DRESDEN

Dresden Zaschendorf

Der Stadtteil Zaschendorf liegt im Osten von Dresden, im Schönfelder Hochland auf einer durchschnittlichen Höhe von 335 m über NN und gehört zur Ortschaft Schönfeld-Weißig. Zaschendorf befindet sich zwischen den beiden Bergen Borsberg und Triebenberg. In den 1930er Jahren starteten Segelflieger ihre Runden vom Triebenberg aus. Der Zweite Weltkrieg unterbrach diesen Flugverkehr, doch heute starten wieder Hobbypiloten am Triebenberg.

Geschichte

Im 11. bis 12. Jahrhundert wurde das Gebiet um Zaschendorf von fränkischen Bauern besiedelt. Von 1367 ist erstmals ein Zaschlensdorff in den Urkunden zu finden und im Jahr 1387 wurde es als Zcazlauwendorf erwähnt. 1889 wurde der Ortsverein Borsberg-Zaschendorf-Reitzendorf gegründet, der sich ab 1900 stark dafür einsetzte, Zaschendorf zu einer Sommerfrische der Dresdner zu machen. Die Bestrebungen gingen aber in erster Linie dahin, dass in Zaschendorf neue, gesunde Wohnungen geschaffen werden sollten, hierfür wurde günstig Bauland zur Verfügung gestellt (2-5 Mark pro Quadratmeter). Vor dem Ersten Weltkrieg bauten sich vor allem Arbeiter der Industrie aus Pirna und Dresden in Zaschendorf Häuser. Vom Zweiten Weltkrieg blieb der Ort weitgehend verschont. Das Dorf veränderte sich nicht stark und blieb größtenteils landwirtschaftlich geprägt. Im Jahr 1965 wurde das Dorf ein Ortsteil von Schönfeld, wurde 1994 mit zu der Ortschaft Schönfeld-Weißig gezählt und gemeinsam mit dieser Ortschaft schließlich 1999 nach Dresden eingemeindet.

LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
WEITEREMPFEHLEN
ANZEIGE
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige