DRESDEN

Dresden Pappritz

Der Stadtteil Pappritz liegt im Osten von Dresden und gehört zur Ortschaft Schönfeld-Weißig. Pappritz ist circa 8 Kilometer von der Inneren Altstadt, dem Zentrum Dresdens, entfernt und liegt am westlichen Rand des Schönfelder Hochlands. Einen Kilometer weiter westlich verläuft die Elbe, über die sich dieser Stadtteil deutlich mit seinen 200 bis 270 m über NN erhebt. Um den Dorfkern herum wurden zahlreiche Ein- und kleinere Mehrfamilienhäuser errichtet, womit sich der Ort von einem dörflichen Charakter hin zu einem Wohnsiedlungsvorort wandelte. In dem unter Denkmalschutz stehenden Dorfkern sind bis heute mehrere Zwei- und Dreiseithöfe erhalten geblieben, die größtenteils aus dem 16. Jahrhundert stammen. Du erreichst Pappritz mit der Buslinie 61 und der Ort bietet dir durch die erhöhte Lage einen schönen Ausblick über Dresden.

Geschichte

Vermutlich wurde die Gegend um Pappritz schon vor mehr als 1000 Jahren von Slawen besiedelt. 1278 wurde Pappritz dann erstmals in Urkunden erwähnt. Die Landwirtschaft war die Haupteinnahmequelle der Einwohner dieses Dorfes, bekannt war das Dorf vor allem wegen seiner reichen Kirschernte. Pappritz war lange Zeit gegen eine Eingemeindung nach Dresden. 1994 schloss sich der Ort zusammen mit mehreren umliegenden Ortschaften zur Großgemeinde Schönfeld-Weißig zusammen. Nur fünf Jahre später, 1999, wurde Pappritz dann als Teil dieser Großgemeinde doch nach Dresden eingemeindet.
LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE


Anzeige