzulernen?, so Dr. Robert Franke. Neben den Partnern am  Gemeinschaftsstand ?Willkommen in Sachsen? wie dem Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) Sachsen mit der Informations- und Beratungsstelle Anerkennung Sachsen (IBAS) werden auch Wirtschaftsvertreter wie die Handwerkskammer besucht. Die Führungen starten am Freitag, 22. Januar, 14.30 Uhr, und am Sonnabend, 23. Januar, 11.30 Uhr, in der Glashalle. Ansprechpartner und Kontakt für Anmeldungen ist Dr. Michael Anz vom Amt für Wirtschaftsförderung ? Telefon: (03 51) 4 88 87 32, E-Mail: michael.anz@dresden.de

Auch das Projekt ?Arbeit & Ausbildung für Menschen mit Behinderung? bietet eine fachkundige Begleitung auf der Messe und auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittene Informationen. Die Führung findet am Freitag, 22. Januar, 11.30 Uhr statt. Treffpunkt ist der Stand der Lotsen in der Glashalle. Um eine optimale Unterstützung bieten zu können, wird um eine Anmeldung gebeten. Diese ist online unter www.dresden.de/lotse möglich. Das Angebot ist für die Teilnehmer kostenfrei; lediglich der ermäßigte Eintrittspreis von 3,50 Euro ist zu entrichten.

Insgesamt präsentiert sich die Landeshauptstadt wie folgt: Initiiert durch das Schulverwaltungsamt bündeln sieben kommunale Berufsschulzentren ihr Angebot an einem Gemeinschaftsstand (Halle 4, Stand F 5). Lehrer und Auszubildende informieren über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Dienstleistung, Gestaltung, Bau, Technik, Wirtschaft und Elektrotechnik. Zudem stellen sie die unterschiedlichen Schularten in Berufsschulzentren wie bspw. Berufliches Gymnasium oder Fachschule vor und erläutern die jeweiligen Zugangsbedingungen.

Unter dem Motto ?Mit dir ? für unsere Stadt? bewirbt das Haupt- und Personalamt in Halle 4, Stand K 2 städtische Ausbildungsplätze mit Ausbildungsbeginn im August bzw. September dieses Jahres, stellt das Ausbildungsplatzangebot für 2016 vor und gibt einen Ausblick auf 2017. 2016 wird die Stadt planmäßig 55 Auszubildende neu ausbilden (ohne Studienplätze). ?Derzeit gibt es in der Stadtverwaltung rund 200 Auszubildende und Studenten. Damit sind wir die größte Ausbilderin in der Stadt?, sagt Dr. Peter Lames, Bürgermeister für Personal und Recht, der am Sonnabend, 23. Januar, von 10 bis 11 Uhr, den Messestand des Haupt- und Personalamtes besuchen wird. Ausbildungsinteressierte können sich über Ausbildungsvoraussetzungen und Inhalte der verschiedenen Berufsbilder wie bspw. Verwaltungsfachangestellte/-r, Vermessungstechnikern/-in, Fachangestellte/-r für Medien- und Informationsdienste oder Kauffrau/-mann für Büromanagement informieren. Informationsmaterial zu den Ausbildungsberufen steht auch auf Englisch, Polnisch, Tschechisch, Russisch und Vietnamesisch zur Verfügung.  

Das Jugendamt präsentiert sich mit seiner Beratungsstelle ?Lehrlauf? am Gemeinschaftsstand der Beratungsstellen der Arbeitsbezogenen Jugendsozialarbeit (via mobile, Stand V 15). Hier bieten auch die sozialpädagogischen Fachkräfte von Kompass (INT GmbH), Jobladen (AWO Kinder- und Jugendhilfe gGmbH), Kontaktbüro Jugendberufshilfe (SUFW Dresden e. V.) und Jugendmigrationsdienst (Caritasverband für Dresden e. V.) Unterstützung zu den Themen Berufswahl, Bewerbung, Ausbildung und der Überbrückung von Lehrlaufzeiten an.

Ebenfalls auf der Messe vertreten ist die Bildungsberatung der ?Dresdner Bildungsbahnen". Am Stand der Volkshochschule Dresden e. V. (Halle 4, Stand J 4) erhalten die Messebesucher Unterstützung bei der Suche nach einer neuen beruflichen Orientierung, passenden Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, der finanziellen Förderung von Bildung sowie zum Thema Nachholen von Schulabschlüssen. Die Messe bietet zusätzlich ein umfangreiches Fachprogramm mit über 150 Vorträgen. Hier ist das Amt für Wirtschaftsförderung mit mehreren Beiträgen vertreten:

Mach deinen JUNIORDOKTOR! Mit Forschern und Ingenieuren die Welt der Wissenschaft und Technik erleben ? ein Talenteentwicklungs-Programm für Dresdner Schüler: Freitag, 22. Januar, 14.30 Uhr (Saal Straßburg), Sonnabend, 23. Januar, 13.20 Uhr (Saal Ostrava), und Sonntag, 24. Januar, 14 Uhr (Saal Straßburg); ?Hier geht?s lang? ? Eltern als Unterstützer der Berufs- und Studienorientierung; Sonnabend, 23. Januar, und Sonntag, 24. Januar, jeweils 12 Uhr (Konferenzraum 4.3), ?Wir bereichern Ihr Unternehmen - das Fachkräftepotential von Menschen mit Behinderungen erkennen!? Eine Diskussionsrunde mit Unternehmen und Institutionen; 22. Januar, 15.55 Uhr (Saal Ostrava).

