NEWSTICKER

Dresdens wächst - höchste Bevölkerungszunahme seit 1928

Am 31. Dezember 2005 hatte Dresden laut Melderegister 487.199 Einwohner, 6.852 mehr als ein Jahr zuvor. Das ist der höchste Anstieg in einem Jahr seit 1928, lässt man die Jahre mit Eingemeindungen außer acht. Hauptursache dieser außerordentlichen Steigerung ist die Einführung der Zweitwohnungssteuer zu Jahresbeginn, teilweise in Verbindung mit der weiterhin gezahlten Umzugsbeihilfe für Studenten. Während die zu erwartenden Abmeldungen von Nebenwohnungen erst in diesem Jahr einsetzen werden, ist bereits seit Oktober 2005 ein deutlich verändertes Anmeldeverhalten zu registrieren. So haben sich im 4. Quartal etwa 1.000 Personen mehr als in den letzten Jahren üblich gleich mit Hauptwohnung angemeldet. Zusätzlich haben etwa 1.800 mehr als sonst ihre Nebenwohnung zur Hauptwohnung gemacht. Das betraf neben der Friedrichstadt, der Äußeren Neustadt und dem südlichen Pieschen vor allem das Gebiet in der Nähe der Technische Universität Dresden: die Südvorstadt, Strehlen, Plauen und Löbtau.

Rechnet man die Melde-Effekte heraus, so bleibt eine „echte“ Zunahme von über 4.000 - auch dies ist ein beträchtlicher Anstieg gegenüber den letzten Jahren.

Diese positive Entwicklung hat auch direkte finanzielle Auswirkungen für den städtischen Haushalt. Unterstellt man eine Schlüsselzuweisung von ca. 500 Euro pro Einwohner, kann die Stadt auf eine Mehreinnahme von ca. 3,4 Mio Euro hoffen. Damit zeigt die durchaus umstrittene Entscheidung über die Einführung der Zweitwohnsteuer zum 1. Januar 2006 ihre von Verwaltung und Stadtrat gewünschte Wirkung.

Die positive Bevölkerungsentwicklung resultiert fast ausschließlich aus der Zuwanderung. Der Wanderungsgewinn von 7.000 Personen ergab sich vor allem aus stark erhöhtem Zuzug von den neuen Bundesländern einschließlich Sachsens und aus dem leicht gesunkenen, trotzdem weiterhin hohen Zuzug vom Ausland. Der Wanderungsverlust gegenüber den alten Bundesländern ging weiter zurück und lag nur noch bei etwa 150 (im Vorjahr noch 600).

Erstmals nach Einführung eines neuen Computerprogramms für das Einwohnermeldewesen im Jahr 2002 konnten nun auch wieder Umzugszahlen ermittelt werden; jetzt liegt die Jahresbilanz 2004 vor. Im Vergleich zum Jahr 2000 ist die Zahl der aus Dresden Fortgezogenen um acht Prozent zurückgegangen, die Anzahl der Umzüge innerhalb von Dresden sogar um ein Sechstel von 56.700 auf 47.500 gesunken. Unter diesem Aspekt besonders mobil waren (und sind) die Bewohner des jugendlichsten Stadtteils, der Äußeren Neustadt. Mehr als ein Viertel aller Umziehenden blieb übrigens im eigenen Stadtteil wohnen. Auch andere Wohnungswechsel fanden zumeist auf kurzen Distanzen statt. Ausgeprägte wechselseitige „nachbarschaftliche“ Einwohnerwanderungen hatte die Äußere Neustadt mit dem Hechtviertel, Pieschen mit Trachau und Mickten, Blasewitz mit Striesen-Ost.

Die Geburten- und Gestorbenenzahlen nahmen im Jahr 2005 nur geringfügig zu, im Saldo war sogar eine Abnahme zu registrieren (vorläufige Zahl: -152, Vorjahr: -56). Trotzdem ist die (vorläufige) Geborenenzahl von 4.755 wiederum die höchste seit 1990.

Überproportional stieg auch die Zahl der Ausländer. In Dresden leben jetzt fast 19.000 – der Ausländeranteil stieg damit auf 3,9 Prozent. Das ist der bisher höchste Wert.

