DRESDEN

Dresden Plauen

Der Stadtteil Plauen liegt im Südwesten der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und gehört zum gleichnamigen Ortsamtsbereich. Er liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 145 m über NN und hat circa 6.400 Einwohner. Angrenzend liegen die Stadtteile Coschütz, Löbtau, Südvorstadt, Räcknitz, Dölzschen und Kleinpestitz. Durch diesen Teil der Stadt fließt der Fluss die Weißeritz. Du erreichst Plauen mit den Straßenbahnlinien 3 und 8, mit den Buslinien 61, 62, 63 und 85 und außerdem mit der Dresdner S-Bahn S3. In Plauen kannst du den Bienertpark besuchen oder aber auch das Museum Hofmühle Dresden, welches sich in dem alten Gebäude der Bienertmühle befindet.

Geschichte Plauen

Plauen wurde das erste Mal 1206 als Plawen urkundlich erwähnt. Dieser Name stammt vom altsorbischen Wort plaviti ab, was „flößen“ heißt, so dass der Name „Dorf an der Flöße“ bedeutet. Schon im Jahr 1366 existierte in Plauen eine Mahlmühle, diese ging in den Jahrhunderten durch verschiedene Hände, bis 1852 der Müller und Bäcker Traugott Bienert die Mühle pachtete, technisch erneuerte und sie 1872 auch käuflich erwarb. Durch die Wirtschaft wohlhabend geworden, ließ Bienert in Plauen nach und nach eine Gasanstalt, eine Wasserleitung und eine Kinderbewahranstalt errichten. Im 19. Jahrhundert entstanden in Plauen zahlreiche Betriebe im Zuge der Industrialisierung. Bereits im Jahr 1903 wurde Plauen nach Dresden eingemeindet.

LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige