DRESDEN

Dresden Dobritz

Der Dresdner Stadtteil Dobritz liegt im Süden der sächsischen Landeshauptstadt, auf einer durchschnittlichen Höhe von 115 m über NN. Dobritz liegt in zwei verschiedenen statistischen Stadtteilen, so gehört Leuben mit Dobritz-Süd zum Ortsamtsbereich Leuben und Seidnitz/Dobritz zum Ortsamtsbereich Blasewitz. In Dobritz gibt es die Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur, die vielen Anwohnern Arbeit bietet. Du erreichst Dobritz mit der Straßenbahnlinie 1 oder mit der Buslinie 65. Außerdem kannst du auch mit der Bahn hierher kommen und am Haltepunkt Dobritz aussteigen.

Geschichte

Im Jahr 1379 wurde Dobritz das erste Mal urkundlich unter dem Namen „Doberwicz“ erwähnt. Der Name ist slawischen Ursprungs und geht wahrscheinlich auf einen Anführer namens Dobr zurück, so dass der Name „Leute des Dobr“ bedeuten würde. Dobritz bestand aus den drei Dörfern „Großdobritz“, „Kleindobritz“ und „Lippen“. Um 1400 wanderten aber immer mehr Menschen aus Lippen aus, so dass das Dorf schließlich leer stand und zu einer Wüstung Dresdens wurde. 1839 beschloss der Gemeinderat, dass aus den Dörfern Groß- und Kleindobritz ein Ort werden sollte. Großdobritz zählte ungefähr 200 Einwohner, Kleindobritz nur 76. Die Bewohner lebten hauptsächlich von der Landwirtschaft, aber auch von der Spinnerei, Weberei und Flechterei. 1912 kam der Hauptsitz der Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur nach Dobritz und schuf 400 neue Arbeitsplätze.


Ortsamt Leuben
Hertzstr. 23
01257 Dresden
0351/4888101
ortsamt-leuben@dresden.de
LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE


Anzeige