Die amtliche Bevölkerungszahl lag Ende September um etwa 8.000 höher als die städtische (490.763 zu 482.816). Diese 8.000 leben nachweislich nicht mehr an der von ihnen zuletzt gemeldeten Adresse, haben sich aber nicht woanders neu angemeldet. Umgekehrt leben sicherlich auch in Dresden unangemeldete Personen, die in ihren früheren Gemeinden von Amts wegen abgemeldet wurden, weil sie dort nachweislich nicht mehr wohnen. Eine Bereinigung ist nur durch eine Volkszählung möglich, die früher alle fünf Jahre, in der DDR etwa alle zehn Jahre durchgeführt wurde, zuletzt 1981. Zur Wiedervereinigung wurde ein Registerabgleich als „Ersatz“-Zählung vorgenommen. Die vorgesehene Zählung 2001 wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.
geschrieben am: 01.01.1970
Redaktion DD-INside.com


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
„Bunte Schätze – Lebensmittelverpackungen aus aller Welt“ ist ein Vortrag im Stadtarchiv Elisabeth-Boer-Straße 1 überschrieben, zu dem alle interessierten Dresdner am Montag, 21. November, 18 Uhr eingeladen sind. Der Dresdner Sammler Uwe Hessel ge ... mehr
Ab Januar 2006 bietet das Kingbeatz newcomern die Chance im Club die Crowd zu rocken. Dazu müsst ihr einen fetten 30 Minuten Drum&Bass Mix auf eine Cd packen und diese, per post, verschicken. Die Postanschrift lautet: Kingbeatz Jägerstr.1 01099  ... mehr
„Die Campusparty bleibt in den Köpfen“. Getreu diesem Motto ist die größte Studenten-Open-Air-Party Deutschlands 2006 noch nicht verklungen und vergessen, da steht schon der Termin für 2007 an: Am Mittwoch, den 20. Juni wird der Dresdner Uni-Campus w ... mehr
Sicher Dir jetzt die letzten Tickets für den Boots-Trip deines Lebens! 14.Juli Pacha Boot Party@Ms Cosel5 DJs! Tickets an allen bekannten VVK-Stellen pier15.de! Dieser Artikel wurde durch den Veranstalter verfasst und gibt nicht unbedingt die Meinung ... mehr
DIE BRITISCHE SÄNGERIN ERREICHT MIT IHREM HIT-ALBUM „BACK TO BLACK“ PLATINSTATUS UND WIRD AM 08. DEZEMBER BEI „WETTEN, DASS… ?!“ ZU GAST SEIN. DIE NEUE SINGLE „LOVE IS A LOSING GAME“ ERSCHEINT AM 07. DE ... mehr
Sie werden immer beliebter und gelten in diesem Sommer als der Partyspaß. Die Rede ist von sogenannten "Skylaternen", auch bekannt als Kong-Ming-Laternen, Himmelsfackeln oder Wunschlaternen. Die kleinen Heißluftballons bestehen  ... mehr
Man denkt die ENERGY CLUBZONE als Zusammenschluß der angesagtesten Locations einer Stadt ist nicht mehr zu toppen?! Pustekuchen! Im Herbst wird das Gegenteil bewiesen, denn dann gibt’s den Partyspaß hoch drei, wenn sich Leipzig, Che ... mehr
Auf der Party der Designerin Patricia Field hatte Film-Star Eva Mendes ein besonderes Coming-Out. Gegenüber einem Reporter gab sie zu schon in allen 50 Staaten der USA Sex gehabt zu haben. Den besten Sex hatte ich in Colorado und Arizona, s ... mehr
Wegen der Eissituation ruft das Dresdner Umweltamt jetzt die Alarmstufe 2 für die Fließgewässer im Dresdner Stadtgebiet aus, die Elbe und die Vereinigte Weißeritz ausgenommen. Dies gilt bis auf Widerruf. Mit der Alarmstufe 2 ist ... mehr
Mit fulminanten Kulturprogrammen und kulinarischen Angeboten aus China und Vietnam feierten Hunderte von hier lebenden Chinesen und Vietnamesen gemeinsam mit Dresdnern am Wochenende im Plenarsaal des Rathauses in das Jahr des Büffels. Heute wird ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Aktuell keine neuen Tuberkulose-Krankheitsfälle an HOGA-Schulen Von den bislang 400 abgenommenen Blutproben der Schüler und Lehrer der HOGA-Oberschule und des HOGA-Gymnasiums  ... mehr
Ab dem Schuljahr 2019/20 können alle Kruzianer in einem Internat untergebracht werden Oberbürgermeister Dirk Hilbert, Kreuzkantor Roderich Kreile und Kruzianer Timo aus der Kl ... mehr
Die Staatsoperette Dresden kann ab Februar 2018 endlich wieder die gesamte Bühne nutzen und fast alle technischen Möglichkeiten, die das moderne Haus bietet. Die Schäden, welch ... mehr
Das Zentrale Bürgerbüro Altstadt, Theaterstraße 11, das als einziges eine Sonnabend-Öffnungszeit anbietet, bleibt am letzten Sonnabend vor Weihnachten, am 23. Dezember, geschlo ... mehr
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige