DRESDEN

Dresden Naußlitz

Naußlitz ist ein Stadtteil im Westen von Dresden und gehört zum Ortsamtsbereich Cotta. Naußlitz ist circa 4 Kilometer vom Stadtzentrum, der Inneren Altstadt, entfernt und liegt auf einer Höhe zwischen 135 und 195 m über NN. Der wichtigste Verkehrsweg in diesem Teil der Stadt ist die Kesselsdorfer Straße, die auch als Zubringer zur Autobahn A17 dient. Du kannst Naußlitz außerdem mit der Straßenbahnlinie 7 erreichen.

Der Ortskern ist Altnaußlitz, dieser Teil liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 170 m über NN und ist bis heute zum Teil in seiner Form aus dem 19. Jahrhundert erhalten geblieben.

Geschichte Naußlitz

Naußlitz wurde im Jahr 1144 das erste Mal unter dem Namen Nuendorf iuxta Deltsan ("Neudorf bei Dölzschen") in den Urkunden erwähnt. Der Ortsname selbst stammt aus dem Sorbischen und leitet sich von "novo sedlec" ab, was „Siedlung“ oder „Neudorf“ bedeutet. Karl May hielt sich 1864 zwei Monate in Naußlitz versteckt, da er von der Polizei steckbrieflich wegen Betruges, Hochstapelei und Diebstahls gesucht wurde. Die Haupteinnahmequelle der Anwohner war die Landwirtschaft, später wurden aber auch ein kleiner Steinbruch und einige Ziegeleien betrieben. Im Jahr 1903 wurde Naußlitz nach Dresden eingemeindet. Nach und nach wurde der Ort weiter ausgebaut, es entstanden immer neue Wohnhäuser.

LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE


Anzeige