DRESDEN

Dresden Rockau

Rockau ist ein Stadtteil im Osten von Dresden und gehört zur Ortschaft Schönfeld-Weißig. Rockau liegt 9 Kilometer östlich der Inneren Altstadt und am südwestlichen Rand des Schönfelder Hochlands. Die Elbe fließt nur einen Kilometer entfernt und wird von dem Ort auf einer durchschnittlichen Höhe von 260 m über NN deutlich überragt. Der Süden des Dorfes ist eher ländlich geprägt und weist auch noch einige Bauerngehöfte auf. Der Nordteil hat eher den Charakter eines Wohnsiedlungsvorortes, da hier vermehrt Ein- und kleinere Mehrfamilienhäuser stehen. Rockau grenzt an die Stadtteile Pappritz, Gönnsdorf, Malschendorf, Hosterwitz und Niederpoyritz.

Geschichte

Rockau wurde 1350 als Rakowe das erste Mal urkundlich erwähnt. Der Name kommt aus dem Altsorbischen und lässt sich auf einen ortsansässigen Lokator namens Rak zurückführen. Ab 1477 gehörte Rockau zum Rittergut Helfenberg, das in der unmittelbaren Nähe auch ein Vorwerk besaß. Die Landwirtschaft stellte die Haupteinnahmequelle der Anwohner dar, später wurde dann auch Weinanbau betrieben. 1930 hatte sich Dresden mit der Eingemeindung von Wachwitz fast bis nach Rockau ausgedehnt. Es entstanden auch hier neue Wohnhäuser. 1994 schloss Rockau sich mit umliegenden Ortschaften zu Schönfeld-Weißig zusammen. Im Jahr 1999 wurde diese Gemeinschaft dann nach Dresden eingemeindet und ist seitdem ein Ortsteil der Landeshauptstadt.

LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE


Anzeige