AUSFLUGSZIELE
  • Schloss Sachsenburg

  • Adresse:
  • Am Schloß
  • PLZ / Ort:
  • 09669 | Frankenberg
Schloss Sachsenburg
Leider
kein
Bild
vorhanden!

Erstmals wurde Schloss Sachsenburg 1197 urkundlich erwähnt. Das Schloss steht auf einer Erhebung des Zschopautales, das im Herzen des Erzgebirges liegt. Damals befanden sich an dieser Stelle noch ältere Teile des alten Schlosses. 1488 wurde der Neubau des Schlosses durch Caspar von Schönberg in Auftrag gegeben. Durch den Baumeister Hans Reinhart wurde Schloss Sachsenburg neu errichtet. Dabei wurden das Schloss und zwei Vorburgen errichtet.

Im Jahr 1610 wurde das Schloss vom kurfürstlich- sächsischen Amt als Verwaltungsbau genutzt. Während des 30 jährigen Krieges wurden die beiden Vorburgen völlig zerstört.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die alten Gemäuer des Schlosses für weibliche, jugendliche Gefangene verwendet. Mit Beginn des 1. Weltkrieges wurde das Gefängnis aufgelöst und ein Gefangenlager, das vorwiegend russische Kriegsgefangene und in späterer Folge auch Serben und Engländer beherbergte, eingerichtet. Das Land Sachsen strukturierte das Schloss um 1926 in ein Volksschulheim um. Unterhalb des Schlosses wurde bereits um 1933 das erste Konzentrationslager gebaut und ist heute ein Mahnmal.
Seit 2001 wird das Schloss von neuen Besitzern geführt und durch das Schloss - Kuratorium restauriert.

Erwähnt wurde Schloss Sachsenburg erstmals um 1197. Die Inschrift an der Kapelle, die im gotischen Baustil erbaut wurde, weist auf die Fertigstellung im Jahre 1488 hin. Der Baumeister Hans Reynhart verlieh dem Schloss das heutige Aussehen und wurde als Wohnschloss bezeichnet. Die adeligen Herren von Schönberg ließen das Schloss 1368 umbauen. Das Schloss im sächsischen Frankenberg steht auf einem hohen Felsen im Zschopautal.  Im Dreißigjährigen Krieg plünderte man das Schloss und eine zweite Vorburg wurde dabei völlig zerstört.  Von 1864 bis 1926 wurde das Schloss als Gefangenenlager genutzt. Dabei waren es zuerst weibliche Gefangene, doch später wurde es als Kriegsgefangenenlager herangezogen.

1990 kaufte die Stuttgarter Hofbräu Ag das Schloss Sachsenburg für eine Mark, doch 1933 wurde es der Gemeinde Sachsenburg, einem Ortsteil von Frankenberg, überlassen.
Heute ist das Schloss ein Museum und Du kannst die Geschichte des Schlosses nachverfolgen. Auch Ausgrabungen werden gezeigt. Außerdem kannst Du am Bergbau sehen, was die Knappen früher leisten mussten, als diese Kupfer und Blei aus dem Stollen holen mussten.  Obendrein zieren Bilder von Leo Lessig die Wände.



ANZEIGE
Events & Veranstaltungen


Anzeige