DRESDEN

Dresden Johannstadt

Der Stadtteil Johannstadt liegt östlich der Altstadt direkt an der Elbe und hat circa 23.600 Einwohner. Durch die Albertbrücke ist Johannstadt mit der Neustadt verbunden. Angrenzend liegen die Stadtteile Striesen, Blasewitz und Seevorstadt. Von der Johannstadt hast du es nicht weit bis zum Großen Garten, dem Stadtpark Dresdens, in dem du die Natur genießen kannst, Sport treiben, Freunde treffen oder einfach die Seele in der Sonne baumeln lassen kannst.
In der Johannstadt befindet sich außerdem das Universitätsklinikum „Carl Gustav Carus“, sowie das Krankenhaus St. Joseph-Stift, deine medizinische Versorgung ist also in der Johannstadt mehr als gewährleistet.

Geschichte Johannstadts

Dieser Teil der Stadt wurde nach König Johann von Sachsen (1801-1873) benannt. Die ersten Bewohner der Johannstadt waren Elbfischer und Ackerbauern oder lebten von Abbau des Lehms, der in diesem Gebiet zu finden ist. Zur Verarbeitung des Lehms war eine Ziegelei ortsansässig. Der Stadtteil entwickelte sich stetig weiter, bis er 1945 im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört wurde. Die Bombardierung der Hauptstadt hinterließ in der Johannstadt die größte zusammenhängende Trümmerfläche Dresdens. Nach dem Krieg lebten nur noch circa 4.000 Menschen in der Johannstadt. In den 1950er Jahren begann der Wiederaufbau der Johannstadt und in den 1970er Jahren wurden schließlich viele Plattenbauten errichtet.

Ortsamt Altstadt

Zuständigkeit: Für Altstadt, Friedrichstadt, Johannstadt, Pirnaische Vorstadt, Seevorstadt, Wilsdruffer Vorstadt

Sitz:
Theaterstraße 11-15
01067 Dresden
Tel.: (0351) 488 60
Fax. (0351) 488 60 05

Sprechzeiten:

Montag     9 – 12 Uhr
Dienstag 9 – 20 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 9 – 20 Uhr
Freitag 9 – 12 Uhr

LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE


Anzeige