KUNST & KULTUR
  • Festung Dresden

  • Adresse:
  • Brühlsche Terasse
  • PLZ / Ort:
  • 01067 | Dresden
  • Telefon:
  • 0351-4914786
Festung Dresden
Leider
kein
Bild
vorhanden!

Der Bau der Festung Dresden wurde um 1546 begonnen. Dies war der Bereich, wo heute das Museum steht. 4 Jahre später baute man das Ziegeltor im Museum. 1553 wurde daraus eine kleine Bastion. Das kannst Du an der Brühlschen Terrasse erkennen, indem die Außenmauer einen kleinen Vorsprung erhielt. Nach 2 Jahren schloss man mit den Bauarbeiten ab. Die Festung wurde damit als eine der Ersten im gesamten deutschen Raum im Bastionärsystem gebaut. Caspar Voigt von Wieland und Melchior Trost gaben die Anleitungen zu diesem Systembau. Durch ein Pulverlager explodierte die Jungfernbastei, die zuvor von 1590 bis 1592 erbaut wurde.  Kurfürst Friedrich August II. verschenkte diesen Festungsbereich an den Premierminister Heinrich von Brühl, der ein zweites Belvedere errichten ließ und den Brühlschen Garten anordnete.

Ab 1960 wurde angefangen, die Kasematten freizulegen. 1989 wurde durch den Dresdner Verein die Brühlsche Terrasse freigelegt.

1993 wurde die Festung Dresden mit dem neu gegründeten Schlossbetrieb, sowie die Gärten von Dresden zusammengefügt.  Die Brühlsche Terrasse, die seit 1814 für Dich frei zugänglich ist, wird auch als Balkon Europas bezeichnet.


Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen

Schlösser und Gärten Dresden
Geschäftsstelle Zwinger/ Brühlsche Terrasse/Stallhof
Zwinger/Theaterplatz | 01067 Dresden

Telefon (0351) 4383703-20
Telefax (0351) 4383703-21
festung.dresden@schloesserland-sachsen.de

Brühlsche Terrasse frei zugänglich.

Rundgänge mit kostenlosem Audio Guide
in Deutsch, Englisch, Japanisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Tschechisch, Polnisch, Russisch
jeweils speziell für Kinder und Erwachsene



www.schloesser-dresden.de/festung/


Anzeige