DRESDEN

Dresden Gönnsdorf

Gönnsdorf ist ein Stadtteil der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und liegt im Schönfelder Hochland im Osten der Stadt. Gönnsdorf war bis 1994 eine eigenständige Gemeinde, dann erfolgte der Zusammenschluss mit umliegenden Gemeinden zu Schönfeld-Weißig. Schönfeld-Weißig wurde dann wiederum 1999 nach Dresden eingemeindet. Der Ort hat circa 900 Einwohner und liegt mit einer Höhe von 300 m über NN recht hoch im Vergleich zur Innenstadt von Dresden. Im Ortskern befindet sich ein altes Gutshaus mit einem Park und zwei Teichen. Die Ortschaft wurde 1378 erstmals als Godinsdorff in den Urkunden erwähnt. Du erreichst Gönnsdorf mit der Buslinie 61, die im 20-Minuten- bzw. 30-Minuten-Takt verkehrt. Von Gönnsdorf aus kannst du in verschiedenen Richtungen auf Wanderwegen Ausflüge starten. Über den Hornweg kommst du nach Schönfeld und Weißig. Durch den Zachengrund und durch den Wachwitzgrund kommst du an die Elbe und durch den Helfenberger Grund nach Rockau.

Die Sternwarte Gönnsdorf

In Gönnsdorf existiert seit 1973 eine Sternwarte, die ursprünglich von der Technischen Universität Dresden gebaut wurde. 1996 hatte allerdings die Nachtbeleuchtung in dieser Gegend so stark zugenommen, dass die TU Dresden die Sternwarte nicht mehr voll nutzen konnte. Die Universität baute sich eine neue Sternwarte an einem anderen Standort. Seit 2009 wird die Sternwarte in Gönnsdorf renoviert, um sie für eine öffentliche Nutzung tauglich zu machen.

LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE


Anzeige