AUSFLUGSZIELE
  • Seifersdorfer Tal

  • Adresse:
  • Seifersdorfer Tal
  • PLZ / Ort:
  • | Wachau
Seifersdorfer Tal
Leider
kein
Bild
vorhanden!

Entlang der Großen Röder zwischen Radeberg und Ottendorf-Okrilla liegt das Seifersdorfer Tal. Sie liegt damit auf dem Gebiet der Stadt Dresden und der Gemeinde Wachau. 1781 hat auf einem Teil dieses Tales die Gräfin Christina von Brühl einen Landschaftsgarten errichtet. Zahlreiche Gartenpartien wurden geschaffen, die teilweise vorhandenen malerischen Felspartien wurden kunstvoll integriert. Damit ist dieser Garten einer der am frühesten errichtete in Deutschland. Der Landschaftsgarten sollte unterhalten, belehren und rühren. Da die Grafenfamilie sehr viel für kulturelle Dinge zu begeistern war und Künstler und Gelehrte großzügig förderte, kamen viele Persönlichkeiten hier in das Seifersdorfer Tal. Das war beispielsweise Wieland, Jean Paul, Caspar David Friedrich, Goethe, Schiller, Herder, Klopstock.

Der Seifersdorfer Heimatverein veranstaltet jedes Jahr zu Pfingsten das sog. Pfingstsingen. Tausende von singenden Menschen ziehen am Pfingstsonntagvormittag in das Tal ein. Begleitet werden sie von vielen Chören und Orchestern, die allesamt volkstümliche Lieder singen. Die Chöre und Musikkapellen haben einen guten erhöhten Aufstellplatz auf einer Naturbühne hinter der Marienmühle. Vor dem Musikfest feiern alle anwesenden Menschen einen evangelischen Gottesdienst dort im Tal, direkt am bekannten Obelisken. Unmittelbar daneben liegt das dem Dresdner Hofkapellmeister Johann Gottlieb Naumann gewidmete Denkmal in Form eines großen Steines mit der Inschrift "Dem Sänger des Tales- Naumann".



Anzeige