DRESDEN

Dresden Kaitz

Kaitz ist ein Stadtteil der sächsischen Landeshauptstadt Dresden, der in deren Süden liegt. Kaitz gehört zum Ortsamtsbereich Plauen und liegt auf einer Höhe zwischen 160 und 230 m über NN. Dieser Teil der Stadt liegt zu beiden Seiten am Ufer des Kaitzbaches (ehemals Grundbach) und wird von der Bundesstraße B170 durchquert. Zu dem kannst du Kaitz über die Autobahnabfahrt Südvorstadt der Autobahn A17 erreichen. Bis zum Dresdner Hauptbahnhof sind es nur fünf Kilometer. Das Elbehochwasser im Jahr 2002 traf Kaitz hart und richtete hier schwere Schäden an. In der Folgezeit wurden viele Verbesserungen für den Hochwasserschutz getroffen.

Geschichte Kaitz


Kaitz wurde im Jahr 1206 das erste Mal urkundlich unter dem Namen Kiz erwähnt. Dieser Name kommt aus dem Slawischen und bezeichnet eine Siedlung, die in einer sumpfigen Niederung mit Knüppeldamm liegt. 1736 erhielt Kaitz eine eigene Schule, in die auch Kinder aus der umliegenden Gegend gingen. Während der Schlacht bei Dresden im Jahr 1813 wurde das Dorf Kaitz durch kämpfende Truppen schwer in Mitleidenschaft gezogen. Kurz darauf erfolgte aber schon der Wiederaufbau des Dorfes. Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts waren Kaitz und die umliegende Gegend ein beliebtes Naherholungsziel der Dresdner Bürger. Im Jahr 1921 wurde Kaitz nach Dresden eingemeindet.

LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE


Anzeige