AUSFLUGSZIELE
  • Das Kirnitzschtal

  • Adresse:
  • PLZ / Ort:
  • | Das Kirnitzschtal
Das Kirnitzschtal
Leider
kein
Bild
vorhanden!

Das Kirnitzschtal, das als eines der schönsten Täler des Elbsandsteingebirges gilt, verbindet die Ortsfluren der gleichnamigen Gemeinde auf reizvolle Weise. Den Namen bekam das Tal durch den Fluß Kirnitzsch, welcher sich durch das Tal schlengelt und in Bad Schandau in die Elbe mündet.

Wandert durch das Kirnitzschtal, entdeckt man entlang des Flusslaufes viele historische Mühlen, ausgebaut zu Gasthäusern, Pensionen oder Restaurants.

Für die müden Wanderer besteht die Möglichkeit das Tal mit der "Kinitzschtalbahn" zu erkunden. Sie fährt vom Lichtenhainer Wasserfall bis nach Bad Schandau. Seit über 100 Jahren verbindet diese elektrische Straßenbahn, 1898 in Betrieb genommen, Bad Schandau mit dem beliebten Ausflugsziel Lichtenhainer Wasserfall. Die altertümlichen Wagen verkehren im Halbstundentakt durch das romantische Kirnitzschtal

Besonders beliebt ist der Aufstieg vom Kirnitzschtal zum bekannten Kuhstall, einer großen Durchbruchhöhle im Neuen Wildenstein.

Der Kuhstall ist eine 11 m hohe und 17 m breite Felsenhöhle der Sächsischen Schweiz und zugleich auch die größte. Dieses einzigartige Naturdenkmal bietet seinen Besucher ein wunderschönes Bild, außerdem ist die Höhle 24 m lang und führt durch den Berg zur anderen Seite.

Fast weiß leuchtet dieser zerklüftete Sandstein. Über eine Eisentreppe, Stein- und Holzstufen gelangt man geradewegs zur Kuhstallhöhle. Ihren Namen bekam die Höhle von Raubrittern aus dem 15. Jahrhundert, die in ihr ihre erbeuteten Kühe versteckten. Später, während des 30jährigen Krieges, brachten sich hier die Bauern der umliegenden Dörfer vor den marodierenden Schweden in Sicherheit.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist der Lichtenhainer Wasserfall. Es wird vermutet, dass der Lichtenhainer Wasserfall den damaligen Reisenden nicht gewaltig genug war, so dass man den 1830 den Bach mit einem aufziehbaren Wehr anstaute.

Hier entstand 1852 das gleichnamige Gasthaus, welches heute noch Touristen zur kurzen Rast einlädt. Der Wirt fühlt sich für die Funktionsfähigkeit des Wasserfalls zuständig, so dass ca. alle halbe Stunde der Wasserfall geöffnet wird.



Anzeige