Am Messesonntag, 24. Januar, 11 bis 13 Uhr, veranstaltet die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit dem Mittelstandsverein ?proDresden? bereits zum zehnten Mal das ?Unternehmerfrühstück?. Zentrales Thema der Veranstaltung wird die ?Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt? sein. ?Wir möchten gemeinsam mit den Dresdner Unternehmern über Erfolge und auch Schwierigkeiten bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt sprechen?, erklärt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. In einer Podiumsdiskussion, moderiert von Dr. Franke, geben Oberbürgermeister Dirk Hilbert, Thomas Wünsche, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dresden, Dr. Egbert Röhm, Geschäftsführer Theegarten PACTEC GmbH & Co. KG, sowie Janice Biebas-Richter, päd. Mitarbeiterin an der Volkhochschule Dresden, einen Einblick in die Aktivitäten und Erfahrungen bei der Arbeit mit und für Flüchtlinge.

Weitere Informationen zum städtischen Auftritt auf der Messe unter www.dresden.de/karrierestart und zum Projekt ?Arbeit und Ausbildung in Dresden für Menschen mit Behinderung? unter www.dresden.de/lotse.

Auf der Internetseite www.messe-karrierestart.de/messe/programm stehen ausführliche Informationen zum Fachprogramm.

geschrieben am: 19.01.2016
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Margot Käßmann wird sich am Mittwoch als Bischöfin von der Landessynode verabschieden. Der Präsident des Kirchenparlaments, Jürgen Schneider, wird dazu eine kurze Rede halten. Auch Käßmann werde kurz zu Beginn der ... mehr
Regisseur und Schauspieler Detlev Buck spielt im neuen «Polizeiruf 110» vom MDR eine kleine Gastrolle. Der Film «Risiko» aus der ARD-Krimireihe wird am 15. August (20.15 Uhr) ausgestrahlt. Buck, der in zwei Szenen zu sehen ist ... mehr
Die im Zusammenhang mit der Berichterstattung zur sogenannten Sachsensumpf-Affäre vor dem Dresdner Amtsgericht angeklagten Journalisten halten die ihnen angelasteten Straftaten für konstruiert. In ihren Schlussworten am Donnerstag vor Geric ... mehr
Trotz eines sinkenden Neiße-Pegels dringt noch immer Grundwasser in die Orangerie und in die Gebäude im Schlossvorwerk des UNESCO-Welterbes Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau. Solange das Wasser in das Mauerwerk drücke, kö ... mehr
Der wachsende Fachkräftemangel ist nach Ansicht von Sachsens Wirtschafts- und Arbeitsminister Sven Morlok (FDP) nicht ohne Zuwanderung ausländischer Fachkräfte zu beheben. Selbst wenn man alle vorhandenen Potenziale optimal entfalten k ... mehr
Gegen Hotelerbin Paris Hilton wird wegen Kokainbesitzes ermittelt. Die 29-Jährige war in der Nacht zu Samstag in Las Vegas festgenommen worden, wie der US-Fernsehsender CBS berichtete. Demnach war ein Auto, in dem Hilton gesessen hatte, bei eine ... mehr
Im deutschen Fernsehen wird es ab nächstem Jahr auch Fußball-Bundesliga in 3D geben. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) produziert nach eigenen Angaben ab Beginn der Rückrunde der Saison 2010/2011 jeweils eine Begegnung pro Spielta ... mehr
ProhlisDer Ortsbeirat Prohlis tagt wieder am Montag, 14. März, 17 Uhr, im Wohnheim AWO Sonnenstein, Dohnaer Straße 368 b. Auf der Tagesordnung stehen die Vorstellung des Entwässerungskonzeptes durch die Stadtentwässerung Dresde ... mehr
Start am Pusteblumenbrunnen in Prohlis - 13. Brunnentag am 7. Mai 2011Heute eröffnet der Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, Detlef Thiel, gemeinsam mit dem Ortsamtsleiter Prohlis/Leuben, Jörg Lämmerhirt, d ... mehr
Der Architekt und Bauhistoriker Dr.-Ing. Sebastian Storz hält am Montag, 16. Juli, 18 Uhr, im Stadtarchiv Dresden, Elisabeth-Boer-Straße 1, einen Vortrag über die Landvermessung in der Römischen Antike. Die Veranstaltung findet ... mehr
NACHRICHTEN ARCHIV
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Die zahlreichen Ehrenamtlichen der ?Zukunftsstadt Dresden? sind auf der Suche nach personeller Unterstützung durch weitere engagierte Dresdnerinnen und Dresdner. Auch die organ ... mehr
Die Ausländerbehörde im Bürgeramt informiert, dass der Servicepunkt im Erdgeschoss Theaterstraße 13 am Dienstag, 27. Februar, für unangemeldete Besucherinnen und Besucher gesch ... mehr
Der Mitbegründer der Friends of Dresden und Nobelpreisträger für Medizin 1999, Prof. Günter Blobel, ist tot. Er starb am Sonntag, 18. Februar 2018, nach langer Krankheit im Alt ... mehr
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige